Freitag, 26. Februar 2010

Verpacken auf japanisch - Furoshiki

Nach meinem letzten ausführlichen Besuch der Lush bin ich über eine Sache namens Furushiki
gestolpert.Und irgendwie ... sah das Tuch sehr hübsch aus und klang nach einer interessanten Sache, darum hab ich diverse Suchmaschinen und Wissensseiten bemüht und möchte ich euch heut die Früchte dieser Arbeit präsentieren.
Hier also eine ökologisch wertvolle Art der Verpackung:

Ein Furoshiki (jap. 風呂敷) ist ein quadratisches Tuch, das vor allem in Japan traditionellerweise als Verpackung und als Tragebeutel genutzt wird, beispielsweise für Geschenke oder Kleider. Die aus der Edo-Zeit stammende Bezeichnung bedeutet ungefähr „Bade-Tuch“, weil es in öffentlichen BadehäusernNara-Zeit zurückgehen. Eine ältere Bezeichnung war damals üblich war, die eigene Kleidung in solchen Tüchern aufzubewahren, doch dürfte ähnlicher Gebrauch, etwa unter Händlern, bis auf die hirazutsumi (平包, dt. „flaches Bündel“).

Nach dem Zweiten Weltkrieg ging die Nutzung dieser Tücher stark zurück: Für tägliche Einkäufe wurde der Plastikbeutel zusehends bevorzugt. Der Recyclinggedanke und Ansätze zum Umweltschutz im Alltag führten gegen das Jahr 2000 zu einer Wiederbelebung dieses japanischen Kulturerbes. Der österreichische provokant umweltbewusste Künstler Friedensreich Hundertwasser gestaltete ein Baumwoll-Furoshiki für Fernwärme Wien GmbH und nannte es „Binkel-Bündel.Furoshiki“.

2006 stellte die japanische Umweltministerin Yuriko Koike ein von ihr selbst gestaltetes Furoshiki vor, um den Gebrauch als Beitrag zum Umweltschutz zu fördern.

Soviel zur Theorie. Nun mal ein paar hübsche Bildchen dazu. ;)
 
Toll oder?
Hätte ich demnächst Stoff zu verschenken würd ichs vielleicht sogar mal ausprobieren. Allerdings nur bei Leuten bei denen ich weiß, das sie den Stoff danach noch brauchen können. ^^

Ach ja!
Hier ist auch noch mal eine tolle Übersicht auf der ihr Minianleitungen zu verschiedenen Bindemöglichkeiten findet. Viel Spaß beim nachmachen!! :D





Kommentare:

  1. Cool... gefällt mir... Seh ich das nun richtig oder nicht: Muss man vorher nähen oder nicht? *beitrag nochmal lesen geh*

    AntwortenLöschen
  2. Ne, theoretisch kannst du jede Art von Tuch nehmen, oder eben auch einfach ein ungesäumtes Stück Stoff.

    Für diese Tasche mit den Henkeln muss man allerdings doch ein bischen nähen. :3

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja lustig... Falls du das mal machen solltest, halt uns bildlich auf dem Laufenden, okay? :D

    AntwortenLöschen
  4. *grins* ah, das siehtr man immer in Animes *kicher
    jetzt weiß ich aber auch, was sich dahinter verbirgt - wirkliuch ne tolle sache :)

    AntwortenLöschen