Donnerstag, 17. Januar 2013

Hausfrauenskill 2: Jamie Oliver "Chicken-Pie"

So, direkt hinterher kommt Hausfrauenskill Nummer 2: englische Pastete backen! :D

Ich bin ein kleiner Fan von Jamie Oliver, zugegeben. Zwar hat er einige Marotten, die mich jedes Mal belustigen (zB die inflationäre Verwendung von Olivenöl und Zitrone und wie er die Küche beim Kochen einsaut) oder auch ärgern (er kocht ungefähr alles mit viel Fleisch finde ich), im Großen und Ganzen finde ich aber, das er Leuten das kochen näher bringt, was schon mal viel wert ist! Vor allem diese 30min Gerichte sind super, da habe ich schon so viele tolle Sachen gesehen!
Ein Rezept hat mich besonders begeistert,  Hähnchen-Pastete mit Erbsen und Möhrenmatsch! :D
Unser fertiges Gericht!
Ein paar Sachen haben wir abgeändert, so gabs bei den Erbsen weder Minze noch Salat und statt Hühnchen gabs Valess-Filetstückchen!
Diese hier! Die sind echt toll! Ich hab sowieso grad erst entdeckt, das es viele neue Valess-Sorten gibt, zum Beispiel bei Real. Bei diesen Stückchen war mir eigentlich zuerst klar, die sollen Frikassee werden! Das habe ich früher sooo gern gegessen. Aber dann ist mir das Jamie-Rezept wieder eingefallen, und irgendwie hat es mich eher angelacht. Irgendwann werde ich aber sicherlich noch mal "Vrikassee"

Vielleicht will ja jemand von euch das Rezept auch mal ausprobieren?
Ich habe nur englische Varianten gefunden (oder halt das Video, was eine zeit lang auf Sixx verfügbar war, aber Videos finde ich zum kochen unpraktisch), daher habe ich hier eine kurze Zusammenfassung für euch geschrieben!

Pastete mit Erbsen und Möhrenmatsch für 2 Personen

Zutaten:
1 Packung Valess Filetstückchen (175g)
Butter
Frühlingszwiebel (ich habe normale Zwiebel genommen)
150g Champignons
Mehl
2 TL Senf
1 gehäufter TL Crème fraiche
1l Brühe
Thymian, Salz, Pfeffer
etwas Muskat
Blätterteig
½ Paket TK-Erbsen
5 große Möhren

Zubereitung:
  • Vorbereitungen: Ofen vorheizen, Wasserkocher füllen und anschalten, Pfanne auf den Herd stellen.
  • Filetstückchen mit etwas Butter in der Pfanne anbraten, Zwiebeln und Pilze hinzufügen. 
  • Bei Bräunung nach eigenem Geschmack 1 TL Mehl hinzufügen und gut rühren, Senf und Creme Fraiche einrühren und mit 1/3 der Gemüsebrühe ablöschen (Ziel der Aktion: Mehlschwitze herstellen).
  • Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen, etwas köcheln lassen. 
  • Möhren schälen, klein schneiden und zusammen mit etwas Butter, Thymian, Salz und Pfeffer in einen Topf schmeißen. Mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher übergießen und ca. 15min kochen lassen.
  • Blätterteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und leicht einschneiden. Die Füllung in eine Auflaufform füllen und mit dem Blätterteig abdecken. Dabei den Rand etwas an der Form andrücken. Überstehende Stücke abschneiden und ggf. ein Dekoröschen formen. ;)
  • Den Blätterteig mit Ei oder Milch bestrichen in den Backofen stellen und ca. 15min bei 175°C backen.
  • Nun die Erbsen zusammen mit etwas Butter und etwas Mehl kochen (dafür kann man wieder das Wasser aus dem Wasserkocher benutzen), und später mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken. 
  • Zu guter letzt die Möhren abgießen und mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen und alles hübsch auf einem Teller arrangieren, fertig!
Noch mal ein wunderschönes Bild von unserer Minipastete!
 Alles in allem war das Gericht zwar neu für uns, aber dennoch lecker! 
Wir sind nicht die größten Pilzfans, aber besonders der Pie hat einfach sehr gut geschmeckt. Mir war der Möhrenmatsch etwas zu dominant und nicht cremig genug, ich denke, mir würde es besser schmecken mit Kartoffelbrei oder vielleicht halb-halb Kartoffel und Möhre.

Habt ihr schon mal "richtigen" englischen Pie gegessen? :D

Kommentare:

  1. Oh, das klingt echt lecker! Und diese Valess Stückchen kenne ich noch gar nicht! Da muss mal Ausschau halten, denn ich koche auch gerne was mit Valess.
    Englischen Pie hab ich übrigens noch nie gegessen, wäre jetzt auch nicht unbedingt etwas was mir mal so einfach in den Sinn gekommen wäre. :) Aber ich probieren ja auch ab und an gerne was neues aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch ganz überrascht, als ich die Stückchen gesehen habe! Auch neu waren große Valess mit Spinat- und Frischkäse-Füllung! *lecker*

      Ich wollte länger mal Pie essen, seit ich nämlich Sweeney Todd gesehen habe.XD

      Löschen
  2. Jamie Oliver ist mein Abseluter lieblings koch!!! ich habe schon damals als ich recht jung war, mir sau gerne die Koch Serie auf RTL2 angeschaut xD ich finde es immernoch so unglaublich faszinierend was er in jungen jahren schon alles gelernt und gesehen hat *-* und wofür er sich einsetzt- das gesündere essen an Englischen Schulen und halt dieses eine Restaurant was mit Leuten eröffnet wurde dennen man keine chance mehr gegeben hatte! ich fand und finde ihn einfach klasse xD wenn man ihm zusieht macht Koch sein richtig spass, wenn man weiß man kann mir ergeiz auch sowas schaffen *schwärm*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, genau deswegen mag ich ihn auch!
      Ich kann mich nur gut an die Serie mit dem Schulessen erinnern, wo die Kinder nur Fastfood bekamen und kein Gemüse kannten! O.O

      Löschen
  3. whoah, wenn ich das so lese, kriege ich *schon wieder* voll Hunger XD
    Ich hab noch nie sowas wie Pie oder Pastete usw gegessen, finde das aber immer total spannend - gerade auch, wenn ich die 30min-Gerichte von ihm schaue ^^ (gestern kam ein komplett vegetarisches 30min-Gericht - ich bin ja fast vom Glauben abgefallen!! XD)

    Ich finde deine Version schaut schon echt super aus - und wenn du Kartoffelbrei dann besser findest, wird der nächste Versuch damit sicherlich dann absolut göttlich werden *myamm ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WOW, ein vegetarisches Gericht? Er musste nicht irgendwo noch Choritzo oder so dranschmeißen? ^^

      Ja, mal sehen wann wir das das nächste Mal kochen. Allein die Pie-Füllung ist schon wiederholungsbedürftig weil wirklich lecker!

      Löschen
  4. Oje, das wäre gar kein Gericht für mich. Die Pastete würde ich vielleicht noch essen (obwohl mich der Blätterteig skeptisch macht), aber weder Möhrenbrei noch Erbsen zählen zu den Dingen, die ich gekocht esse. Möhrenbrei verbinde ich mit einem "Kindheitstrauma" und Erbsen hat mir das Schulessen verdorben. Bah.
    Aber trotzdem freut es mich, dass es euch geschmeckt hat. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Magst du keine Sachen in Blätterteig?
      Ich liebe ja eigentlich alles, was man da reintun kann!
      Und wow, keine Erbsen und Möhren gekocht?
      Verfluchte Kindheit, die dir das versaut hat!

      Löschen