Montag, 12. Dezember 2011

Das Happy End: Cathedral Winodw Quilt-Kissen

Eines meiner Werke vom Wochenende ist das Cathedral Window Quilt-Kissen.
Das Ergebnis finde ich wirklich klasse, neben der Optik fasziniert mich vor allem die Schwere des Stückchens, ideal für eine Decke.
Allerdings hat mich das Ding echt Nerven gekostet... UND genau hinsehen solltet ihr auch nicht... ^^°

Erstmal habe ich die restlichen Streifen zusammengefügt und dann die Quadrate eingenäht. Dabei habe ich mich tatsächlich einmal vernäht, musste also eins wieder rausfriemeln. Außerdem musste ich mich entscheiden, was ich mit den "halben" Quadraten am Rand mache. Ich glaube Natron hat da auch noch mal Quadrate eingenäht, ich hab mich der Einfachheit halber für festnähen entschieden...
So sah es dann aus.
Außerdem ein Highlight: Die Rückseite. Also eigentlich zumindest. ^^
Wenn man sich Mühe gibt, sieht sie sicherlich nicht so unordentlich aus wie meine...
Dann musste ich "nur noch" ein Kissen draus machen.
Also Rahmen drum bauen und Rückseite, dafür habe ich dann schwarzen Stoff mit braunen Nadelstreifen genommen... Nach einigem fuschen war er dann also fertig:
Und schlussendlich in seiner natürlichen Umgebung...

Kommentare:

  1. Ist schick geworden!
    Ich persönlich hätte vll statt Nadelstrafen einfachen schwarzen Stoff genommen, aber das ist Geschmackssache. :D

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das ist einfach nur wunderschön geworden *___* Ich bewundere dich total für so viel Ausdauer.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das ist wirklich hübsch! Und du hast meinen ehrlichen Respekt dafür - diese Quilt-Variante ist etwas, worum ich persönlich einen riesigen Bogen schlage, weil ich das als so fummlig und nervenaufreibend ansehe. Dann lieber normales Patchwork für Anny. *g*

    AntwortenLöschen
  4. Ui, das sieht schön aus. Und die Fehler sieht man gar nicht! Wie hast du das denn gemacht?

    AntwortenLöschen
  5. Wie lange hast du insg an das gute Stück gesessen?

    AntwortenLöschen
  6. ich find, da hat sich die mühe absolut gelohnt und es wird sich dann nach dem auswildern in der neuen heimat suuuper wohl fühlen - kann ich mir zumindest vorstellen ;)

    Echt toll geworden :)

    AntwortenLöschen
  7. Danke euch allen!

    @Maéra
    Meinst du welche Technik das ist?
    Es nennt sich Cathedral-Window-Quilting, das Buch mit dem ich gearbeitet habe, habe ich vor einigen Tagen hier im Blog vorgestellt.

    @Quini
    Puh, ich schätze mehr als 20 Stunden schon, und eigentlich bin ich nicht lahm im Nähen (nur im Bügeln... ^^)

    AntwortenLöschen
  8. Das ist wirklich wunderschön geworden. Aber 20 Stunden ist schon hart o.O

    AntwortenLöschen
  9. Die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt, ein sehr schönes Kissen!

    AntwortenLöschen
  10. Hach, der ist toll geworden! Sehr verlockend, aber ich sollte wohl zuerst meinen Sechseckquilt fertignähen...

    AntwortenLöschen