Freitag, 11. Januar 2013

Weihnachtsgeschenke - Seife

Zum Schluss endlich noch mein Bericht zur Seife, dann hätten wir das Thema Weihnachtsgeschenke soweit abgehakt!

Selbstgemachte Kosmetik interessiert mich schon länger, spätestens seit mir Muffin gezeigt hat, das man sogar dekorative Kosmetik toll selbstmachen kann!
So richtig habe ich mich aber nie ans Seifen sieden getraut, dabei muss man mit allerhand Chemikalien hantieren. Und - auch wenn ich in der Schule Chemie grundsätzlich interessant fand - sobald es dabei praktisch wird, bekomme ich ziemlich die Flatter. *g* Und auch wenn meine größte Angst, nämlich einen Gasbrenner anzuzünden, dabei wegfällt ... Bin ich einfach etwas skeptisch. :D

Daher war ich ziemlich froh darüber, das es im Internet allerlei Angebote für Rohseife gibt, mit der man dann erstmal etwas hantieren kann. Auch wenn die Seife von Buttinette wohl nicht die ideale Seife ist (man findet zB auch irgends eine Angabe über die Inhaltsstoffe), war sie halt bestellt als ich das erfahren habe. Also hab ich mein Glück damit versucht.
So kam die Seife bei mir an:
3 kleine Blöcke, die 1,5kg schwer sind. Erstmal war ich etwas enttäuscht, ich dachte, die hätten ein größeres Volumen. Im nachhinein ist das aber eine ganz gute Größe. :)
Dazu gabs eine kleine Anleitung, die aber nicht über Schmelzen-fertiges Zeug reinrühren-Gießen-Auskühlen hinausgeht.
Gut, das ich vorher schon etwas recherchiert hatte. Beste Quelle dafür übrigens Naturseife.com. Auch wenn die vor allem aufs komplette Selbstsieden ausgerichtet ist, findet man sehr viele interessante Informationen! :D

Der nächste Schritt war dann das Schmelzen. Dazu muss man die Seife möglichst klein machen. Ich dachte zuerst an Reiben, die Seife ist aber so schmierig, das sie sich nicht gut reiben lässt, daher habe ich dann einfach kleine Würfel geschnitten. Ging auch!
Da ich keine Mikrowelle habe, hab ich auf die Schmelzmethode mit Backofen zurückgegriffen. Die Seife kommt in einen Topf und wird langsam bei ca. 100°C geschmolzen. Bei der halben Menge hat das ungefähr 45min gedauert. Man sollte gelegentlich umrühren!
Grundsätzlich sollte man wenn man fertige Seife schmilz, etwas Flüssigkeit hinzufügen, so habe ich es zumindest überall gelesen. Da mir diese Seife aber eh so feucht/glitschig vorkam, habe ich darauf verzichtet. Es hat dennoch sehr gut geklappt. Die Seife war nach dem Schmelzen sehr flüssig!

Dann kann man einrühren, was man gern mag. Es gibt sowohl Seifenfarben und -Parfüms als auch natürliche Produkte, die man nutzen kann. Eine gute Übersicht findet ihr auf der oben verlinkten Seite.
Ich habe mich für natürliche Produkte entschieden, da ich viele künstliche Düfte nicht mag.
Daher habe ich die eine Hälfte der Seifenmasse mit Honig, Salz und Vanille verfeinert, die andere hat Kakao (ich hatte keine Schokolade mehr...) und Lebkuchengewürz bekommen!
Die Vanille-Seife riecht bisher ein bischen besser. Dafür sieht die Kakao-Seife aus wie feste Schokomilch! ^^

So, also alles einrühren und dann in die Gießform füllen.
Auch hier habe ich mich für eine einfache Variante entschieden, ich habe Stapelchipsdosen mit Frischhaltefolie ausgeschlagen.
Nach gut 3 Tagen habe ich der Sache soweit getraut, das ich die Seife wieder aus den Formen geholt habe. (okay, ich hatte vorher auch keine Lust. *g*), das habt ihr bei den 7 Sachen ja schon gesehen:
Die Seifenform zu erhalten war leider keine Option. ^^

Tja, ich bin mir nicht sicher, ob der letzte Schritt - das Trocknen der Seife - tatsächlich nötig ist. Bei Selbstgesiedeten Seifen ist diese Trockenzeit vorgegeben und kann 4 Wochen und mehr betragen.
Ich habe die Seife zumindest schon mal in Stücke geschnitten und auf ein Blech gelegt, da sie einfach ein bischen schmierig ist (wie von Anfang an eben). Vielleicht wird sie dann noch etwas fester. :D
Ja, der Kakao ließ sich echt bescheiden Unterrühren und hat ganz viele Bläschen geworfen... Aber egal. ^^ Wird schon gehen.

Mein Fazit:
Es hat Spaß gemacht, und es ist mit den entsprechenden Materialien auch sehr einfach. So richtig Selbstgemacht fühlt es sich aber nicht an... ;)
Ich denke, richtig selbstgesiedet ist einfach noch etwas ganz anderes. Ob ich mich aber da darnwagen würde, bezweifele ich derzeit. ^^
Die Rohseife würde ich wohl nicht noch mal kaufen. So ganz optimal fühlt sie sich nicht auf der Haut an. Aber immerhin ist sie tierversuchsfrei!

Nach einiger Trockenzeit (die die Konsistenz nicht wirklich verändert hat), hier noch mal das hübsch verpackte Gesamtergebnis!

Kommentare:

  1. Ich finde das eine tolle Idee meine liebe Kaji-chan macht sowas ja auch ... oder hat es vor, wie auch immer ^^ Sie hat sogar einen Blog für Naturkosmetik (http://milky-circus.blogspot.de/). Er ist noch recht neu deswegen steht da jetzt nicht so viel, aber das wird sicher noch :)

    Ich mag die Idee ^^ Und wenn ich wieder Geld habe dann wird das sicherlich ausprobiert :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei milky-circus muss ich irgendwie vom namen her an miley cyrus denken. Irgendwie klingt das in meinem Kopf grad ähnlich. XD

      Wenn du es ausprobierst, investiere bitte in eine schönere Seife als ich, bzw. musst du nur einen anderen Shop suchen!

      Löschen
  2. Seife selbermachen hört sich toll an, evtl könnte ich es auch ausprobieren für zukünftige Präsente.

    Aber Seife selbst herstellen ist mir auch zu viel Aufwand. Zwar bin ich gewohnt mit Chemikalien hantieren zu müssen, aber das mache ich lieber in einem Labor mit Sicherheitsanlagen anstatt in meiner Küche. xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, das hält mich ehrlich gesagt auch vom richtigen Seifen rühren ab. Das ist ein ganz guter Kompromiss! :D

      Löschen
  3. Schon mal sehr professionelle Seifen bin echt begeistert. Vor allem die Form gefällt mir gut.

    Ich schmelze die Seife meist über Wasserbad in einer Metallschüssel, so wie beim Schokolade schmelzen. Diesen schmierigen Effekt hab ich auch schon festgestellt. Muss wohl an der Seife selbst liegen

    Mittlerweile gibt es sogar Pflegezusätze für Gießseifen, da ihnen im Gegensatz zu gesiedeteten Seifen die pflegenden Öle fehlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch überlegt, ob ich nun Wasserbad oder Ofen nehme, Ofen fand ich im Ergebnis irgendwie praktischer. :)

      Der Tipp mit den Zusätzen ist super, ich habe versucht, das über die natürlichen Zusätze etwas auszugleichen.

      Löschen
  4. Also ich finde das Ergebnis vom Aussehen her und den Gruchsnoten sehr hübsch - auch wenn ich sie nicht wirklich selbst gerochen habe *hihi

    Und das komplette selber sieden wüsste ich auch nicht, ob ich das so ganz alleine in der heimischen Küche machen würde - obwohl ich in Chemie die praktischen Sachen immer super fand ^^;
    Also mach dir nichts draus - so finde ich ist es doch eine schöne Sache und ein toller Einstieg :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine kleine Schokoseife habe ich ja noch da, die kommt dann auch irgendwann zum ausprobieren auf unser Seifentellerchen!

      Argh, ich mochte in Chemie die Praktischen Sachen nie. Ich hatte immer Angst vor dem Bunsenbrenner... XD

      Löschen
    2. jo, mit de war ich auch nie gut Freun beim an- und ausmachen ... aber der Rest war doch irgendwie cool ^^

      Löschen
  5. Die sehen wirklich toll aus! Ich habe mit meiner kleinen Schwester für viele Verwandten zu Weihnachten Seife gegossen, allerdings auch mit fertiger Blockseife (Chemie ist garstig!). Wir haben die zum Teil gefärbt und mit natürlichen Duftölen, die ich noch vom Parfummachen habe, parfümiert. Zu einigen haben wir auch noch getrocknete Blüten (Lavendel und Gänseblümchen) sowie getrocknete Kräuter gegeben, dadurch fühlte sich die ganze Sache zumindest noch ein bisschen selbstgemacht an =D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Praktisch, wenn du Ressourcen vom Parfümmachen mitverwenden konntest!
      Das hat mir etwas gefehlt und ich wollte nicht wahnsinnig viel dazu kaufen...

      Löschen
    2. Verständlich, das ist ja alles schon teuer genug! Ich bin auch eigentlich nur auf die Idee gekommen, Seifen zu gießen, als ich überlegt habe, was man noch so mit den Ölen machen könnte xD

      Löschen
  6. Die runden Seifen sehen wirklich toll aus!

    AntwortenLöschen