Dienstag, 30. Dezember 2014

Jahresrückblick 2014

Die Rezepte für das morgige Festessen liegen ausgedruckt vor mir, die Zutaten sind eingekauft und allein beim Gedanken an die leckeren Tapas läuft mir das Wasser im Munde zusammen... aber zumindest eine Sache muss ich in diesem Jahr noch erledigen - den Jahresrückblick!
Wie auch im letzten Jahr wird es später auch noch einen kreativen Rückblick geben, aber erstmal das Standartprozedere, wie ihr es bereits aus 2010, 2011, 2012 und 2013 kennt. ^^

2014 zum ersten Mal getan?
Zurückblickend war das wohl einiges! Angefangen bei der simplen Tatsache, dass ich zum ersten Mal richtig an meiner Doktorarbeit saß. Was vorher eine Idee war, ist nun schon ein bisschen Alltag! Sogar die Befürchtung vom letzten Jahresrückblick, dass es ein Fehler war, sich nicht auf das Stipendium zu bewerben, hat zur guten Idee gemausert! 

Im kreativen Bereich habe ich zum ersten Mal an einem Wettbewerb teilgenommen, dem Nähblog Contest. Eine sehr spaßige Angelegenheit und mit meinem Cape bin ich immer noch so glücklich! :D
Vermutlich hätte ich es ohne den Anstoß nie genäht!
Außerdem habe ich neue Patchwork-Techniken ausprobiert, zum Beispiel Stained Glass oder Trapunto.  Aber dazu kommt in der nächsten Woche ja eh noch der kreative Jahresrückblick. ^^

Cape und Kissen, vieles mehr dann nächste Woche. ;)
Ach, und ich habe zum ersten Mal mit einem Verlag zusammegearbeitet. Und mit einer DSLR fotografiert! Es ist wirklich viel passiert dieses Jahr! ^^

2014 leider gar nicht getan?
Mal ganz abgesehen von den unzähligen tollen Projekten, die auf meinen Pinterestwänden auf Umsetzung warten und den gut gefüllten Stoffkisten, fehlte mir dieses Jahr eindeutig ein Bad im Meer. Schade ist außerdem, das mein Herbstwindquilt überhaupt nicht vorangekommen ist.

2014 Wort des Jahres?
(Motivations-)Katze. Nicht nur, das ich euch dank der kleinen Nala öfter mit Katzenbildern beglücken kann, wenns mit der Arbeit nicht so recht wuppt, hat sich das Versenden von niedlichen Katzenbildern bei mir eingebürgert - also die tägliche Dosis Motivationskatze! ^^

Motivationskatze gefällig? ^^

2014 Getränk des Jahres?
Nachdem ich Ende 2013 befürchten musste, das mein Lieblingscafé schließt, habe ich dort besonders oft Halt gemacht und mein Standardgetränk (kleine Tasse Kaffee) geupgraded: Um mit kleinen Mitteln etwas zum Erhalt beizutragen, habe ich meist Cappuccino oder Latte Macciato mit Haselnusssirup getrunken. Es scheint geholfen zu haben, denn das nt hat überlebt! 

Getränk des Jahres sind aber dennoch wohl Smoothies... ;)
Kein Obst war vor mir sicher! Im nächsten Jahr sollte ich versuchen, einen Regenbogen zu mixen! ^^

2014 Essen des Jahres?
Ganze fünf Rezepte haben es dieses Jahr in den Blog geschafft! Dominiert haben dabei die Süßspeisen, aber ich bin ja auch eine Süßschnute. ;) Umso erstaunlicher, das ich dieses Jahr Rhabarber für mich entdeckt habe. 
Am häufigsten habe ich aber meinen Lieblingsschokokuchen und Krempel!

2014 Song des Jahres?
Ehrlich gesagt musste ich jetzt erstmal einen 2014-Rückblick-Mix anmachen, um herauszufinden, was es dieses Jahr so gab. Neben meinen persönlichen Klassikern habe ich nämlich ganz viel nebenbei Radio gehört - aber davon will ich euch jetzt keinen Song zumuten. ;) 
Eine tolle Entdeckung und grandioses Live-Erlebnis waren dieses Jahr "The Ocean" - und ein absolut toller Song von ihnen ist "Firmament".
Ebenfalls hörenswert ist "YMMB" von fon.

2014 CD des Jahres?
Laut Amazon habe ich 2014 keine CD gekauft. Placebo haben ja auch kein neues Album veröffentlicht... ;) Ne, im Ernst. Ich hab ganz viel Film- und Gamesoundtracks gehört. Aber nichts, was ich jetzt extrem empfehlen würde.

2014 Buch des Jahres?
Puh.Wenn ich so schaue, was ich dieses Jahr gelesen und rezensiert habe, fällt wie Wahl bei den kreativen Ratgebern ziemlich leicht: Japanische Quilts ist mein Nähbuch des Jahres! 
Hingegen fällt die Auswahl in der Unterhaltungssparte nicht ganz so leicht. Die "Shatter me"-Reihe hat sich zum Ende echt gemausert. Daniel H. Wilson war mit "Das Implantat" ebenfalls ansprechend, genauso konnte mich "Apokalypse Z" von Manel Loureiro überzeugen.

Mich bekommt man immer mit Patchwork!
2014 Serie des Jahres?
Die Frage ist gleichzeitig einfacher und schwerer zu beantworten als die Musikfrage, netflix sei Dank! ;) 
So viele tolle Sachen habe ich dieses Jahr gesehen, aber den ersten Platz teilen sich wohl Game of Thrones und Sherlock. (Jap. Mich hat das Sherlock-Fieber jetzt auch ein ganz bisschen erwischt. Damn it!)

2014 Kosmetik des Jahres?
Noch so eine Frage, die irgendwie an mir vorbei geht. ^^ 
Essentiell ist für mich eigentlich nur Lidstrich und Mascara. Gern hätte ich mal einen schönen Lippenstift, aber irgendwie habe ich da noch nicht das richtige für mich entdeckt.

2014 Accessoire des Jahres?
Meine neuen Ohrringe sind mir schon sehr ans Herz gewachsen, aber mindestens genauso oft sieht man mich mit meiner neuen Kamera. Das ich gefühlt immer alles fotografiere, ist mittlerweile auch in meinem Umfeld angekommen - und wird fleißig ausgenutzt. Allein über die Weihnachtsfeiertage habe ich gut 300 Fotos geschossen und das ohne großartige Essensfotos. ;)

Manchmal wage ich mich sogar mit großer Ausrüstung nach draußen, sehr zur Freude unserer Nachbarn... XD

2014 Erkenntnis des Jahres?
Eine gute Kamera hilft, kann aber auch nicht alles. ;) 
Und Freunde sind doch immer irgendwie da, auch wenn Sie etwas weiter weg wohnen.

2014 Beste Idee?
Eins nach dem anderen erledigen! Zeigte sich beispielsweise darin, dass ich meinen Master weitgehend abschließen musste, um überhaupt das Stipendium zu bekommen - es war zwar knapp, aber am Ende ging es gut aus.

2014 Dümmste Idee?
HayDay auf meinem Handy zu installieren... ;)

2014 in einem Wort?
Erfolgreich.
Auch wenn ich einige Sachen nicht geschafft habe und auch die Note meiner Masterarbeit immer noch aussteht, fühle ich mich insgesamt wirklich zufrieden mit den letzten 12 Monaten. So darf es im nächsten Jahr bitte einfach weitergehen!

Soweit, so gut! 
Hoffentlich war euer 2014 so ähnlich wie meins und zusammen starten wir dann ins neue Jahr! Feiert schön - und denkt vielleicht noch mal an mein Gewinnspiel. ;)

Sonntag, 28. Dezember 2014

7 Sachen

Ich bin wieder da! 
Der Familienurlaub über die Feiertage wurde ausgibig genutzt: Essen, Backen, Essen, die ganze Familie wiedersehen, Essen, Geschenke auspacken, den Weihnachtsbaum vor der Katze beschützen und natürlich Essen. *g* Trotzdem habe ich natürlich ab und an hier rein geschaut und erfreut festgestellt, das ein paar von euch schon in den Giveaway-Lostopf gehopst sind! Bis zum 31.12. könnt ihr noch mitmachen!
 
So. Dann gibt es auch heute wieder 7 Sachen bei denen es egal ist, ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert haben. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern!

 1. Familienfrühstück mit Smoothies!
 2. Mutti und Miezi zum Abschied zuwinken.
 3. Viererlei Kuchenreste vernichten.
Bevor ihr euch wundert: Die Erdbeeren waren eingefroren und
stammen aus demFamiliengarten! ;)
 4. Verspätete Weihnachtsüberraschung auspacken: 
Als Redakteurin vom Deep Ground Magazin weist mich nun auch
der chice Kuli aus! *hihi*
 5. Den Lesestapel mit einigen Weihnachtsgeschenken erhöhen.
 6. Wäsche aus den Reisetaschen in Schrank bzw. Waschmaschine füllen.
7. Tee trinken und mit einem Weihnachtsgeschenk spielen.
(Nicht der 3DS, der ist eine Leihgabe - um das Spiel geht es. 
Was zocke ich gerade? *g*)

Ihr seht, viel ist heute passiert, nur sonderlich kreativ wars nicht. Aber man muss in solchen Sachen auch mal ein bisschen Pause machen... Und da mein kreativer Endspurt am Dienstag ziemlich in die Hose gegangen ist (ich werde noch berichten ^^), hatte ich eh erstmal ein bisschen die Nase voll.
Im neuen Jahr wird es aber nicht nur mit Gewinnspiel Nummer 2 weitergehen, sondern auch wieder kreativ werden. Versprochen!

Dienstag, 23. Dezember 2014

Spitzenkragen für alle! + Giveaway

Während das Weihnachtsfest schon leise an die Tür klopft, will ich euch gern noch das letzte Projekt für 2014 zeigen. Obwohl ich ja eher ein Schneiderlein bin, handelt es sich wieder um ein Häkelprojekt, genauer gesagt ist es Spitzenkragen Nummer 2, den ich vor zwei Wochen angekündigt habe!

Der fertige Kragen wird bei der Häkelliebe im Dezember verlinkt!
Nachdem der erste ja so gut von der Nadel ging war ich ganz euphorisch. Zum ersten Mal wollte ich mich auch an eine gezeichnete Anleitung wagen, was erstaunlich gut funktioniert hat!
Ich fand es zwar herrlich unpraktisch immer wieder die Luftmaschenketten zählen zu müssen und ab und an habe ich auch kurz die Orientierung im Strichchaos verloren, aber das Projekt ist ja doch übersichtlich und lies sich demnach auch gut bewältigen.

Kurz unentschlossen war ich wegen der Nadelgröße, die Angabe fehlt dem Häkelmuster nämlich. Ich habe mich daher nach meinem Garn - glänzendes Baumwollgarn - gerichtet und einfach wieder mit Größe 3 gehäkelt. Das Ergebnis passt sehr gut um den Hals und scheint von der Größe her auch dem Original zu entsprechen. Allerdings kommen die Zwischenräume natürlich nicht so filigran daher wie bei der Vorlage.

Ich bin übrigens wirklich infiziert, Spitzenmuster zu häkeln macht wirklich viel Spaß, außerdem habe ich noch einiges dieser Wolle im Vorrat *g*. Daher gibts direkt die nächste Idee: Schulterdekoration, so in diesem Stil etwa. Dafür müsste ich mir aber vermutlich selbst eine Anleitung ausdenken... Also lassen wir das erstmal. *g*

So - und weil ich ja schon einen Kragen habe, könnt ihr diesen Kragen jetzt gewinnen! 

Achtung! Das Giveaway wurde am 31.12.2014 beendet, eine Teilnahme ist jetzt leider nicht mehr möglich.

Ganz nach eurem Geschmack bekommt ihr das gute Stück solo - zum Aufnähen auf ein Oberteil beispielsweise. Nach eurem Wunsch würde ich jedoch auch eine Kette hinten anbringen, sodass ihr den Kragen variabel als Kette tragen könnt. 

Um im Lostöpfchen zu landen, hinterlasst einfach ein Kommentar mit einer gültigen E-Mail-Adresse, damit ich den Gewinner benachrichtigen kann. Natürlich freue ich mich, wenn ihr meinen Blog abonniert habt oder meiner zugehörigen Facebook-Seite ein "Gefällt mir" schenkt, Voraussetzung für die Teilnahme ist das aber nicht. :) 

Am 31.12.2014 endet das Gewinnspiel, sodass ich am ersten Tag des neuen Jahres den Gewinner ermitteln und euch mitteilen kann. :) 
Und direkt im Anschluss wird es dann ein weiteres - echt großartiges! - Gewinnspiel geben - Wie Weihnachten halt!

Sonntag, 21. Dezember 2014

7+1 Sachen zum 4. Advent

Einen frohen 4. Advent euch allen!
Auch heute gibt es wieder 7 Sachen bei denen es egal ist, ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert haben. Hier ist noch einiges zu tun bevor es bald zum Familienbesuch geht - aber heute war ich schon ziemlich fleißig. :)
Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern

 1. Frühstück mit Besuch genießen!
 2. Sachen in Tütchen verpacken (Klappe, die erste).
 3. Schleifen binden.
 4. Fotos verschönern.
 5. Papier auf Papier nähen.
(Damit sich das Papier dieses Mal nicht wellt... ^^)
 6. Händchen halten.
(Auf der - erfolglosen - Suche nach einem geöffneten Bäcker)
 7. Am Kaffeebecher aufwärmen.
 8. Nähfüßchen im Top festnähen.

Nach so viel Gewerkel entspannen wir jetzt in der Badewanne und auf dem Sofa. Morgen gehts dann frischen Mutes an den Endspurt. :)
Und euch wünsche ich schon mal einen guten Start in die vorletzte Woche 2014. ;)

Donnerstag, 18. Dezember 2014

2x Weihnachtskarten

Juchu! Endlich kann ich auch was Weihnachtliches vorzeigen - ohne um den heißen Brei herumreden zu müssen, aus Angst, dass die zu Beschenkenden vielleicht ausversehen hier mitlesen. ;)


Was am letzten Sonntag noch im Rohbau war, wurde schon in zwei weihnachtliche Karten verwandelt. Auf diesem Bild könnt ihr leider schon sehen, was mir für ein Missgeschick passiert ist: Meine Fotoklebchen sind mir ausgegangen, also habe ich auf flüssigen Kleber zurückgegriffen. Anscheinend habe ich danach nicht gut genug gepresst oder zu viel Kleber benutzt - auf jeden Fall sind die Karten wellig geworden. -.-
Das passiert mir mit flüssigem Kleber immer wieder! Ich Nuss lerne aber auch nicht daraus...

(Vermutlich arbeite ich auch einfach zu selten mit Papier. *g*)


Beide Karten sind lose von einigen Ideen inspiriert, die ich auf meiner Papier-Pinwand gesammelt habe. Ganz besonders gern mag ich bei Karten so abgedunkelte Ecken - leider hat mir auch hier mein Materialvorrat einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht... Meine Stempelkissen waren nämlich alle hinüber! Sabotage! ^^°
(Man merkt, ich sollte die Sachen wirklich öfter zur Hand nehmen!) 

Hier habe ich dann meine Buntstifte bemüht, das hat Gott sei Dank recht gut funktioniert. Auch wenn die Farbauswahl in einem Zwölferpack eher übersichtlich ist und mir bei Tageslicht auffällt, dass etwas andere Farbnuancen vielleicht doch schöner gewesen wären... ^^ 

Nach so langer Zeit wieder den Einstieg zu finden, fällt mir ja - offensichtlich - wirklich schwer. Ich hoffe, den Beschenkten werden sie trotzdem gefallen - und vielleicht greife ich doch öfter mal wieder zu Papier und Klebeecken. Schließlich habe ich noch gar keinen neuen Kalender für 2015! Panik! ^^

Ach und wenn ihr richtig tolle Karten sehen wollt, solltet ihr euch ganz dringend die letzte Bastelgroßaktion meiner lieben Silvi anschauen
Foto von Palandurwens Imaginarium.

Dienstag, 16. Dezember 2014

Eine intime Blogpremiere zum Mitverfolgen

Hier wird fleißig gewerkelt und gewichtelt, und zwischen meinen normalen Aufgaben ist noch nicht so richtig absehbar, ob ich alles noch rechtzeitig bis Weihnachten schaffe... Und was macht man in so einer Situation? Genau - noch mehr Pläne! ;)

Fast alles kam mir schon unter die Nadel...

Doch Unterwäsche - genauer gesagt BHs - gehörten bisher nicht zu meinem Repertoire. Zunächst bestand das große Problem, dass meine Haushaltsnähmaschine elastischen Stoffen nicht sonderlich zugeneigt war.
Mittlerweile hat sich das durch die Anschaffung meiner Overlock gewandelt, das und wie ich erfolgreich schlichte Jersey-Höschen nähe, habe ich ja bereits gezeigt

Abgehalten hat mich dann die Schnittmusterauswahl. Wenn man sich ein wenig nach geeigneten Schnitten umschaut, wird man schnell von der großen Auswahl erschlagen. Erschwerend kommen Größenprobleme hinzu, wenn frau einerseits vielleicht ihre richtige Größe nicht kennt oder andererseits die gewünschte Größe nicht als Kaufschnitt aufzutreiben ist. 
Ich zähle eher zur zweiten Gruppe, denn nach einem Brafitting in London vor einigen Jahren kenne ich meine Größe mittlerweile recht zuverlässig. 

Bild mit Genehmigung von ClothHabit

Zwei unschlagbare Gründe, jetzt damit anzufangen!

Ausschlaggebend für meine neusten Ambitionen war Amy, die Bloggerin hinter Cloth Habit. In ihrem Blog berichtet sie schon seit 2011 in englischer Sprache über ihre Näharbeiten, dazu liefert sie nicht nur einen enormen Erfahrungsschatz in Sachen "DIY-Unterwäsche", sondern auch ein kostenloses Höschen-Schnittmuster! Nun hat sie mit "Watson" ihr erstes eigenes BH-Schnittmuster veröffentlicht, das genau dem entsprach, was ich vorher in Läden verzweifelt gesucht habe!

Soft-Bras, also bügellose BHs, sind derzeit groß in Mode. Modelle aus zarter Spitze finden sich zu Hauf bei Pinterest, aber auch bei H&M und co. wird man schnell fündig. Zu meinem Leidwesen habe ich sie aber bisher - sowohl im Geschäft als auch online - nur in Konfektionsgrößen S-XL gefunden. Damit werden normalgewichtige Damen mit etwas größerer Oberweite - so wie ich - aber nicht glücklich, die Passform lässt einfach zu wünschen übrig, wenn das Unterbrustband viel zu weit ist.

Nach kurzem Kriegsrat mit einer Freundin, die bereits einige Erfahrung im Nähen von BHs hat, habe ich also zugeschlagen. Über den Online-Shop von Cloth-Habit lässt sich der Schnitt inklusive ausführlichem Booklet für 15$ erwerben. 

Das zweite Kaufargument war dann Amys Ankündigung, dass es ab dem 12. Januar auch ein Sewalong zu Watson geben wird!

Mein persönlicher Startschuss zum Sewalong landet beim Creadienstag!

Jetzt muss es nur noch losgehen!

Der Schnitt ist gekauft, das Booklet bereits zweimal gelesen und die nötigen Materialien habe ich bei meinem Lieblingsspitzendealer - Wien2002 - bereits geordert. 
Beim Material musste ich wirklich alles bestellen, weder passende Stoffe noch entsprechendes Zubehör finden sich bisher in meiner Sammlung. Dafür dürften für ca. 35€ aber auch mindestens zwei BHs herauskommen, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, wie ich finde. Nun muss die Bestellung nur noch bei mir ankommen. Ich bin ja schon ein bisschen nervös, ob ich das alles gut hinbekommen werde. ^^

Habt ihr schon mal Spitzenunterwäsche genäht? Oder habt ihr Lust, auch bei dem Sewalong mitzumachen?
Ich musste mir schon ein paar Vokabeln übersetzen, wenn ihr mögt, kann ich euch dazu und zur Materialbeschaffung ein paar Tipps geben. Die sind natürlich nicht so ausgefeilt, wie die von Amy, aber zusammen bekommen wir das sicherlich auch hin! ;)

So oder so - ab Januar bekommt ihr hier dann regelmäßig Updates zum Thema BH-Sewalong! 

Ach, und noch eine kleine Ankündigung: Weihnachten klopft an - und ich bereite für euch gerade zwei kleine Give-Aways vor. Ich hoffe, ich kann euch damit eine kleine Freude machen! :)

Sonntag, 14. Dezember 2014

7 Sachen zum 3. Advent

Auch heute gibt es wieder 7 Sachen, heute ganz im Zeichen der Adventsvorbereitungen. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig (denn eigentlich brauche ich noch einiges mehr an Zeit, um alle Weihnachtsgeschenke selbst zu machen... *g*).
Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern!

 1. Frühstück im kreativen Chaos. *g*
 2. Und natürlich Kalendertürchen! :D
Täglich darf ich sogar zwei öffnen - rote Tütchen von meinem Schatz 
 3. Weihnachtsgeschenke verdienen ganz viele Handstiche.
 4. Außerdem habe ich ein neues Häkelprojekt auf die Nadel genommen.
 5. Für sich selbst braucht man ja auch was schönes... ;)
 6. ... und wenns textil nicht reicht, gibts ja immer noch Baumkuchen. ^^
7. Schließlich noch mal Papier und Buntstifte zücken.

Schon aus der Donnerstagspause habt ihr bestimmt gemerkt, dass hier im Moment ganz viel los ist. Nicht nur das ich noch einige Weihnachtserledigungen vor mir habe, arbeitstechnisch ist hier auch noch einiges zu tun. Hausarbeiten korrigieren, Mentorenprogramm, Zwischenberichte ... Ich brauche wirklich dringend Ferien. ;)

Wie siehts bei euch aus? Habt ihr schon alles erledigt oder seid ihr auch so spät dran wie ich? ;)

Dienstag, 9. Dezember 2014

Ganz oder gar nicht selbstgemacht!

Nein, so militant bin ich nicht.

Hier gibt es keine handgeklöppelten Teppiche, selbstgemahlenes Dinkelmehl oder handgewobene Seide. Nicht mal selbstgesponnene Wolle war bisher hier vertreten. Und auch wenn ich natürlich niemals nie sagen will, hat das seine guten Gründe. Zeit ist hier - mal wieder - der limitierende Faktor. 

Trotzdem komme ich manchmal auf dumme Gedanken. Zum Beispiel wenn ich Material kaufe, sagen wir vielleicht dünnes Baumwollgarn, ohne konkrete Verarbeitungspläne. Und dann stolpere ich über verschiedene Anleitungen bei Pinterest ... und fange an, Spitzenkragen selbstzuhäkeln!

Der wird beim Creadienstag und bei der Häkelliebe im Dezember verlinkt. ;)

Kragen - immer und überall.

Diese Vorliebe existiert nicht erst seit meinem gepunkteten Chiffonkleid. Das dort zum Einsatz gekommene Exemplar war gekauft und wohnte schon vor der Verarbeitung jahrelang bei mir. (Ich sollte an dieser Stelle nicht nicht erwähnen, das ich bereits neue gekauft habe ... ^^)

Aber zurück zu meiner Wolle und dem gerade gezeigten Kragen!
Also bin ich schon lange Häkelkragen-Fan. Regelmäßig durchstöbere ich Pinterest nach entsprechender Inspiration - und leider werde ich viel zu oft fündig! 
Ursprung der vorliegenden Idee war dieser Pin. Frappierende Ähnlichkeit zum eben verlinkten Kleid, oder? Das musste genau mein Geschmack sein! Glücklicherweise war auch die Anleitung für diesen Kragen sehr einfach - mehr als Luftmaschen, feste Maschen und verschiedene Stäbchen muss man dafür nicht können. Allein die Unterscheidung des "double crochet" vom "half treble" war ein wenig kniffelig, aber mit youtube schafft man ja alles. ;)

Innerhalb eines Abends und nach einer guten Portion Bügeldampf war das Schmuckstück fertig!


Kein Kragen ohne Oberteil!

Das ist zumindest meine Devise. Diesen Kettentrend mit metallenen Bubikragen letztes Jahr (?) fand ich ganz schrecklich. Also musste der Kragen irgendwo drauf.
Und bekanntlich hält doppelt besser und doppelt selbstgemacht ist noch besserer - also wird spontan auch das zugehörige Top selbstgenäht. Auf dem Bild seht ihr übrigens nur das Vorderteil, das gedoppelt verarbeitet wird. Diese Idee stammt auch von einem Pin, den ich beim besten Willen gerade nicht wiederfinde. Des Pudels Kern ist hier, dass durch die Doppelung nicht nur der Stoff weniger transparent sondern auch die Verarbeitung einfacher wird.

Wenn ich jetzt noch etwas Zeit zum Nähen finde, berichte ich euch, ob das ganze so auch funktioniert hat. ;)

Kein Oberteil ohne Kragen!

Oder so ähnlich müssen meine Gedanken gewesen sein, denn ich habe direkt die Anleitung für den nächsten Häkelkragen ausgedruckt, diese hier.
Ich brauche wirklich Ferien. Zum Werkeln, Fotografieren - und natürlich zum Bloggen. ;)

Sonntag, 7. Dezember 2014

7 Sachen zum 2. Advent

Zum zweiten Advent gibt es wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig. Leider war ich heute nicht ganz so fit, ich vermute, dass ich mir beim Heimatbesuch ein bisschen den Magen verdorben habe... Aber jetzt am Abend - nach einem halben Tag auf dem kuscheligen Sofa - bin ich eigentlich schon wiederhergestellt.
Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern

 1. Kerze anzünden zum Adventsfrühstück, dass ich habe 
ausfallen lassen. Dafür hab ich die zweite Kranzkreation
meiner Mutti ausgiebig bewundert.
Glitzerkerzen ftw!
2. Vor der Heimfahrt noch ein bisschen Katze bespaßen - 
und zum Grinsen bringen. ^^ 
Sieht links doch aus wie Grinsen, oder?
3. Wieder in Halle habe ich mich erstmal durch wirklich alte Fotoalben
gewühlt. Vorsichtig natürlich!
4. Dann Kaffeepause machen.
Mit gestern frisch gebacknen Keksen und 
Salzwedeler Baumkuchen. Hat mein Körper bisher
auch gut mitgemacht. (Nur die Bildanzeige spielt jetzt verrückt...)
5. Dann zwischendurch in der neuen Cut blättern. 
Diese Ausgabe gefällt mir nicht ganz so gut wie die letzte. :/
6. Darum habe ich mich noch einmal den Fotos gewidmet. 
Für Weihnachten soll daraus nämlich noch was besonderes entstehen!
7. Aber irgendwann ist dann auch gut. Also habe ich mir die
frisch erworbene Wolle geschnappt und Netflix angeschmissen.
Für die Kenner unter euch: Was schaue ich gerade? ^^


So, jetzt ist auch der zweite Advent schon vorbei! Leider habe ich im Moment noch sehr viel zu tun ... Aber es ist alles absehbar. Zum Beispiel die Klausuren, die ich morgen noch fertig korrigieren muss. Und der Zwischenbericht, der abzugeben ist... Immerhin werden die Feiertage dann hoffentlich entspannter. ;)
Hoffentlich habt ihr nicht mehr so viel zu tun! Unabhängig davon: Einen guten Start in die neue Woche!

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Helen Winthorpe Kendrick - Stitchopedia

Bei den letzten 7 Sachen ist einigen von euch vielleicht das Stickwerk aufgefallen, dass ich an diesem Tag begonnen habe. Seit meiner Kindheit sticke ich nun schon, allerdings bin ich lange über Kreuzstich-Motive, natürlich in vorgedruckter Deckchenform, nicht hinausgekommen.
Irgendwann war mir das allerdings nicht mehr genug - ich wollte mehr! Und da stolperte ich im London-Urlaub 2010 zufällig über die englischsprachige "Stitchopedia" von Helen Winthorpe Kendrick!


encyclopedia/Enzyklopädie - Nachschlagewerk, in dem der gesamte Wissensstoff aller Disziplinen oder nur eines Fachgebiets in alphabetischer oder systematischer Anordnung dargestellt ist
 (duden.de)

 "The only embriodery reference you'll ever need" 

Der Untertitel konkretisiert das ambitionierte Vorhaben der Autorin noch mal. Eine umfassende Darstellung zum Thema Sticken sollte hier auf 224 Seiten entstehen. In einem festen Einband mit Ringbindung kommt die Zusammenstellung aus dem Jahr 2010 daher, gedruckt auf mattem, hochwertigem Papier. Dennoch sollte man wegen der Bindungsform beim Blättern etwas vorsichtiger sein, wer zu euphorisch sucht, könnte hier schnell Schäden verursachen.
Das Design finde ich so zwar ganz nett, aber ehrlich gesagt erschließt sich mit der Nutzen der Bindung nicht ganz. Auf eine Seite zusammenklappen funktioniert ja wegen dem festen Einband nicht, dabei wäre das bei dem großzügigen Format eigentlich von Vorteil.

Bevor ich mich aber dem Inhalt widmen konnte, war ich schon von den unzähligen Abbildungen, Fotos und der liebevollen Gestaltung begeistert: Auf jeder Seite finden sich Abbildungen, die sich organisch in das Layout einfügen und Lust auf mehr machen!

Links: Darstellungen der knappen Anleitungen. Rechts: Beispiel für eines der Projekte und die Ringbindung.

Was könnt ihr hier lernen?

Die Stitchopedia lässt sich in zwei Kernstücke aufteilen: Theorie und Praxis.
Nach einer ausführlichen allgemeinen Einführung zur Geschichte des Stickens, Materialen und Ausrüstung, einer Kurzvorstellung von grundlegenden Techniken, einer Anleitung zum Spannen und Rahmen fertiger Stickwerke sowie einigen kurzen Hinweisen zum Design kommt der theoretische Teil.
Vorgestellt werden: 
  • "Stumpwork" (eine Applikationsform, bei der das Gestickte besonders erhaben ist) 
  • "Blackwork" (Strickerei mit schwarzem Garn auf hellem, meist weißem Grund, vgl. japanische Sashiko-Technik) 
  • "Canvas Work" (Stickarbeiten ohne große Zwischenräume auf Leinwand, die auf Zählmustern basieren; ähnlich zu gewobenen Wandteppichen, hier auch bekannt als Stickbilder, zum Beispiel mit engmaschigen Kreuzstichmotiven)
  • "Crewel work" (deutsch auch Krüwellstickerei; basiert nicht wie Canvas Work auf Zählmustern sondern wird freier gestaltet; als Material dienen meist voluminösere, nicht verdrillte Fasern)
  • "Freestyle embroidery" (eine uneindeutig abzugrenzende Technik, bei der laut der Autorin quasi alles möglich ist: Verschiedene Stiche können mit allen möglichen Materialien kombiniert werden, auch Applikationsarbeiten sind möglich)
  • "Hardanger" (wie im deutschen Sprachgebrauch handelt es sich um eine besondere Form der  Durchbruchstickerei, die Öffnungen im Stoff werden durch Schnitte erzeugt)
  • "Pulled Work" (Technik, die eine spitzenähnliche Optik erzeugt, in dem Fasern des Grundstoffes nicht zerschnitten, sondern zusammengezogen werden, wodurch die Durchbrüche erzeugt werden)
Zu diesen sieben Grundtechniken werden insgesamt 262 Stiche in kurzen verschriftlichten Anleitungen mit ergänzenden Skizzen vorgestellt. Diese sind zwar den Techniken zugeordnet, soweit ein Stich aber auch für weitere Techniken relevant ist, wird darauf verwiesen. Damit man nicht den Überblick verliert, findet sich am Ende der Theorie noch eine Liste, die mit Fotografien jeden Stich aufzählt.

Und was stellt ihr mit dem Wissen an?

Auch so eine umfassende Sammlung ist natürlich nicht viel wert, wenn man nicht weiß, was man damit produzieren soll. Die vielfältigen praktischen Beispiele, die bereits im ersten Teil des Buches zu sehen sind, können natürlich nicht Eins-zu-Eins in Anleitungen dargestellt werden, aber der praktische Teil der Stitchopedia bietet trotzdem die stattliche Anzahl von 30 Projekten.
Jede dieser Anleitungen ist mit Zeichnungen, Bildern vom fertigen Objekt, konkreten Angaben zum notwendigen Material und den verwendeten Stichen ausgestattet und erklärt übersichtlich Schritt für Schritt, wie man zum gewünschten Ergebnis gelangt.

Meist handelt es sich dabei nur um Stickmotive, die nachgearbeitet und frei weiterverwendet werden können, nur bei wenigen Ideen finden sich auch die konkrete Anweisungen, wie sich Karten, Kissenhüllen oder Taschen mit der vorgestellten Technik herstellen lassen.

Sammlung mit Mehrwert

Ein bisschen Kreativität braucht es also auch hier, wenn man am Ende nicht nur eine ansprechende Sammlung an bestickten Stoffstückchen haben möchte. Den im Verhältnis eher kleinen Praxisteil - nur ca. ein Viertel des Umfangs wird dafür verwendet - kann man hier als echten Nachteil sehen. Außerdem solltet ihr einige englische Stickvokabeln beherrschen (oder zwischendurch zu Übersetzern greifen).

Zur Illustration, was man alles mit Nadel und Faden anstellen kann, stellt die Stitchopedia aber eine echte Fundgrube dar, die ich wirklich zu schätzen gelernt habe. Kein Stickbuch, dass ich seither in der Hand hatte, konnte mit diesem Goldschatz mithalten. Ein weiterer Pluspunkt: Mittlerweile ist das gute Stück auch ganz einfach über Amazon bestellbar!

In diesem Sinne: Stöbern - Inspirieren - Neues entdecken!

 Weitere Besprechungen zu Büchern kreativer Spielarten findet ihr in meinem offenen Bücherregal!

Dienstag, 2. Dezember 2014

Schmuck, Wikinger und ein unmoralisches Angebot

Was wie eine neue romantische Komödie mit Hugh Grant und Julia Roberts klingt - ich find ja, das solche Filme oft ein bisschen dämliche Namen haben - beschreibt eigentlich eine liebgewonnene Tradition: Das Swappen! 

Wikinger getauscht gegen NovemberLicht!

Swappen/to swap = Tauschen

Kennengelernt habe ich die "Swaps" im grünen Forum von Natron und Soda. Mein erster Swap ist schon ziemlich lang her. Leider finde ich meine Liste nicht mehr, sodass ich euch das Thema meines ersten Swaps gar nicht mehr sagen kann ... es könnte allerdings ein Tim Burton-Thema gewesen sein. ;) 
Auf jeden Fall hatte ich in letzter Zeit nicht wirklich die Ressourcen, mich an einem zeitgebundenen Projekt zu versuchen. Daher tausche ich im Moment lieber im kleinen Kreis. ;)

Diese Wikinger-Mütze hatte ich im letzten Jahr aus diesem Grund für meine liebe Annelie fertiggestellt. Mit der Anleitung hatte ich ein ziemliches Problem, am Ende musste ich auch einiges improvisieren (das erwartet man eigentlich nicht von einer Kaufanleitung, oder?). Aber ihr - und dem kleinen Übelchen - hats gefallen und gestern konnte ich meine "Belohnung" in Empfang nehmen! 

Auslöser für meine Tauschlust waren nämlich diese Ohrringe "NovemberLicht". Sofort war ich hingerissen von der Farbe, der Form und einfach dem ganzen Drumherum - und am liebsten noch als Haarstab! 

Wie ihr auf dem Foto oben sehen könnt, kann sich das Ergebnis wirklich sehen lassen, oder? Spätestens jetzt darf ich meine Haare nicht weiterkürzen. Grad so bekomme ich wieder einen LWB mit Haarstab hin und heute war der Stab schon im Dauereinsatz! :D

Päckchen mit Überraschungsinhalt!

But wait - there's more!

Als ich das Päckchen öffnete erwartete mich nicht nur der wunderschöne Haarstab - nein, Annelie scheint meinen Blog ziemlich aufmerksam zu lesen, denn sie hat sich genau gemerkt, dass ich diese gefüllten Glaskugeln mit Pusteblumen großartig finde!

Zart und leicht kommen die Kugeln daher - falls ihr euch fragt, ob das nicht unpraktisch ist - die Kugeln sind ganz leicht, sodass die Ohrringe sehr bequem sind. Und nebenbei ist das Pusteblumenmotiv auch ein bisschen morbide, oder? Vergangen und irgendwie eingefroren... Und subtil genug für den Alltag. Sogar meine Zahnärztin hat mir gestern dafür ein Kompliment gemacht. *g*
Kleine Anmerkung übrigens: Die Pusteblumen sind sogar echt bio - aus dem vonÜbel-Garten und vom Übelchen persönlich gepflückt! Das erhöht den Liebhab-Faktor direkt nochmal! :3

Nicht zu vergessen natürlich der kleine Armreif. Ich geb zu, Armschmuck trage ich selten bis nie. Aber dieser kleine Käfer weckt einige Erinnerungen! Das hier ist nämlich nicht mein erstes Tauschgeschäft mit Annelie - und beim ersten Mal (vor gut fünf Jahren würde ich sagen?) gab es Ohrringe mit diesen kleinen Kerlchen. Die trage ich übrigens auch noch. Sehr langlebig, die Schmuckstücke von Annelie. 

Also, Annelie, wenn du das liest: Auch hier noch mal ganz lieben Dank! :D

Wer hilft mir?

Und das unmoralische Angebot? 

Ist hoffentlich nicht unmoralisch, ich biete natürlich eine gleichwertige Gegenleistung. Ihr wisst, ich kann Häkeln (manchmal sogar nach Anleitung *g*), Nähen, Patchworken - Taschen, Röcke, Geschirrtücher, Mützen, usw. usf. - Aber stricken kann ich nicht!

Ganz lang war ich in das "Daphne Lace Garn" verliebt. Nun habe 200g hier und musste feststellen, das ich das nie im Leben verhäkeln kann. Also kommt ihr ins Spiel. Wer mag mir in Nadelgröße 3-4 was schönes aus dieser tollen Wolle stricken? Stulpen, Schal, Socken, ich bin da nicht festgelegt. Ich weiß ja nicht mal, was man mit der Wollmenge so wirklich stricken kann ... das bleibt also quasi euch überlassen. *g* Auch die Zeit ist hier zweitrangig, wir treffen eine individuelle Verabredung. 

Ich freue mich über eure Ideen, mit denen ihr mir aus der Patsche helft. ;)