Dienstag, 31. Dezember 2013

Jahresrückblick 2013

Auf den letzten Drücker gibt es auch dieses Jahr den Jahresrückblick. Neu allerdings: Es folgt, sobald ich die Dateien sortiert habe, ein ausführlicher kreativer Rückblick.
Aber erstmal das Standartprozedere, wie man es bereits aus 2010, 2011 und 2012 kennt. ^^ 

2013 zum ersten Mal getan?
Gehäkelt kann ich ja nicht sagen, das habe ich meiner Kindheit ja mal gelernt. Aber gestrickt habe ich wirklich zum ersten Mal! Und ich schreibe jetzt für ein Onlinemagazin Rezensionen, was mir immer noch sehr viel Spaß macht. Neben diesen kreativen Dingen habe ich eigentlich nicht viel neues gemacht.

2013 leider gar nicht getan?
Urlaub gemacht. Also richtig langen Entspannungsurlaub. Ein wenig waren wir zwar unterwegs, wegen meinem neuen Studium, dem Ende des alten Studiums und dem Abschluss meiner besseren Hälfte blieb diese Erholung leider auf der Strecke.

2013 Wort des Jahres?
"Immer"? oder vielleicht meme. Ich habe versucht diesen Begriff vernünftig zu erklären, aber es will einfach nicht. ^^
2013 Getränk des Jahres?
Kaffee und Earl Grey. Jeden Tag.
2013 Essen des Jahres?
Vegetarische Ersatzprodukte. Ich habe ziemlich viel ausprobiert, z.B. auch aus Gluten Schnitzel selbst gemacht und so weiter. 
2013 Song des Jahres?
Vermutlich haben wir am meisten über das Video von "Wrecking Ball" gelacht... ^^ Vor allem mit dem Gesicht von Nicolas Cage:

2013 CD des Jahres?
Endlich mal wieder ein Jahr, in dem ich eine CD gekauft habe (bekommen habe ich auch noch einige, besonders der Soundtrack von Pacific Rim ist hörenswert!): Placebo - Loud Like Love natürlich!

2013 Buch des Jahres?
Durch meine neue Tätigkeit habe ich die Möglichkeit gehabt, dieses Jahr einiges zu Lesen:
  • Iris Anthony - Die Blüten der Freiheit
  • Jules Verne - Reise zum Mittelpunkt der Erde
  • Suzanne Young - Du. Wirst. Vergessen.
  • Darren Shan - Der Mitternachtszirkus
  • Lissa Price - Enders
  • Chris Howard - Der eiserne Wald
  • Lissa Price - Starters
  • Joelle Charbonneau - Die Auslese
  • Beth Revis - Shades of Earth
  • Thomas Vaucher - Winterhelden
  • Daniel H Wilson - Robocalypse
  • Birgid Hanke - Flamme der Freiheit
  • Christa S. Lotz - Die Köchin und der Kardinal
  • Darren Shan - Die Toten, die ich rief
  • Michael Tsokos - Die Klaviatur des Todes
  • J.R. Rain - Vampire Detective, Mrs. Moon wittert Blut
  • Lea Korte - Das Geheimnis der Maurin
  • Christopher Paolini - Das Erbe der Macht
  • Judith Levine - No Shopping!
  • Ally Condie - Reached
  • Caragh M. O'Brien - Promised
  • Joelle Charbonneau - Die Auslese
  • Tahared Mafi - Ich fürchte mich nicht
  • Tahared Mafi - Rette mich vor dir
 Grundsätzlich war das wohl ein dystophisches Jahr. Robocalypse hat eine sehr gute Wertung von mir bekommen... die Beth Revis-Reihe habe ich allerdings auch sehr gern gelesen. Ebenso wie Der eiserne Wald. 

2013 Serie des Jahres?
Wir haben einige The big bang theory-Folgen gesehen, mit meinen Mädels war die immer Greys Anatomy und New Girl dran. Neues ist nicht dazu gekommen. So habe ich zum Beispiel noch keinen Anschluss an Breaking Bed bekommen. Und "sherlocked" bin ich auch noch nicht. ^^
2013 Kosmetik des Jahres?
Nach wie vor natürlich Naturkosmetik. Sehr ans Herz gewachsen ist mir mein Haarspitzenfluid von Balea! Und traurig war ich, als die Amaranth-Serie von Alverde aus dem Sortiment genommen wurde. Sobald mein Restbestand aufgebraucht ist, muss ich mir wohl was neues suchen.

2013 Accessoire des Jahres?
Ich habe mich nicht mit Accessoires aufgehalten. Dieses Jahr stand im Zeichen des Kleides. ;) Der Rest drumherum musste praktisch sein. 

2013 Vorhaben des Jahres?
Final meinen Abschluss machen - check!
Neues Studium beginnen - check!
Leben genießen - check! (meistens zumindest ^^)

2013 Erkenntnis des Jahres?
Die Examenskilos müssen endlich wieder runter... und nur weil man gute Noten hat, findet man nicht schneller oder besser einen Job. :(
2013 Beste Idee?
 Ich habe jetzt wirklich lang überlegt, ob mir irgendwas prägnantes einfällt... Aber nichts sticht hier wirklich heraus. Auch wenn es einige weniger schöne Entwicklungen gab, bin ich eigentlich mit 2013 zufrieden. Sowieso - man sollte sich eh mit dem zufriedengeben was man hat und nicht ständig auf hohem Niveau jammern. *g*

2013 Dümmste Idee?
Neben der großen Koalition und einigen anderen politischen/gesellschaftlichen Entscheidungen sollte ich hier wohl eher auf mich beziehen. ;) Meine dümmste Entscheidung war sicherlich, mich nicht für die Graduiertenförderung zu bewerben. Ich hoffe auf die nächste Runde! Ansonsten bin ich aber recht zufrieden mit mir. ^^

2013 war mit einem Wort?
Abfallend.
Zumindest nach meinem Gefühl startete 2013 mit viel positiver Energie (auch wenn ich dabei viel Arbeit hatte). Diese hielt auch lange an, allerdings kam zum Schluss das dicke Ende: Krankheitsfälle in der Familie, versagende Technik, Jobabsagen, wegziehende Freunde, schließende Stammcafés.
Ich denke, es kann jetzt nur wieder bergauf gehen!

In diesem Sinne: Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Kommentare:

  1. Alles wird besser im nächsten Jahr! =)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, das Jahr 2013 hatte sicher seine Höhen und Tiefen - aber es war insgesamt ein schönes Jahr, denn ich durfte es mit dir verleben *kuschel
    Und wenn ich deinen Rückblick so lese, finde ich es einfach immer wieder toll zu sehen, was du alles geschafft hast!
    Frau Dipl.-Jur. ^^
    Der Rest kommt dieses Jahr ganz bestimmt!! *däumchen drück

    AntwortenLöschen