Mittwoch, 10. April 2013

Alles auf Anfang: Das 1. Semester

Ich bin müde. Zwei Tage ist das neue Semester alt und ich bin noch nicht so richtig darin angekommen. Montag - Einführungsveranstaltung, Kennenlernen (mit einem halb geexten Bier, alter, das hat reingehauen!), allgemeines Master-Gequatsche (ich muss mich noch für die Module anmelden... x.x)
Dienstag - Vorlesungen von 10 - 20 Uhr. Oh man. 
Heute: Vorlesungen von 10 - 18 Uhr (eigentlich wollte ich von 8-10 auch noch etwas hören. Aber das habe ich abgesagt.) Die Vorlesungen sind so doof verteilt, weil es einige Teilnehmer gibt, die nebenberuflich Studieren - die sollen dann vermutlich noch arbeiten können. Ich finde das ganze ehrlich gesagt ziemlich doof. So lange bin ich einfach nicht aufnahmefähig. Aber da muss ich wohl durch.

Immerhin: Bisher sind die Vorlesungen alle ganz interessant, die Dozenten teilweise etwas verrückt oder etwas ... eigen, aber nichts mit dem man nicht klar käme.
Dazu kommen dann noch die neuen Kommilitonen. Für die Statistik: Wir sind zusammen 30, 10 davon studieren den 120 LP-Master, der Rest ist 60 LP. 14 Juristen sind dabei, 8 Mediziner und 8 "Ethische" Gruppe. Ich würd dazu ja eher "Sammelbecken" sagen. Wir haben natürlich ein paar Philosophen. Und wir haben BWL und PoWi. Aber wir haben zB auch Angelistik, Amerikanistik und sogar eine Philo/DaFi! ^^
Alles sehr gemischt also!

Am ersten Tag haben wir sogar Geschenke bekommen:
Neben dem Studienführer gab es nämlich auch eine Textsammlung für uns, richtig dick und richtig praktisch. Nur für Sozialrecht muss ich mir wohl noch ein SGB besorgen.

So langsam bekomme ich Übung darin, ein Erstsemester zu sein.
Na ja, schaut man auf die ersten beiden 1. Semester zurück, ist dieses hier wohl etwas einfacher. Ich habe keine neue Stadt und keine neue Uni zu erkunden, ich kenne schon viele Orte und viele Leute.
Trotzdem - neue Kommilitonen, neue Lehrende, neue Fächer, ganz neues Studiersystem!
Immerhin kann ich jetzt von mir behaupten, auf Staatsexamen, Bachelor UND Master studiert zu haben. ^^

Gleich werde ich mir noch eine große Kanne Kaffee kochen (sonst laufe ich zwischen den Vorlesungen sicherlich ständig zur Mensa oder so), mein riesen Lunchpaket einstecken und zur ersten Ethikvorlesung fahren.
Ich hoffe, ihr übersteht die erste Semesterwoche gut! ;) (oder für die nicht-Studenten: eine ganz normale Arbeitswoche *g*)

Kommentare:

  1. Die Vorlesungen sind ja echt doof verteilt. Ich kann mich da auch noch an sei einiges erinnern...Vorlesungen von morgens um 7 bis abends 21 Uhr. Da war man auch nicht mehr aufnahmefähig und das obwohl wir lange Pausen dazwischen hatten...

    Ich wünsch' dir noch viel Erfolg für die restliche Woche. Tschakka!

    AntwortenLöschen
  2. So lange Tage sind wirklich ätzend! Aber mit viel Essen (nicht dass man unterzuckert!) und Kaffee (oder wenn es warm wird Eistee? ^^) hoffe ich, dass du das rockst :)
    Ich hoffe ja, dass du in den neuen Kommilitonen vllt wirklich ein, zwei Leute findest, die deiner Wellenlänge entsprechen und mit denen man diese Mammut-Tage zusammen einfach irgendwie etwas leichter durchsteht ;)
    *Tschakka! ^^

    Cool finde ich übrigens eure Reader etc. sowas haben wir nicht bekommen ^^

    AntwortenLöschen
  3. Danke, viel Erfolg! :) Ich ertrinke immer noch in Marketing Büchern *G* Nebenbei Bewerbungsgespräche und Kaffe :D

    AntwortenLöschen