Dienstag, 30. April 2013

Aus eins wird zwei-Recycling

Eigentlich versuche ich mich grad davon zu überzeugen, wieder an die Arbeit für die Uni zu gehen... Derzeit habe ich aber einfach ein ziemliches Motivationsloch. Viel muss ich eigentlich gar nicht mehr machen, daran kanns nicht liegen... Aber ich weiß nicht so recht. Ist bestimmt das Wetter!
Hier ist es nämlich grau und ungemütlich!
Also mache ich einen Deal mit mir selbst: Noch bloggen, und dann ransetzen! ^^

Ich habe festgestellt, das ich euch noch etwas von meinem großen Nähwochenende vor einigen Wochen vorenthalten habe - ein up-cycling-Projekt! :D
Ich liebe ja Recyceln und habe jede Menge Ideen auf meinen verschiedenen Pinterest-Boards gesammelt. Problem ist dabei: Ich habe gar keine Materialien, die ich recyceln könnte! Und extra was zum recyceln kaufen ist irgendwie auch doof. ^^°
Letztens ist mir jedoch etwas in die Hände gefallen, das ich dank der Overlock endlich umarbeiten konnte: ein schwarzes Strickkleid!
Ich suche schon länger ein neues Strickkleid, meine Anforderungen (nicht zu grober Strick, kein Wasserfallausschnitt oder Rollkragen, lange Ärmel) waren aber bisher zu speziell wies aussieht.
Dieses Strickkleid ist mittlerweile einfach ausgetragen gewesen:
Wie man sieht (oder auch nicht) war vor allem der Bereich unter den Armen sehr ungünstig ausgeleihert... Und ich habe es so einfach nicht mehr getragen. Der ursprüngliche Plan war, einen Minirock daraus zu machen.
Dann bin ich bei Pinterest auf diese tolle Idee gestoßen:
Klick
Leider habe ich dazu keine Anleitung gefunden... Aber ich dachte, das es ja nicht so schwer sein kann. Also habe ich hin und her überlegt, damit ich sowohl Rock als auch Schaljackending aus dem Kleid herausbekomme!
Der Rock. Sehr unspektakulär. *g*
Damit er nicht nach unten oder oben rutscht, habe ich ihn mit etwas Jersey verlängert. Mag ich!

Nun zu dem Oberteil...
Ungewickelt sieht es der Vorlage schon recht ähnlich!
Gewickelt sieht man hier zwar nicht so viel, aber irgendwie ... Ist es nicht ganz optimal gefunden. Ich vermute, das ich einfach zu wenig Stoff hatte. Aber irgendwie ist das Ding cool, und wenn es nicht so kalt ist, (sodass man das Jäckchen eher aus dekorativen Gründen trägt), ist es sicherlich ganz praktisch. ^^

Ansonsten verwurste ich weiter fleißig meine Wollreste! :D Es sieht sogar schon ein bischen nach Socke aus. ^^
Falls ihr auch ein wenig Recyceln wollt, habe ich hier noch ein paar Ideen von meinen Pinterest-Boards für euch, vielleicht findet ihr ja was davon nützlich!
Viel Spaß beim Ressourcenschonen!
Habt ihr noch Recycling-Ideen?

Sonntag, 28. April 2013

7 Sachen

Heute wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich am Sonntag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.
Nach einer Idee von Frau Liebe.
1. Diesmal wieder ein Teilfrühstückbild: Banane-Erdbeer-Johannisbeer-Smoothie!
2. Dann mit der frisch ausgedruckten Anleitung Wollreste weghäkeln. Danke noch mal für eure Häkelideen im letzten Post! ^^
 3. Fleißig sein und das Bett neu beziehen - das erste Mal in diesem Jahr mit dünner Bettwäsche! :D
4. Außerdem: Lesen. Was lese ich grad? ^^
5. Kuchenbacken um Brunch-Schokocreme aufzubrauchen. Die schmeckt uns nämlich gar nicht, aber man will ja auch nichts wegwerfen. Und im Kuchen ist sie mehr als essbar!
6. Overlock-Konen umfädeln. Gut, das mir die Bedienungsanleitung den Trick mit dem Anknoten verraten hat. Overlocke einzufädeln ist nämlich wirklich nicht einfach!
7. Zu guter letzt: Sockenrohling anprobieren! Ich war ja erst sehr skeptisch, aber die Anleitung funktioniert bisher super! :D
Ich vermute nur, für Kniestrümpfe könnten die Reste nicht reichen. Ärgerlich!

So, jetzt werde ich noch einen schönen Spinat-Ricotta-Nudelauflauf kochen. Oder so ähnlich. *g*
Ich wünsche euch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche!

Donnerstag, 25. April 2013

Helm und Hose

Die Kopfschmerzen vom Dienstag haben sich übrigens wieder verzogen, was das war, kann ich aber immer noch nicht sagen. ^^
Danke für eure Gute Besserungs-Wünsche!

Nach dem letzten Shoppingeintrag gibts heute mal wieder ein paar selbstgemachte Sachen!
Einmal: Das "geheimnisvolle Rosalie-Projekt". Es ist eine Schlafhose geworden!
Ich habe einen Hosenschnitt recycelt und dachte, es reicht wenn ich etwas weite dazugebe. Weniger Stoff hätte es wirklich nicht sein dürfen, aber es ist gerade noch bequem. ^^
Da ich immer noch jede Menge Rosalie habe, werde ich demnächst vielleicht noch eine Schlafhose machen - für Silvi. Und/oder Bloomers, mal sehen. ^^

Im Bereich Häkeln ist auch schon länger etwas fertig geworden: Eine zweite Helmmütze!
Für einen guten Freund!
Jetzt habe ich schon zwei Ritter in meiner Tafelrunde. ;)

Jetzt habe ich noch ein paar Wollreste über, und weiß noch nicht so recht was ich damit anstellen soll...
Handstulpen sind irgendwie nicht so mein Ding... Ich hab schon überlegt, einfach mal eine Probesocke zu häkeln. Oder ein Stirnband?
Habt ihr Ideen?

Dienstag, 23. April 2013

Mutter-Tochter-Shoppen

Mensch, kann mir mal jemand sagen, warum ich heute so schlimme Kopfschmerzen habe?
Seit heut Morgen habe ich so einen Schädel, das ich eigentlich nur liegen wollte. Jetzt - nach der 2. Tablette - geht es langsam wieder. Muss ja aber auch, ich hab gleich noch 4 Stunden Vorlesung!

Aber, anderes Thema.
Am Samstag war ich ja in meiner Heimat, die Familie besuchen, wärend mein Liebster Krach gemacht hat. ;)
Nachdem bei meiner Ankunft nur meine Mutti da war, haben wir beschlossen, einen kleinen EInkaufsbummel zu machen. Eigentlich wollte ich wirklich nur ein bischen Essen kaufen, aber na ja, man geht doch immer mit mehr nach Hause, als man eigentlich wollte... ;)
Gekauft habe ich ein schwarzes Shirt, eine gepunktete Strumpfhose (eeeendlich! Und günstiger als bei H&M! Ich hab nämlich nur 4,99€ bei Takko bezahlt!) und eine neue Sonnenbrille. Es scheint nämlich Schicksal zu sein, das mit am Anfang der Sonnenbrillensaison immer meine Sonnenbrille kaputt geht!
Tja, und dann ist da noch die dunkle Jeans. ^^
Die stammt von meinem kleinen Bruder. *g*
Ja wirklich!
Mein kleines Brüderchen (ich sollte wohl besser jünger sagen... Denn er ist wirklich nicht mehr kleiner als ich mit seinen knapp 190!) hat nämlich durch Kraftsport ordentlich an Masse zugelegt und nun passte die Hose nicht mehr. Glück für mich, auch wenn die Knopfleiste vorn etwas gewöhnungsbedürftig ist. *g*

Und dann habe ich noch einen Fahrradhelm gekauft:
Eigentlich wollte ich ja so einen Skater-Helm (hier, so einen), bei der Anprobe stellte sich dieser aber nicht als besonders bequem dar. Und so richtig toll aussehen kann man auch mit solchen Helmen nicht wirklich... Also bin ich doch erstmal bei der sportlichen Variante geblieben.
Ich hoffe, das ich mich wirklich dazu aufraffen kann, den Helm auch zu tragen (und überhaupt Fahrrad zu fahren! *g*) ...

Da der Helm recht günstig war, hatte ich von meinem Helmgeld noch etwas über... und habe es direkt sinnbringend angelegt. In Stoff!
Woa - aufregende Farben, ich weiß. *g*
Wir haben da: Hintergrundstoff für den Sternchenquilt + Stoff für ein Sailor-Kleid + Stoff für Silvis Geburtstagsgeschenk.
Jetzt nur noch Muße haben zu nähen! ^^

Sonntag, 21. April 2013

7 Sachen

Heute wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich am Sonntag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.
Nach einer Idee von Frau Liebe.
1. Heute - kein Frühstückfoto!
Das liegt daran das ich nach dem gemeinsamen Frühstücksutensilienholen mit meinem Schatz so einen Hunger hatte, das es einfach ganz schnell weg war. ;)
Danach habe ich dann in einer Einrichtungs-Zeitschrift von Mutti gestöbert. Die "Kirschbaum auf Tellern"-Idee ist mein Liebling!
2. Dann bin ich fleißig gewesen: Balkon putzen und Osterkräuter raushängen. Sieht gut aus, oder? :D
3. Vorher habe ich noch mein Flammendes Käthchen beschnitten. Das war so groß geworden, das es nicht mehr allein stehen konnte. Also: Radikaler Rückschnitt. Und falls das nichts wird, habe ich ein paar Spitzen für Sätzlinge aufgehoben. ^^
4. Außerdem habe ich ein paar lustige Gratispostkarten (diesmal: aus dem Baumarkt!) in meine Postkartenkiste gepackt. Da sind ein paar Schätze drin! :D
Vielleicht sollte ich euch mal zeigen, was ich so sammele! :)
5. Kaffeepause - natürlich auf dem ordentlichen Balkon. Auch wenns nicht super warm war, es war gut auszuhalten. Vor allem mit Kaffee und Erdbeertorte! <3 br="">
6. Zeit bis zum Abendbrot überbrücken mit ein paar finalen Handgriffen am Rosalie-Projekt!
7. Abendbrot. Jaaa, das sind Königsberger Klöpse. Die habe ich geliebt!
Ich wollte das immer mal in vegetarisch ausprobieren, aber irgendwie ... passierte bisher nichts. Jetzt habe ich mich getraut (auch wenns keinen Blumenkohl mehr gab...), und siehe da: Die Soße! Lecker!
Unabhängig davon, was für Klöpse darin rumschwimmen. ;)

Sooo, ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende?
Dann startet mal gut in die neue Woche!

Samstag, 20. April 2013

No Shopping - Das Buch

Kurz vorne weg: Ich hatte kurzzeitig das Gefühl, das irgendwas mit dem letzten Eintrag zum 13. Hallenser Lolitatreffen nicht stimmte?  Zumindest habe ich ziemlich wenig Feedback von euch bekommen. *g*

Anyway!

Grad kann ich mich irgendwie noch nicht so recht zum Lernen oder Putzen aufraffen, daher nutze ich die Zeit lieber sinnvoll und schreibe endlich meinen kurzen Bericht zu "No Shopping - Ein Selbstversuch" von Judith Levine, den ich schon vor zwei Wochen schreiben wollte. ^^
Das Buch ist weder ein Ratgeber noch eine Einführung in die Konsumverweigerungsbewegung (die nach  weitaus länger existiert), vielmehr ist das Buch wirklich nur ein Erfahrungsbericht in Tagebuchform.
Man lernt die amerikanische Autorin Mitte 50 und ihren Lebensgefährten vor dem Selbstversuch kennen und begleitet sie dann ein Jahr. Bereits zu Beginn wird deutlich, wie unterschiedlich Konsumverhalten sein kann. Bereits auf der zweiten Seite wird über die Terroranschläge vom 11.9.2001 berichtet - und Shopping als amerikanische Bürgerpflicht umschrieben. Die Regierung wird mit folgenden Worten zitiert: "Kauft einen Flachbildfernseher - oder der Terrorismus hat gesiegt!"

Bereits da wurde mir mulmig. Tja, es ging dann weiter. Das Konsumverhalten der beiden Protagonisten wird skizziert. Beide sind durchschnittlich wohlhabend - eine Wohnung in New York, ein Haus auf dem Land, 3 Autos, Weinabende, Skiausflüge (natürlich nur mit bester Ausrüstung) und und und. Kurz bevor das Experiment an Silvester starten sollte: Hamsterkäufe. So erlebt man eine gestandene Frau in Panik, weil sie unbedingt noch einen Betonelefanten für ihren Gartenzaun bestellen muss!

Hat man dieses Loblied auf den Konsum überstanden, wird es dramatisch. Kein Shopping mehr!
Interessant fand ich noch die Probleme, die im Zusammenhang mit der Auslegung der selbstauferlegten Regeln stehen. Ist das Produkt notwendig? Brauche ich die Flasche Wein?
Davon findet sich allerdings wenig im gesamten Buch. Selten wird davon berichtet, was man nicht gekauft hat und warum - schnell gelangen wir dann zum (gefühlten) Hauptbestandteil des Buches: seitenlange Abhandlungen, die ich mal platt als "Stammtischwissenschaft" bezeichnen mag.
Es ist ja schön und gut, das die Autorin uns nicht nur darüber informieren will, warum sie etwas kaufen wollte und es doch nicht getan hat (zum Beispiel gehören Ohrenstäbchen nicht zu notwendigen Dingen sondern zu Luxusartikeln, teurer Wein für ein Picknick ist aber notwendig). Nein, sie möchte die Mechanismen dahinter erklären. Inhaltlich sind diese Ausführungen für mich irgendwie belanglos gewesen, wirkliche Informationen haben mir gefehlt. Gut, das kann man überlesen. Aber wenn man auf wissenschaftlich fundiertes Material zurückgreift, kann man doch bitte auch Quellen angeben? Vielleicht hätte ich die eine oder andere Sache doch gern nachgelesen, ohne viel Recherche käme ich hier jedoch wohl nicht aus.

Tja, bis hierher eine fade, anstrengende Mischung. Gewürzt wird das ganze dann noch mit Mitleidsbekundungen der Freunde, weil man nicht mehr ins Café/Kino/Restaurante... gehen kann. Anscheindend muss man ohne Konsum vereinsamen!
Dann die größte Tragödie des ganzen Buches: Die beiden wollen ihrer Nichte etwas zum Abschluss schenken. Aber sie dürfen ja nichts kaufen. Daher findet man an dieser Stelle folgende Aussage zu einem Versuch, Origamitiere zu verschenken, der beiden missfällt:
"Und kümmerlich heißt in diesem Fall vor allem eines: billig. Nicht teuer genug. Ich mache mir Sorgen, dass unser Geschenk nicht substanziell genug ist. Es ist ohnehin schon schwer, ohne Konsum Spaß zu haben, in den Genuss fröhlicher Gesellschaft zu kommen, seinen Status zu definieren, eine gute Stelle zu bekommen oder gar die eigene Identität zum Ausdruck zu bringen - aber ohne Konsum ein schönes Geschenk zu machen ist fast unmöglich. Ganz egal wie liebevoll man es auch faltet - in geknicktem Papier manifestiert sich keine Liebe (oder zumindest nicht in ausreichendem Maße), weil es einfach nicht genug kostet."
(Levine, No Shopping, 2. Aufl. 2008, S. 136)
Spätestens hier war mir klar: Das ist kein Buch, aus dem ich Lehren ziehen kann.
Ich habe mich dann doch noch Stück für Stück durchgearbeitet - ich hoffte, am Ende käme vielleicht doch der große "Ah"-Effekt. Leider nicht.
Es geht zu belanglos zu Ende, wie es begonnen hat.

Jetzt kann ich auch verstehen, warum meine Mutti das Buch gar nicht erst beendet hat. Mir hat es nicht gefallen. Und jetzt kann ich endlich Eragon lesen! ^^

Donnerstag, 18. April 2013

Fotos vom 13. HLT

Unschwer zu erkennen war wohl, das ich am Sonntag bei einem Lolitatreffen - genauer gesagt dem 13. Hallenser Lolitatreffen - war. Wir waren im Landesmuseum für Vorgeschichte und dem Kaufmann´s Laden (einem Café) und hatten viel Spaß!
Fotos haben wir natürlich auch gemacht (und vielleicht gibts bald sogar ein kleines Video! ^^).

Hier habe ich ein paar Impressionen für euch!
Gruppenfoto von Krones Freund. Seht ihr Luna vorn? Sie trägt meinen Erdbeerrock! Und er steht ihr soooo gut! :D
Krone beim Fotografieren. Sieht Silvi nicht schick aus in ihrem neuen Rock? :D
Ich wollte Paparazzi spielen - aber ich bin nicht besonders gut darin. ^^
"Thema" auf diesem Treffen: Buchtaschen. Wir hatten sogar noch ein Mini-Buch-Portmonaie!
Außerdem beliebt: Fischgrätenzöpfe. Hier seht ihr meinen und Lunas. ^^
Foto von meinem Outfit von Silvi gemacht!
Und noch ein Foto von mir von Krone!
Ich freu mich schon auf die nächsten Treffen mit meinen rori-Mädels! :D

Schneller als gedacht gibt es jetzt auch Krones Video zum Treffen  - viel Spaß0 beim Ansehen! :D


Dienstag, 16. April 2013

Dreierlei DIY und Zweierlei Awards

So, bevor ich heute in meinen endlos-Tag starte, wollte ich noch fix die Ergebnisse meiner kleinen Bastelsession von Sonntag Abend zeigen!
Vor einiger Zeit (oder einigen Jahren?) habe ich von meiner lieben Glittermuffin eine wahnsinnig tolle Kette bekommen. (kurze Recherche ergibt, das das ganze bereits September 2010 war...)
Ich liebe diese Kette, leider trage ich sie nur sehr selten. Die Löcher, welche die Anhänger halten sollen, sind nämlich etwas schief gestanzt, so rutschen die Anhänger sehr oft einfach aus den Ringen.
Aus Angst sie zu verlieren, lag sie deshalb fast nur im Schmuckkästchen.
Als ich Muffin mein Leid klage, sagte sie, das ich die Kette einfach umarbeiten könne, zu einer Brosche zum Beispiel.
 Das wäre hiermit erledigt!
Immerhin erkennt man auf diesem Bild etwas mehr, als auf dem von 2010... ^^ Jetzt muss ich nur noch ein schönes Plätzchen für die Brosche finden!

Dann wollte ich noch ein wenig mehr Deko für meine neue Handyhülle haben. Da wir grad beim Thema Brosche waren, habe ich noch eine Erdbeerblütenbrosche gebastelt als etwas Spitze und Knöpfen!
Okay, irgendwie könnte es auch Spiegelei sein... Aber der Gesamteindruck zählt. *g*

Schließlich habe ich noch eine Haarklammer aufgehübscht mit einem Schmetterling zur Farbfamilie "Rost":
Jap. Unspektakulär. Das nächste Haaraccessoire soll sowas hier werden! ^^

So, schließlich haben wir noch die Awards! :D
Ich habe von der Werkelwütigen den Best Blog Award bekommen!
Und von Bastelheaven den Liebster Blog-Award!
Ich danke euch beiden sehr für die Auszeichnungen! :DHoffentlich nehmt ihr es mir nicht übel, das ich bei beiden Awards die Regeln nicht so ernst nehme... Aber ich muss zugeben, das ich diese Einträge mit den Fragen selbst oft unspannend finde. ^^°

Trotzdem natürlich vielen Dank! :D

Sonntag, 14. April 2013

7 Sachen

Heute wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich am Sonntag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.
Nach einer Idee von Frau Liebe.
 1. Zeitung lesen. Ich habe jetzt nämlich ein Probeabo der Süddeutschen. Und ... ich mag keine Zeitung. Die sind so groß und unhandlich. Ich bleibe wohl auch zukünftig bei Internet-Nachrichten...
2. Nachdem mein Schatz dann auch irgendwann aufgestanden war und Brötchen besorgt hatte, gabs Frühstück. Effektvoll mit auf dem Bild: Das Blümchen von Silvi, das ich Mittwoch bekommen habe mit Artgenossen die wir dazu gekauft haben! :D
 3. Nach einigem Rumgeschlunze habe ich mich mit viel Hilfe aufgehübscht...
 4. ... und dann noch aufgerüscht! Die Stumpfhosenkombination ist übrigens sehr interessant ... ^^ Aber die gestreite hatte im anderen Bein eine Laufmasche!
 5. Ihr könnt es euch vielleicht denken: Dann war ich zum Lolitatreffen. Wir warem im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle. Es wird sicherlich nicht mein Lieblingsmuseum, aber die Himmelsscheibe ist wirklich hübsch und steht in einem komplett dunklen Raum mit wunderschönen Sternenhimmel! <3 br="">
6. Dann gabs im Kaufmann´s Laden noch Russisch Brot-Kuchen (lecker) und Cappuccino (sehr stark. sehr viel Milchschaum). Sehr interessantes Café, es war okay, aber mein Stammcafé wird es wohl nicht. Auch wenns hier um die Ecke ist. ^^
7. Zur entspannten Abendgestaltung noch etwas DIY. Ergebnisse werden dann im lauf der Woche gezeigt.

Morgen habe ich das erste Mal Uni im Krankenhaus - ich bin schon etwas nervös. :)
Ich wünsche euch auch einen guten Start in die Woche! :D

Samstag, 13. April 2013

Like ice in the sunshine

Schon bevor ich wusste, ob und wann ich mal Smartphonebesitzerin werde, wusste ich wie die Hülle für dieses aussehen sollte. So!
Eiscreme-Hüllen
Ich war dann kurz am Überlegen, doch etwas anderes machen, schließlich habe ich ja ein "optimus", das schreit ja eigentlich nach einem Transformer-Thema. Es haperte aber dann doch an den Ideen, also habe ich das wieder verworfen.
Tja, leider fanden sich in den Untiefen meiner Stoffvorräte keine passenden rosa-Töne für ein Erdbeereis. Lösung? Stoffladen!
Ich habe diese Stoff gefunden:
Der Stoff ist übrigens nicht schlecht ausgeleuchtet sondern so leicht "fleckig", dadurch wirkt alles schön organisch. Und die Pünktchen haben Perlmuttschimmer!
Tja, und dann habe ich dieses Glöckchen gefunden und die Idee schwenkte um von Erdbeereis zu Erdbeere!
Heut habe ich mich rangesetzt und das ist dabei herausgekommen:
Yay! :D Jetzt finde ich mein Handy hoffentlich auch in dunklen Taschen. ;)

Und damit ihr nicht ganz ohne Eis auskommt:
Ein Geschenkgutschein für den Bruder meines Freundes von unserem Lieblingseisdealer! *schleck*Hoffentlich ist morgen gutes Wetter, dann investiere ich vielleicht auch in ein Eis! :D