Dienstag, 12. Juli 2011

... And Justice for All - weil Studieren Krieg ist

Tja. Durch Zufall habe ich gerade (der Postentwurf ist schon etwas älter...) wieder erfahren, das Studieren Krieg ist. Vor allem wenn man Jura studiert!
Zwar wird den Erstis gesagt "Vier gewinnt", also das man im Examen nur durchkommen muss und alles wäre super, aber leider ist dem nicht so. Vier gewinnt nicht.
Und ich bin zwar nicht schlecht... Aber auch kein wirklicher Streber. Das muss sich wirklich ändern, in 14 Monaten steht mein Freischuss an und ehrlich gesagt habe ich jetzt schon Angst davor. >.<

Und was kann gegen die Angst helfen?
Ein Masterplan! 

Eigentlich... ist das wirklich eine Entscheidung aus dem Bauch heraus. Ich habe wirklich viel im Internet gelesen über Uni-Reps, kommerzielle Reps, Examen ohne Rep... Ich habe ausgerechnet, wie teuer die Stunde beim kommerziellen Rep ist und wie viele Stunden ich für mein Geld bekomme. Wie viel ich ungefähr für Literatur ausgeben muss...  Und ich habe unheimlich viel Gejammert. ^^

Neben den Aussagen von Paragräfin von NuS (Danke dir, an dieser Stelle ^^), hat mir vor allem auch diese Seite nochmal die Augen geöffnet. Wie meinte ein Freund von mir zu meinem Dilemma so schön? "Lernen musst du immernoch selbst". Und ich weiß zwar, dass ich ein eher auditiver Mensch bin (pro komm-Rep), so weiß ich auch, dass ich nicht alles gleich am Fall lernen will (contra komm-Rep)...

Also... irgendwas dazwischen. Ich habe mich erstmal auf einen drei-Punkte-Plan geeinigt.

  1. Erarbeitung. Ich will mittels Skripten nochmal den gesamten Stoff aus dem Grundstudium in Grundzügen erarbeiten. Damit habe ich auch schon angefangen. Immerhin liegen 23 Rechts-/Themengebiete vor mir. 1,5 habe ich schon. XD Ausgearbeitet wird das übrigens am PC. Dann kann ich ggf. meine eigenen Skripte nochmal überarbeiten.
  2. Vertiefung. Dann kommt die Vertiefungsphase. Das werd ich wohl mit einem Rep machen. Im Moment sieht es nach Uni-Rep aus. Einfach weil ich allein für Literatur wohl schon rund 500€ lassen könnte... *seufs* 
  3. Wiederholung. Alles, was ich bis dahin gelernt habe, wird in meinen Schädel geprügelt. ^^ Vermutlich werden sich Phase 2 und 3 auch etwas überschneiden.
Joar. Und nebenbei parallel noch ein paar Übungsklausuren. 
So. Das ist der Plan. Hoffentlich ziehe ich das so durch wie ichs geplant habe.
Ich bin im Moment eigentlich auch ganz gut drin im Nacharbeiten/Zusammenschreiben, aber "nebenbei" muss ich ja noch ein bischen Arbeiten, Praktikum machen, Hausarbeit schreiben... ach ja. Ein soziales Leben habe ich ja auch irgendwie noch. ^^°

So. Drückt mir die Daumen! *seufs*

PS: Das mit dem meme hat sich dann doch irgendwie erledigt. Aber vielleicht lege ich mir irgendwann noch mal von Hemmer die BGH Classics zu, da sind nämlich auch "Standarturteile" drin und sogar noch richtig schön aufbereitet. ^^
Aber ich muss aufpassen, dass ich nicht sinnlos Literatur anhäufe... ^^

Kommentare:

  1. kann man sinnlos literatur anhäufen? - okay ...

    aber egal! Was ih eigentlich sagen wollte: Das klingt nach nem guten und auch logischen - realisierbaren! - plan! Ich denke, dass das was wird :)

    Und wenn ich soll, tret ich dir auch gern in den Arsch im Notfall - so von wegen durchhalten *g ^^

    AntwortenLöschen
  2. ich drück dir die däumchen :3
    aber 500€ nur für die literatur ist ja dann schon echt heftig ö__ö ich jammer schon, wenns bei mir 50€ im semester sind... >__< du schaffst das!

    AntwortenLöschen
  3. Jaaaa, man (aka der Durchschnittsjurastudent) kann sinnlos Literatur anhäufen. Wozu brauche ich 5 Lehrbücher zum allgemeinen Teil des Strafrechts? ;)
    (vor allem wenn ich sie nicht lese? ^^)

    Und yeah. Arschtritte kann ich wohl brauchen. Vor allem wenns aufs Ende zugeht.^^

    AntwortenLöschen
  4. Ganz ehrlich; Ich bin ein Jura-Noob!
    Keinen Plan- nicht meine Welt nur ein wenig eingebildetes Halbwissen.
    Die Links aus deinem Post haben mir einen kleinen Einblick gegeben und ich muss sagen; Respekt!
    Zusatzliteratur ist nie schlecht. Du solltest halt nur darauf achten, was du wirklich brauchst, was du online finden kannst und welche Werke du dir evt. in der (Uni-)Bib ausleihen kannst. Vllt. dazu auch schon einmal eine Liste machen und vorbestellen? In Uni-Bibs hat man für bestimmte Bücher monatelange Wartelisten, das kann richtig nerven! Vor allem, wenn sich dadurch die Themen vermischen... -.-
    Nimm dir zwischen durch immer mal wieder eine kleine Auszeit für den Spaziergang im Park oder lern einfach draußen. Ohne die Pausen hilft alles Einprügeln nichts!
    Ich wünsche dir viel Erfolg. <3

    AntwortenLöschen
  5. Danke für deine Tipps. :3

    Leider ist bei uns mit Literatur ausleihen nichts. Allerdings kann man einige Sachen tatsächlich online in Datenbanken einsehen. Allerdings würde ich die sowieso nicht kaufen. Die kosten je nach Rechtsgebiet gern mal mehrere Hundert Euro! O.O

    AntwortenLöschen