Dienstag, 29. April 2008

Schweine und Fliegen

Hallöchen!

Heut endlich erst mal die Bilder zum angesprochenen Fliegenprojekt.

Hier:
Beim Sticken der erste Fliege.
Aufgemalt hab das Motiv vorher auch meine tolle Avalon-Stickfolie :D

Und so sah sie dann fertig aus:
Und jetzt schon mal einen kleinen Ausblick auf das fertige Teil mit den Fliegenflügeln aufm Rücken:
Und ja, Puffärmel rocken! *lach*

------------------------------------------------------------------------------------

So. Und jetzt zu den Schnweinen.
Eigentlich ist es ja nur ein Schwein... gemacht aus Baumwollleinengemisch in sandfarben. ^^
*flüster* das ist übrigens für einen weiteren Swap, aber nich weiter sagen ^^

Also.
erst mal Schnitt vergrößern, Stück für Stück.
^^ ich weiß. kein so dolles Bild, aber ich hab zur Zeit nur mein Handy zum Fotos machen... ~.~

Hier dann fertig vergrößert. Übrigens um 200%.
Und dann konnte ich auch schon zuschneiden:
Schweinchen in Teilen ^^
Und dann "nur noch" zusammen nähen ^^
 Und Augen hats auch schon!
 Als nächstes steht das Füllen mit Füllwatte an und das anmalen.
Den das hier wird ein Steampunkschwein. Also bekommt es ganz viele Zahnrädchen und so technikkram aufgemalt! =)

So, und jetzt seid ihr gefragt.
Habt ihr eine Namensidee?

lg, Goldi

Samstag, 26. April 2008

JA sagen! ^^ --> jetzt auch mit video ^^

Ja zu sagen kann einem ja manchmal ganz schön schwer fallen, ne?
Aber dank Momo, wird mir das in der nächsten Zeit viel viel leichter fallen.
Ihr fragt euch, wer is Momo???

das hier ist Momo:
Und wenn man ihn in die Sonne stellt, wackelt er mit dem Kopf, als würde er JA sagen XD
Ich find das soooo süß!
Man nennt diese Teile übrigens Hidamari No Tami oder auch Nohohon Zoku, und sie dienen in der Fang Shui-Lehre dazu, das Chi (oder was auch immer) besser fließen zu lassen.
Die Farbe rosa steht dabei für das Glück in der Liebe! =)

Und, was ich ganz dringend festhalten muss:
Mein Schatzi wollte ihn mir schenken, weil wir ihn zusammen entdeckt haben...
Leider kam ihm heut meine Mom in den Weg, sodass er jetzt schon bei mir wohnt.
Tut mir wirklich leid mein Schatz!!


So...
Und so starre ich ihn jetz an und freue mich ^^
wenn ich dann doch noch etwas anderes tun werde, dann vielleicht mein Schneiderlein-Projekt beenden, viel ist nämlich nicht mehr zu machen.
Ihr bekommt dann wie immer, natürlich Bilder!

Einen wundertollen Nachmittag!

edit:
mit Video!!!

Montag, 21. April 2008

Das tapfere Schneiderlein...

Ja... ich sitze hier und sticke wie das Schneiderlein seine Fliegen an seinen Gürtel gestickt hat ^^
passend dazu auch mein Motiv ;D
leider kann ich euch grad kein Bild zeigen, keine Cam zur Hand... *fluch*
Aber das will ich nachholen!

Nun ja.
Boar. das Projekt frisst das Stickgarn einfach mal ...
und jetz suche ich schon länger nach einer günstigen Internet-alternative, aber ich kann die farbe, die ich brauch, nirgends finden ~.~

Gleich räume ich noch ein bischen auf, und dann gehe ich schlafen.
Ich würd mich übrigens auch sehr freuen, wenn ihr hier mal ab und zu eure Meinung schriftlich hinterlassen würdet...
schließlich will ich hier ja mit der außenwelt kommunizieren und wenn da nix zurück kommt, is das nich so doll ;D

*aufräumen geht*

Donnerstag, 17. April 2008

Geschenke! =)

Heute konnte ich endlich mein Päckchen auspacken, das seid Montag auf mich gewartet hat!

Es war vom Burton-Swap (von N&S), ein  super chices Täschchen und 2 chice Spangen mit Jacks drauf (wie könnte es auch anders sein? ^^) hab ich bekommen!  *freu*

Hier mal Bildchen:
 Ich find die Tasche einfach super!
Mit ziernähten (teilweise sogar handgestickt) und den super Stencils...
und ich find, es passt sogar doppelt zu mir, so mit den Scheren die so aufs Nähen hinweisen. oder so ähnlich! *lach*

Leider ist sie zu klein, um sie zB mit in die Uni zu nehmen, aber was solls... *seufs*

Hier noch ein Bildchen mit einer Spange an mir dran:
Ja. Ich freu mich!

Bald ist auch noch Ende vom T-Shirt-Swap.
*hibbel*

Ja... außerdem ist ja morgen letzter Schultag der jetzigen 12er.
Komisch das alles schon so lang her ist.
Aber jeder der das hier ließt und demnächst Abiprüfungen vor sich hat:
Ich drück euch allen ganz fest die Daumen, ihr schafft das schon! =)

Ich hatte heut beim Zugfahren übrigens auch ein sehr lustiges Erlebnis ^^
Da war eine ältere Frau in Halle, mit einem riesen Windhund der vor allem total schiss hatte ^^
na ja, und durch zufall hab ich mit ihr unterhalten und sie hat mir erzählt, das es total schwer ist, den Hund in irgendeinen zug zu bekommen ^^
und wie der zufall es so wollte, mussten wir den gleichen Zug nehmen (sie wollte nach WR) und da hab ich ihr dann geholfen. Heißt: ich hab den riesen Hund mit ihr in den Zug gehieft XD
das muss toll ausgesehen haben XDDDD
na ja, und als wir dann endlich saßen kam irgendson typ an mitm fahrrad und ich so, "okee, ich mach platz" (saß gegenüber von der hundefrau) und er so: "sicher? nich das der hund sie frisst oder so", und ich  "kein problem"...
50min später: ich will aussteigen, da drückt mir die Hundefrau 5€ inne hand ^^
ich war irritiert... aber na ja, sie ließ sich nicht abwimmeln ^^
als ich dann in der unterführung langlief, kam auch noch mal der fahrradtyp an und meint so: "noch mal danke fürs platzmachen und aufpassen, falls du mal nen anwalt brauchst" und drückt mir seine visitenkarte in die Hand XD

ja ja. das war schon lustig. und ich zeitweise irritiert. ^^

na ja, egal.
ich warte erst mal, bis meine mom nach hause kommt und mach mir weiter gedanken über meine swapkinderchen =)

Montag, 7. April 2008

Anleitung für einen Raglanpulli

So. Hier meine 2. selbstgemachte Anleitung, für einen Raglanpulli.
Am Ende sah das dann bei mir so aus:
----------------------------------------------------------------------------------

Material
Ca. 2m Jersey (liegt 140cm breit)
-----------------------------------------------------------------------------------
Maße
..  1  ½ Brustumfang + 4cm (Für die Bewegungsfreiheit)
..  2 ½  Taille + 4cm
..  3 ½ Hüfte + 4cm
..  4 Abstand  Schulter – Brust
..  5 Abstand Brust –Taille
..  6 Abstand Taille – Hüfte
..  7 Oberarmumfang
..  8 Handgelenkumfang
..  9 Schulterbreite
..  10 Armlänge

----------------------------------------------------------------------------------

Schnitterstellen
..   Vorderteil
Nach den Maßen erst mal dieses Schema aufzeichnen.
Dazu zeichnet ihr zu erst einmal eine senkrechte Linie auf ein großes Blatt auf (Zeitung oder Papiertischdecke oder irgendwas), die muss mindestens so lang sein wie die Maße 4+5+6 zusammen. Wollt ihr den Pulli länger als bis zur Hüfte haben, müsst ihr entsprechend nach unten verlängern. Dann zeichnet ihr unten eine waagerechte Linie, diese muss insgesamt die Länge 3 haben, natürlich gleichmäßig auf beide Seiten verteilt. ^^ Nach oben dann Länge 6 abtragen und wieder eine waagerechte Linie ziehen. So verfahrt ihr dann bis ihr alle Maße eingetragen habt. Die äußeren Punkte dann verbinden.
 Der Armausschnitt ist nicht sooo wichtig, der wird nachher beim Ärmel zeichnen sowieso noch verändert und angepasst.
Dabei die Schulternähte ein bisschen abschrägen, die Schultern sind im Original ja auch nicht gerade. ^^
Dann den Ausschnittfestlegen, das könnt ihr tiefer oder auch weniger tief als ichs gemacht hab, machen. Das ist relativ egal. Am besten macht ihr ihn erst mal weniger tief, ich verschätze mich bei sowas sonst gern mal. Und den Ausschnitt könnt ihr später immer noch ändern.
Dann legt ihr die Raglannaht fest. Die Linie ziehen und den Rest (A) abschneiden und unbedingt aufheben!


..   Rückseite
Da könnt ihr das gleiche Grundschema der Vorderseite benutzen, nur der Ausschnitt sollte weniger tief sein. Hier auch unbedingt den Teil (B) aufheben!

..   Ärmel
Als erstes wird ein ganz normaler Ärmel konstruiert. Die Armkugel ist dabei, wie gesagt, nicht so wichtig. Dann nehmt ihr Teil (A) und (B)und legt sie oben an die Armkugel an. Dabei liegen die Kanten der Stücke (A) und (B) die normalerweise die Schulternaht bilden sollen, aneinander. Die obere Kante (a1) wird dann einfach pimaldaumen begradigt. ^^
..  Bündchen 
So. für die Armabschlüsse und unten an der Hüfte hab ich Bündchen angebaut. Man kann bestimmt auch fertige nehmen. Aber ich hab einfach die Länge des Armabschlusses genommen bzw. die Hüftmaße als Breite und dann noch 10cm Höhe.
..  Bauchtasche   
Die Bauchtasche hab ich eigentlich freihand gemacht. Zur Orientierung: die untere Kante hat ungefähr ¼ Hüftumfang. Außerdem. Wenn ihr glaubt, die Tasche sei zu groß, dann ist sie genau richtig!  ^^

..  Kapuze 
Ok. Eine Kapuze zu machen war echt nicht einfach. Damit ich wusste, wie das *ungefähr* auszusehen hat, hab ich mir vor allem Schnittbilder und technische Zeichnungen angesehen. Ich versuche das trotzdem mal zu beschreiben, wie ich den Schnitt gebastelt hab.
Die Länge (a) erhaltet ihr wenn ihr eure schon gemachten Schnittteile für den hinteren Teil ausmesst und natürlich den Teil des Ausschnittes der noch am Ärmel integriert ist. (gekennzeichnet in meinen Zeichnungen mit a1 und a2). Im Endeffekt addiert ihr 2*a1 + a2 und dividiert durch 2.
(b) messt ihr aus, indem ihr von einem Maßband von eurer Schulter über die Stirn und auf die andere Schulter messt. Dabei am besten schön locker lassen, sonst wird eure Kapuze noch zu klein.
(c ) messt ihr ebenfalls aus, von der Stirn über den Hinterkopf zum Nacken. Dabei auch wieder schön locker lassen. Damit könnt ihr selbst bestimmen, wie groß und lang eure Kapuze sein soll.

----------------------------------------------------------------------------------

Ausschneiden
Vorher natürlich alles ausschneiden. Dabei müsst ihr daran denken, genügend Nahtzugabe zu geben (am besten so 1,5cm) und die Ärmel einmal spiegelverkehrt auszuschneiden!
Ihr braucht:
1* Vorderteil
1* Hinterteil
2*Arme
2*Kapuze
1* Tasche
2* Armbündchen
2*Hüftbündchen

----------------------------------------------------------------------------------

Zusammennähen
Jetzt kommt der spaßige Teil, das zusammen nähen.
So. nun das eigentliche Nähen.
Als erstes habe ich die Ärmel an Vorder- und Hinterteil genäht. Dazu legt ihr die entsprechenden Teile rechts auf rechts aufeinander und vernäht sie mit einem normalen Geradstich. Wenn ihr wirklich fleißig sein wollt, könnt ihr danach kurz neben der geraden Naht noch einmal mit Zick-Zack-Stich versäubern. Aber bei Jersey sollte das nicht allzu arg ausfransen.
Nachdem ihr die Ärmel eingenäht habt, habt ihr erst mal ein ziemlich merkwürdig aussehendes etwas. Aber immerhin könnt ihr es euch schon über den Kopf ziehen und schaun, ob ihr euch irgendwo bei den Maßen vertan habt. ^^
Wenn das nicht der Fall ist, könnt ihr weiter machen. Ihr dreht das ganze Ding erst mal auf links, sodass ihr vorder- und Rückenteil genau aufeinander liegen. Dann steckt ihr die Seitennähte aufeinander und die Ärmelnähte auch gleich. Das könnt ihr dann in einem Rutsch vernähen.
So. Jetzt habt ihr schon etwas, das gut nach Pulli aussieht. =) Als nächstes habe ich die Bündchen angenäht. Dazu hab ich übrigens eine Zwillingsnadel benutzt, damit das nachher alles schön elastisch bleibt.  So. Zu erst näht ihr die Streifen für die Ärmelbündchen zu einem Ring zusammen (also die kurzen Seiten zusammenstecken). Die beiden Streifen für das Bündchen an der Hüfte näht ihr ebenfalls zu einem großen Ring zusammen.
Dann steckt ihr einen Ring für den Ärmel rechts auf rechts an den Ärmel und näht das ganze fest. Dann klappt ihr den Ring nach innen um und steckt ihn an der eben gemachten Naht fest. So solltet ihr an der Außenseite nur eine Naht haben. Genau das gleiche macht ihr dann noch an dem anderen Ärmel und am Hüftbündchen.
Dann könnt als nächstes die beiden Teile der Kapuze zusammennähen. Beide Teile rechts auf rechts zusammenlegen und zusammennähen. Die fertige Kapuze anprobieren und schauen ob sie groß genug ist. ^^ Dann könnt ihr sie wieder rechts auf rechts an euren Pulli stecken und festnähen.
Zu guter letzt noch die Beuteltasche. ^^ Die bleibt ja an den 2 gebogenen Seiten offen, die müsst ihr zu erst umnähen. Also die Nahtzugabe nach innen falten und am besten mit der Zwillingsnadel festnähen. Die anderen Seiten dann ebenfalls nach innen Falten. Zur Sicherheit, damit nichts schief geht beim festnähen gleich, könnt ihr das Umgefalzte auch noch Bügeln oder festheften. Dann die Tasche an den ihr bestimmten Platz auf dem Pulli feststecken und festnähen.
Um euren Pulli dann zu beenden, müsst ihr noch den Ausschnitt versäubern. Dazu könntet ihr Schrägband verwenden. Ich hab allerdings alles einfach nach innen gefaltet und mit der Zwillingsnadel festgenäht.
So. Das wars dann. Ihr seid fertig!
-----------------------------------------------------------------------------------

Variationen
.. -->Alle möglichen Arten von Stoff mit Mustern oder so. Allerdings solltet ihr, wenn ihr unelastischen Stoff nähen wollt, viel mehr zu euren Maßen dazu geben, damit ihr dann noch rein kommt. Oder ihr setzt vorn einen Reißverschluss ein und habt eine Raglanjacke.
.. --> Ohne Kapuze, ohne Tasche.
.. -->Mit Stencil oder Applikation
.. --> …

----------------------------------------------------------------------------------

Empfehlung
Also die Schnitterstellung fand ich schon ein bisschen aufwendig, dazu sollte man schon ein bisschen Näherfahrung haben.

-----------------------------------------------------------------------------------

Musiktipp
Musik hab ich nicht gehört. Zumindest kann ich mich an nichts erinnern. *lach*
Aber während ich die Anleitung geschrieben hab, hab ich Alice im Wunderland laufen gehabt. ^^


-----------------------------------------------------------------------------------
Kritik und Anregungen sowie Fragen sind immer gern gesehen, und wenn ihr was nach meinem Schnitt genäht habt, könnt ihr mir natürlich gern auch Bilder schicken.

lg, Goldkind