Dienstag, 17. November 2009

Resteverwertung

Guten Abend. ^^
Gestern hatte ich Möhrchen von meiner Oma und aus Faulheitsgründen gabs dazu Fertigkartoffelbrei.
Das sind ja immer riiiiesen Portionen, und es kam, wie es kommen musste, es blieb ganz viel Kartoffelbrei über.
Nach kurzem Stöbern kam ich auf die Idee sowas wie Kroketten zu machen! :D

Und das ist das Ergebnis:

Das Rezept für dreierlei Käsekroketten

Zutaten:
* ca. 200gr Kartoffelbrei (ich hab fertigen genommen. ^^)
* gewürzt mit Salz, Pfeffer und Muskat
* Semmelkrume
* 100gr geriebenen Käse
* 1 Ei
* Ketchup und Pesto

Also, man nimmt das kalte Kartoffelbrei (ggf. muss man das noch ein bischen nachwürzen) und rührt da dann Semmelkrume ein bis die Konsistenz eher fest ist.
Dann den Käse drunterheben und das Ei einrühren (das sorgt für die Bindung).
Dann kann man von dem ersten Drittel schon mal Häufchen auf das mit Backpapier ausgelegte Blech machen (das ist die erste Sorte, Käsekroketten pur). Für die anderen 2 Sorten den restlichen Teig aufteilen und einmal einen guten Esslöffel Pesto unterrühren und einmal eine großzügige Portion Ketchup. :D
Verrühren und dann auch Häufchen aufs Blech machen. :D
Ich hatte noch ein bischen Käse über, den hab ich über die Ketchupvariante gemacht.
Das ganze hab ich dann bei 175°C im Ofen ausgebacken.
Da mein Kartoffelbrei ziemlich viel Flüssigkeit hatte, hat das eeeewig gedauert... So 45min?
Aber dann waren sie richtig schön braun und kross.
Also, behaltet euren Backofen einfach im Auge. ^^

Ein Tipp noch, den ich nächstes mal auch befolgen werde: Man kann die Kartoffelmasse auch mit so einer Spritztüte aufs Blech machen, das sieht dann ein bischen hübscher aus. ^^

Viel Spaß beim Kochen! :D

PS: Kalt schmecken die auch ziemlich gut. Also auch eine Idee fürs Bento! ^^

Kommentare:

  1. hmmm - hört sich lecker an ^^
    muss ich vllt mal nachkochen - hört sich nämlich auch einfach an :) und einfach ist ja immer gut bei mir *g

    AntwortenLöschen
  2. Goldkind, ich glaube, dieses Rezept probier ich mal aus! (Also wenn ich den Post zu gegebener Zeit wieder finde. :D) Das klingt nach einer perfekten Verwertung von Kartoffelbrei!

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt weiß ich auch endlich, wie ich Kartoffelbrei weiterverwerten könnte... Danke für das Rezept!
    Werde ich bei Gelegenheit auch mal machen!

    AntwortenLöschen