Mittwoch, 26. März 2014

Ist das ein Fenster?

Frisch gestärkt mit Schokomüsli und Kaffee sitze ich am Schreibtisch, meine Unidinge warten darauf, bearbeitet zu werden - aber ich muss erst noch ein klein wenig prokrastinieren. 
Ich wollte euch schon gestern ein weiteres Projekt aus der "Patchwork-Versuchskaninchen Kissen"-Reihe zeigen, aber von meinem unerfolgreichen Tag in der Uni war ich irgendwie deprimiert, wenn ich eh schon nicht so motiviert bin, schmeißen mich schon kleinere Fehlschläge ziemlich aus der Bahn! 

So, diesmal war die bereits angekündigte Stained Glass-Technik an der Reihe! Mittlerweile habe ich recherchiert, das es hier mindestens zwei Varianten gibt, zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Eine Methode arbeitet mit Schrägband (hier in diesem Video zum Beispiel gut erklärt). Mein erworbenes Anleitungsbuch benutzt allerdings die "raw edge applique"-Version, das bedeutet so viel wie "Applikation mit unversäuberten Ecken". 
Dabei überträgt man das gewünschte Motiv auf ein Vlies, das sich von beiden Seiten aufbügeln lässt, schneidet das Vlies zu, bügelt es auf den "Fensterstoff", wieder zuschneiden, auf den Unterstoff aufbügeln und dann mit Zickzackstich sichern. Ich hatte mich eigentlich für ein Projekt aus dem eben erwähnten Buch entschieden, bei der Planung des Projektes kamen mir aber plötzlich Jugenstilelemente in den Sinn, also habe ich kurzerhand selbst ein Motiv entworfen. Wieviel davon aber noch Fenster ist, dürft ihr jetzt entscheiden. ^^ In Bildern sieht das wie folgt aus:
Der Motiventwurf.
Alles auf widerspensiges Vlies übertragen.
Mit Zickzack festnähen.
Fertig auf dem Sofa.
Das Ergebnis überzeugt mich grundsätzlich. Allerdings ist die Technik nicht ganz ausgereift - mir gefällt die Optik der schwarzen Linien nicht, "raw edge" ist eben einfach unversäubert. Zumal ich an zwei Stellen auch vergessen habe, innere Löcher zu säumen. Ich vermute, diese Technik wird vorerst nicht ins Stammrepertoire übernommen. Aber mit ziemlicher Sicherheit werde ich bezeiten noch mal die Schrägbandvariante ausprobieren - da gibt es nämlich auch einige schöne Ideen.

Kommentare:

  1. Ich finde, das Kissen macht optisch schon ordentlich was her! Ich mag vor allem dein selbst entworfenes Motiv!
    Aber ich kann verstehen, wenn dich die unsauberen Kanten stören. :/

    AntwortenLöschen
  2. Ich habs ja nun schon live angegrabbelt und bestaunt und finde es schon mal der Hammer, dass das Ornament allein schon selbst entworfen ist :)
    Die Umsetzung denke ich, ist mal wieder einwandfrei (aus meiner Sicht zumindest ;) ) und dass es diese Technik ist, sprich auch die Assoziation zu einem Fenster hat bei mir ja auch geklappt :)
    Dass dich die unversäuberte Optik aber etwas stört, kann ich verstehen - du bist einfach sehr ordentlich :)

    Ich mag das Kisen auf jeden Fall.
    Aber wo sind eigentlich die vorher da wohnhaften Kissen hingekommen? *lach

    AntwortenLöschen