Dienstag, 21. Januar 2014

Sammelzeitschrift "Patchwork leicht gemacht" - meine Meinung

Vor kurzem hatte ich ja bereits berichtet, das ich einem der größten Zeitschriftentricks erlegen bin - Sammelzeitschriften. Das Prinzip ist ja ganz einfach, man füttert den Leser mit günstigen Ausgaben an, dann wird es sukzessiv immer teurer.
Durchlebt habe ich diesen Prozess bereits vor einigen Jahren, als mein Brüderchen unbedingt so einen ferngesteuerten Roboter wollte (der nie fertig gestellt wurde). Versucht war ich auch letztes Jahr, als es eine Häkel-(Decken?)Variante gab. Dazu gibt es immer wieder tolle Fantasy-Schachspiele (Herr der Ringe) und andere Verlockungen.
Bei "Patchwork leicht gemacht" bin ich nun schwach geworden.
Zur Erinnerung: Ausgabe 1 im Zeitschriftenhandel. Das enthaltene Muster nennt sich "Doppelter Viererblock".
Nicht nur, das ich Ausgabe 1 mit nach Hause genommen habe, das Werbeangebot (das in 4facher Ausführung beilag) hat mich auch dazu verleitet, dieses Abo zu bestellen.
Nach wenigen Tagen Wartezeit habe ich also Paket 1, mit der zweiten und dritten Ausgabe sowie 2 Extras, zur Ansicht erhalten, das heißt, bei Nichtgefallen kann man die Pakete immer zurücksenden. Der Preis für diese erste Lieferung beträgt 3,99€.
Ausgabe 2 mit dem Muster "Wirbelwind".
Ausgabe 3 mit dem Muster "Segelboot".
Wie es sich für eine ordentliche Sammelzeitschrift gehört, war bei der zweiten Ausgabe noch ein Ordner dabei, Ausgabe 3 kam dann mit den passenden Unterteilungen. So kann man jede Zeitschrift, die am Rand nicht getackert sondern nur geklebt ist, zerteilen und in den Ordner einsortieren.
Ordnercover

Konzept
Die Idee, Patchworken an so einer Decke zu lernen und dabei verschiedene geometrische Muster auszuprobieren finde ich toll. Auch sind die Anleitungen stets so geschrieben, das auch ein absoluter Anfänger dem folgen kann, nicht mal Kenntnisse im Umgang mit der Nähmaschine sind vorausgesetzt. Das bedeutet natürlich, das erfahrenere Patchworker sich vielleicht ein wenig langweilen, aber dafür sind ja die weiterführenden Projekte und das Hintergrundwissen gedacht.
Da die Zeitschrift wöchentlich erscheint ist der Umfang allerdings sehr gering und die Beiträge gehen nicht allzu sehr in die Tiefe.

Erfolgreich habe ich bereits die ersten zwei Blöcke genäht:

Materialien
Der Näh-Neuling wird sicherlich auch wenig bis gar kein Material zu Hause haben, daher ist es natürlich vorteilhaft, auch hier einzuspringen und dem Käufer direkt das Material zu geben, das er für das "Wochenziel" benötigt.
Leider muss ich sagen, das mich die Qualität der Materialien nicht überzeugt. In der ersten Ausgabe waren neben dem Stoff auch Garn und Nadeln enthalten. Kann man mit den Nadeln noch halbwegs arbeiten (für meinen Geschmack sind sie sehr dünn), habe ich das Nähgarn direkt weggeworfen. Es riss bereits unter leichtestem Zug sogar bei Handnähten, Verarbeiten hat damit keinen Spaß gemacht.
Auch die Stoffe sind meiner Meinung nach nicht optimal. Zwar ist es löblich, das alle Stoffe aus Baumwolle bestehen, (und über die Gestaltung lässt sich streiten), aber unterschiedliche Qualitäten zu verwenden finde ich extrem ungünstig. Vor allem der magentafarbene Stoff der ersten Ausgabe ist sehr viel dicker als die übrigen und die weißen Stoffstückchen sind stets zu dünn (sodass sich Nahtzugaben abzeichnen). Schade ist außerdem, das das Material so knapp bemessen ist, das es keinen Zuschnittfehler erlaubt.

Schließlich habe ich zu meinem Abo Geschenke erhalten, ein Patchworklineal und eine Stoffschere. Die Idee ist ebenfalls sehr schön, auch hier hapert es aber an der Umsetzung!
Mit dem Lineal lässt sich noch arbeiten, auch wenn es sehr viel dünner und weicher ist als ich es von anderen Zuschneidelinealen kenne. Auch die Größe ist hier durchaus verwendbar. Ungünstig finde ich noch die Maßeinteilung, die nicht am Rand beginnt.
Unzufrieden bin ich außerdem mit der Schere, die beim Auspacken extrem nach Plaste roch und die mir sehr leicht vorkommt. Auch schneidet sie nicht so gut wie meine anderen Scheren.

Alles in allem sind die mitgelieferten Materialien meiner Meinung nach eher mittelmäßig.

Preis
Ein nicht unbedeutendes Kriterium, gehört doch die Preisgestaltung zu den Kaufargumenten für solche Formate. Die erste Ausgabe war mit 1€ sehr günstig, die nachfolgenden erhält man im Abo für zusammen 3,99€, im Handel kostet die zweite Ausgabe 3,99€ und die dritte Ausgabe bereits 5,99€!
Insgesamt soll sich die Serie über 90 Ausgaben erstrecken.
Überschlägt man das kommt man schnell auf eine Summe von über 500€!

Angesichts dieser enormen Summe steht für mich bereits jetzt fest, das ich vermutlich nicht lange dabei bleiben werde. Ein Nähanfänger ist dann vielleicht auch besser beraten, sich ein gutes Anleitungsbuch und einige Meter Stoff zum Üben zuzulegen. ;)

 Weitere Besprechungen zu Büchern kreativer Spielarten findet ihr in meinem offenen Bücherregal!

Kommentare:

  1. Ich hab von der Zeitschrift im Fernsehen gehört, gekauft hab ich sie mir nicht (ich hab sie hier aber auch nicht gesehen, und wenn es sie gäbe würde sie sicher ein vielfaches von 1€ kosten, die Burda kostet hier 10,90Fr, also fast 9€). Meine Mutter aber, weil sie an ein paar Stoffen für 1€ nicht vorbeigehen konnte, war dann nur etwas enttäuscht, wie klein die Stücke waren ("Mami, es heisst Patchwork!"). Sie hat eine ähnliche Rechnung gemacht wie du, hatte aber auch nie vor, eine Decke zu nähen.
    So praktisch das auch für Nähanfänger sein mag (alleine schon, weil man zeitliche Vorgaben hat, zu denen man fertig sein will), ein Besuch im Stoffgeschäft ist auf lange Sicht sicher günstiger, wie du schon sagtest.
    Aber du kannst ja auch jederzeit aussteigen, zur Not wird es halt ein Mug Rug, ein Kissen, eine Mitteldecke usw :-)

    AntwortenLöschen
  2. Versteh ich dass richtig dass in der Zeitschrift wirklich immer NUR die Anleitung für diese eine Decke drinnen ist? Das finde ich dann aber wirklich sehr schwach, auch wenn es Goodies als Extra dazu gibt.

    Ich besitze ja auch einige Patchworkhefte, in denen aber im Durchschnitt so 15 verschiedene Projekte (von Mug Rugs zu Decken und Kissen uä) drinnen sind, alle mit eigenen Patchworktechniken. Ich hab mir die geholt als ich Patchworken mal ausprobieren wollte (und weil ich gerne so Hefte habe, haha) und bin mit denen eigentlich zufrieden, auch wenn ich noch lange nicht aus alles was genäht hab - ist aber bei Schnittmusterheften ja ähnlich ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bisher immer nur die Anleitung für einen Block + eine weitere Anleitung (für einen einfachen Beutel, eine Handytasche o.ä.).
      Ich weiß was du mit den richtigen Heften meinst - die sind ja noch ein bischen anders konzipiert.
      Da gefallen mir allerdings die Projekte oft nicht so gut. :(

      Löschen
  3. schöne Review dazu - aber schade, dass es sich doch als so mittelmäßig herausgestellt hat. Dass das 3. Heft im einzelhandel bereits 5,99 € kosten soll, finde ich ja schon fast frech oO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war ehrlich gesagt auch sehr sehr schockiert! ^^
      Mal sehen, wie das nächste Abo-Paket aussieht..

      Löschen
  4. Die Idee ist ja ganz nett, dass man das so häppchenweise geschickt bekommt, aber den Preis find ich viel zu hoch. Wie du sagt, ein gutes Buch und Stoff nach eigenem Geschmack und in druchgehend guter Qualität für eine große Decke kriegt man bestimmt für deutlich weniger als 500 Euro.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall. Sogar wenn man sich teure Stoffe in den USA bestellt.

      Löschen