Donnerstag, 19. Januar 2017

Schnelle Häkelstulpen

Zum Donnerstag gibt es heute mal was kleines, schnelles. Ideal für ein Projekt zwischendurch!

Verlinkt bei RUMS.

Sagte ich letztens, das ich keine Ideen zum Häkeln habe? 
Manchmal muss man sich nur genauer im eigenen Kleiderschrank umsehen. Ich hab da eine kleine Lücke bei den Stulpen entdeckt. 
2014 hatte ich nämlich graue Stulpen gehäkelt, die man hier auch in der zugehörigen Anleitung sehen kann, die gaaaanz flauschig sind. Leider ist die Wolle mittlerweile total ausgeleihert. (Lässt sich da bei Häkelwerk was rückgängig machen? Ich habe mal was von Essigbad gehört, will mir aber die Wolle auch nicht versauen)

Auf jeden Fall ging es dann kurzentschlossen zu diesem Zwischendurch-auf-dem-Sofa-Projekt. Übrigens, wenn ihr euch beim oberen Bild denkt "Sehen die Stulpen nicht unterschiedlich aus?" - dann kann ich diese Frage nur bejahen. Die rechte Stulpe ist irgendwie kleiner, passt im Ergebnis aber genauso gut. ^^


Hier noch mal ein Tragefoto, wo man auch das Daumenloch ganz gut erkennt. Die Lücke zum Handballen ist zugegeben relativ groß... da hatte ich schon mal überlegt, vielleicht einen Daumenansatz anzuhäkeln. Da das eine Knäuel aber genau für 2 Stulpen gereicht hat, wurde das auf den nächsten Versuch verschoben. ;)

Tja, das ging jetzt herrlich fix - und nun weiß ich schon wieder nicht was ich häkeln soll. Verdammt. ;)

Blogger Tricks

Dienstag, 17. Januar 2017

Regenbogensterne? Fertig! (na fast...)


Ein kleiner Trommelwirbel bitte...
Denn die Regenbogensterne sind endlich fertig und fotografiert! :D Letzte Woche habe ich auf Instagram schon den Quilt-Endspurt gezeigt und nun, rund 10 Monate nach dem ersten Post hier im Blog, liegen die Sternchen auf dem Sofa!

Verlinkt beim CreaDienstag und in Allies Quilt Collection.

Noch mal kurz zur Zusammenfassung: 
Ich habe einen ganzen Haufen Papierschablonen für die English Paper Piecing-Methode zugeschnitten. Diese wurden dann alle mit den farbigen Stoffen bezogen, die zum Teil aus meinem Stofffundus stammten und teilweise aber auch ertauscht bzw. geschenkt wurden. Vielen Dank noch mal an alle, die hierfür ihr Stofflager geplündert haben!
Aus den Rauten habe ich dann Sterne genäht und schließlich alle Sterne mit großen Hexagonen zusammengefügt. Bis hier war alles Handarbeit!


Schaut man sich die Details genauer an, erkennt man auch, zumindest zum Teil, die händischen Nadelstiche. Das stört mich aber nicht im geringsten. :D Das ist eben "Handschrift". 
Ich hatte dann überlegt, auch die Sterne händisch zu quilten... Aber das wurde dann wieder verworfen. Zum einen hatte ich schlicht keine Lust auf so viele lange Handnähte, zum anderen sollte der Quilt auch noch fertig werden, bevor unser Baby auf die Welt kommt. ^^


Die Rückseite hat flauschigen Sternchenstoff in grau-weiß spendiert bekommen. Ich würde dazu "Mikrofaser" sagen, aber Buttinette nennt das Zeug "Wellness-Fleece". (Bei der Gelegenheit könnte ich schon wieder über Buttinette meckern, die sich mit der Lieferung mal wieder nicht mit Ruhm bekleckert haben... aber ich lasse es. ^^)
Auf jeden Fall habe ich mich dann relativ spontan für ein schlichtes Maschinenquilting in grau entschieden, das nur auf den farbigen Sternflächen genäht wurde. Ganz nebenbei ergibt sich daraus ein schönes Dreiecksmuster auf der Rückseite. :D


Das einzige, was ich bei der Planung nicht so recht bedacht habe: Durch die Sterne ist der Quilt (mal wieder) nicht rechteckig geworden. An einer Seite musste ich sogar ein bisschen was abschneiden, damit die Formen halbwegs gleich sind. Aber auch das stört mich am Ende eigentlich gar nicht. Einrollen kann man sich trotzdem ganz gut - zumindest, wenn man nicht allzu groß ist. ^^

 
Und warum steht nun im Posttitel "fast fertig"? 
Tja, das Label fehlt noch. Es ist bereits vorbereitet, aber Name und Geburtsdatum vom Kindchen kann natürlich erst darauf gestickt werden, wenns Kindchen da ist. ^^

Jetzt freue ich mich erstmal wahnsinnig darüber, dass dieses Projekt beendet ist, denn das nächste steht schon in den Startlöchern.

Sonntag, 15. Januar 2017

7 Sachen

Und wieder gibt es 7 Sachen, bei denen es egal ist, ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert haben, solange ich sie mit meinen Händen gemacht habe. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern.

 1. Smoothie mixen (und die Tafelaufschrift von letzter Woche recyclen. ^^).
 2. Abwechselnd zur Häkelnadel und zur Kaffeetasse greifen.
 3. Krempel vernaschen (endlich!).
 4. Herzchen annähen.
 5. Stoffe auswählen.
 6. Stoffe zuschneiden.
 7. Kurze Bahnen nähen.

 Nach einer wirklich kurzen Näheinheit war dann heute auch schon wieder Schluss - als nächstes hätte ich nämlich das Bügeleisen vorholen müssen und darauf hatte ich so gar keine Lust. Außerdem musste ich noch ein paar andere Dinge erledigen... Also wird dann demnächst weitergewerkelt. :) 

Außerdem will ich heute vielleicht doch noch ein bisschen Zocken. ^^ Also, in diesem Sinne: Lasst es euch gut gehen und startet entspannt in die neue Woche! :)

Dienstag, 10. Januar 2017

Traditionen muss man Pflegen

Nachdem ich letzte Woche das Jahr 2016 kreativ resümiert habe, wird es nun Zeit für ein paar neue Projekte. Irgendwie hat es sich da in den letzten Jahren eingebürgert, dass ich das neue Jahr mit Kosmetik-Taschen begrüße... Also, hier sind sie, die ersten zwei kleinen Taschen des Jahres!

Verlinkt beim CreaDienstag.

Zweimal in blau-schwarz-grau. Und genau genommen eigentlich gar keine Kosmetik-Taschen. ^^ Ich weiß zwar nicht was Jen, die diese zwei zu Weihnachten bekommen hat, damit anstellt, aber beim Nähen habe ich eigentlich daran gedacht, dass sie vor längerer Zeit mal Häkeltaschen haben wollte. Weil ihre zwei hübschen Flauschbälle nämlich Klischee-Miezen sind und auf Wollknäule abfahren. ^^


Also dachte ich, in der größeren Tasche würde man ganz gut ein bis viele Knäule und ein angefangenes Projekt unterbekommen. Dann habe ich mir ziemlich den Kopf zerbrochen, ob ich irgendwo eine gescheite Öffnung für das Garn herbekomme... aber mir ist nichts schlaues in den Sinn gekommen. Also muss sie beim Häkeln wohl einfach den Reißverschluss oben ein bisschen offen lassen. (Ich hoffe, das funktioniert auch!)

Wer übrigens ein Gedächtnis wie ein Elefant hat, erkennt die blau-weißen Dreiecke sicher wieder! Das sind nämlich Reste vom Sturmwind-Quilt. Der, ganz nebenbei, auch bei Jen und ihren Flauschis wohnt.


Passend dazu gabs noch eine kleinere Tasche, die eher so Federtaschenformat hat. Optimal passend für Häkelnadeln beispielsweise.
Hier hatte ich ganz spontan mal wieder Lust auf Zentangle-Quilten. Leider kann ich, trotz wiederholter Lektüre von "Tangle-Muster für Quilter und Stoffkünstler", immer noch nur dieses eine Muster. Aber das mag ich irgendwie auch echt gern. ;)


Den Abschluss machen dann zwei kleine Anhänger, die den Reißverschluss verzieren. Jetzt so im Nachhinein kommt mir in den Sinn, dass der Glitzer möglicherweise die Miezen anlocken könnte... ^^ Aber es passte einfach so gut zusammen. Zur Not, liebe Jen: Einfach wieder abbauen. ;)