Montag, 24. September 2012

Vom Kissen zur Decke

Ich schulde euch ja noch ein paar Bilder. *hust*
Es ging nämlich schon seeeehr viel weiter mit dem Quilt.
Aber der Reihe nach.
Zum austesten und rumprobieren habe ich nämlich vorher aus dem überflüssigen Grundquadrat noch ein Kissen genäht! Dabei konnte ich dann direkt einige Sachen ausprobieren (um sie nicht auf blauen Dunst entscheiden zu müssen), vor allem auch wegen der geplanten Bordüre, die ich definitiv üben muss, war das eine ganz gute Idee.

Zu aller erst habe ich besagtes Quadrat zur Hand genommen um für die Fenster eine entsprechende Vorlage zu basteln, bisher sind die alle ja nur lose aufgelegt und nicht zugeschnitten gewesen.
Dabei habe ich mal wieder mein großartiges mathematisches Können unter Beweis gestellt.
Ihr erinnert euch an meinen ersten Beitrag dazu? Nach dieser ersten mentalten Katastrophe und einigem Hin und Her hatte ich ja vor, die Grundquadrate 30x30cm groß zu machen, damit die Fenster dann 15x15cm sind.
Zumindest bei den Grundquadraten ging diese Rechnung nicht auf... Aber ich staunte nicht schlecht, als ich dann die Seitenlängen ausmaß... die ziemlich genau 20x20cm sind. o.O
Ähm ja. Heldenhaft!
Gott sei Dank ist auch dabei nix passiert... Aber ein bischen dumm ist es schon. ^^°

Ähm ja. Es ging dann weiter.
Stoffe fürs Kissen aussuchen.
Damit das Kissen seinen optimalen Versuchscharakter entfalten kann, habe ich direkt noch was getestet, nämlich ob es Sinn macht, den Stoff für die Fensterchen an den Rändern einzufalten (richtig Säumen will ich mir tatsächlich ersparen) oder ob ich die Stoffe einfach so benutzen kann.
Nachdem man den Stoff entsprechend auf seinem Fenster platziert hat, nimmt man direkt schon das Bordürenstück und steckt es dazu. In der Nähfalte des Zipfels vom Grundquadrat wird dann direkt auch die Bordüre mit angenäht.
Beim ersten Mal habe ich es promt auch falsch angesteckt... Gott sei Dank ist es mir vorm Nähen aufgefallen! ^^
Danach wird dann das Fenster gerahmt, also der Zipfel vom Grundquadrat um den Fensterstoff gesteckt.
Das ganze dann festnähen ... und das erste Fenster ist drin!
So geht das dann rund herum, bis alle Bordürenteile dran und Fenster drin sind. Dabei hat sich gezeigt, das mir die Variante mit eingefaltetem Rand etwas besser gefallen, da die Rahmen so etwas plastischer werden. Das ist vor allem dann nützlich, wenn man wie ich kein extra Volumenvlies nimmt!

 Dann ist nur noch die Bordüre zusammenzunähen und schon ist die Oberseite eines Kissens fertig!

Die Technik hat auch in dieser doch sehr komfortablen Größe noch ihre Tücken, es war also eine wirklich gute Idee, das alles gefahrlos zu probieren.
Auch wenn das Kissen ein paar Schwächen hat, so treffen sich nicht alle Zipfel in der Mitte, da der linke etwas zu kurz ist, mag ich es.
Spätestens, wenn ich das quilten der Bordüre ausprobieren muss, wird das Kissen nochmal herhalten müssen. ;)

Ach, eins noch. Nicht heldenhaft, aber na ja. Die Rückseite. *g*


Natürlich musste ich dann auch mit der Decke anfangen.
Das funktioniert ähnlich wie das Kissen, nur dass man vorher halt noch die Grundquadrate zusammennähen muss:
Das Haus vom Nikolaus! Eindeutig!
Dann nimmt man den eingefalteten Fensterstoff:
Und bringt alles zusammen!
Bei großen Stücken ist es übrigens hilfreich, die Seiten einzurollen und mit Haarklammern zu fixieren. So ist es zwar immer noch recht schwer unter der Nähmaschine, aber wenigstens von den Formaten recht gut zu händeln.
Das gleiche Stück noch mal ausgerollt:
Zwar hab ich keine Miez, aber hier hat sich unser Sofahund aufs Bild geschmuggelt. XD
Das ist das erste fertige "Riesenstück", 2x5. Das wurde schon irgendwo Freitag/Samstag fertig.
Am Wochenende habe ich dann am Mittelstück (3x5) gearbeitet, das war schon ein ordentlicher Batzen Stoff. Bis auf 3 Fenster ist dieses Stück auch fertig.
Heute habe ich dann das letzte kleinere Stück angefangen, wieder 2x5. Das ist auch fast fertig.

Nun muss ich mir Gedanken über den Rand machen.
Aus den Zuschnittresten der Grundquadrate wird leider kein Rand mehr, dafür ist es zu wenig. Und der neue Bomull den ich bei Ikea gekauft habe, ist irgendwie etwas anders als der erste, was meiner Nachfrage bei NuS zufolge bei Ikeastoffen nicht unüblich ist. Total ärgerlich!
Mal gucken. Vielleicht wird es etwas besser, wenn ich ihn mal wasche.
Mehr dazu morgen!

Kommentare:

  1. wow, das sieht echt super aus bisher! ich habe mir ganz viele bücher zum thema quilten geliehen, ich möchte mich da jetzt auch mal rein lesen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann ganz viel Spaß beim Ausprobieren! :D
      Da hast du ja Glück mit eurer Bibliothek!

      Löschen
  2. Ich finde ja, der sofahund sollte öfter sich auf Bilder schleichen - so als Miez-Platzhalter *hihi - er macht sich da nämlich echt gut drin ^^

    Und ich habe jetzt gerade glaub ich noch nen aha-effekt gehabt - mir war nämlich die ganze Zeit irgendwie nicht ganz klar, wie überhaupt dieser Fensterlook entsteht - jetzt hat aber auch klein lahm-palan es geschnackelt XD

    Und dieses Stück sieht schon so toll aus - wie sehen die anderen dann erst aus? *träum

    Und wenn der Bomull nicht besser wird, was dann? nochmal nen ganz anderen Stoff besorgen? :/ Ich hoffe, waschen hilft!! *däumchen drück

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, dann gebe ich mir Mühe, vielleicht wird der Hund ja fotofreudiger. *g*

      Sehr gut!
      Ansonsten hättest du auch einfach noch mal fragen können, dann hätte ich es noch mal genauer erklärt! :)

      Zum Rahmenstoff berichte ich nochmal heut Abend, aber Ikea ist schon doof.

      Löschen
  3. ich bewundere immer noch deine ausdauer und find es bisher totaaaaal schön geworden :D

    AntwortenLöschen