Sonntag, 28. September 2014

7 Sachen

Heute gibt es wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich am Sonntag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern

 1. Früüühstück!
Himbeer-Banane-Smoothie, frische Brötchen, was will
man mehr?
2. Dann war ich mega-fleißig! 
Der Balkon wurde schon mal herbstfest gemacht, vor allem die Blumen
mussten endlich dran glauben, die waren schon knusprig.
 3. Eigentlich wollte ich euch jetzt zeigen, wie ich danach
meinem Liebsten beim Umräumen geholfen habe. Da aber der Uploader
das Bild immer auf die Seite dreht, könnt ihr eben die Lilien hier bewundern. ^^
 4. Noch eine Pflichtaufgabe: Hosen kürzen.
 5. Danach gabs aber erstmal was süßes zum Kaffee. Leider waren die
Schwarzbierbrownies (nach einem Rezept von Jen von Kaffeeliebelei) schon 
aus... aber der Toffeekuchen war auch sehr gut!
 6. Und dann kam endlich die Kür! Stecken ...
 7. ... und nähen. Man beachte den einzelnen lackierten Nagel, an
dem ich einen neuen Lack ausprobiert habe. ;)

 Nachdem ich Samstag mit meinem Liebsten und dessen Bruder in der Shoppingvorhölle (aka Ikea am Wochenende!), Abends noch Geburtstagfeiern und heute fleißig war, gingen die zwei freien Tage mal wieder viel zu schnell rum. Aber die nächste Woche ist ja wieder recht kurz! :3
In diesem Sinne: Einen guten Start in die neue Woche!

Donnerstag, 25. September 2014

Es RUMSt mit zwei Paar Stulpen!

Nachdem nun zweimal Heimtextilien hier die Hauptrolle gespielt haben, gibts mal wieder was für mich zu sehen! Diese werde ich auch wieder bei RUMS verlinken. Das habe ich noch gar nicht erklärt, oder? Also für diejenigen die es nicht kennen oder noch nie auf den Link geklickt haben: RUMS ist eine wöchentliche Linksammlung, bei der man alles zeigen kann, das man heute nur für sich gemacht hat. In meinem Fall heute zwei Paar Stulpen aus Elfin-Wolle in einem fabelhaften Grauton!


Einmal - Armstulpen! Das Modell habe ich schon ein paar Mal hier auf dem Blog gezeigt. Basierend auf einer Ravelry-Anleitung habe ich es immer weiter verändert - bis fast nur noch die Bogenkante vom Ursprung des Modells zeugt. Habt ihr Interesse an meiner Häkelanleitung? Dann könnte ich euch mal was kleines Schreiben. Ich hatte ja eigentlich schon gedacht, das ich das längst getan habe ... Aber ich hab nichts finden können. Wie gut, das ich meinen Schmierzettel mit den Häkelnotizen aufgehoben habe!


Passend dazu habe ich auch für die Beine etwas gehäkelt. Dazu könnte man jetzt Stulpen sagen, aber ich glaube, für diese kurze Variante, die eigentlich nur ein wenig aus einem Stiefel herausgucken soll, gibt es noch einen anderen Namen... der mir partout nicht einfallen will. Diese Stiefel sind dafür nicht ideal - eigentlich hatte ich geplant höhere Stiefel zu benutzen. Die perfekten Stiefel sind mir aber heute erst über den Weg gelaufen! Sie sind perfekt (na ja, bis auf den Preis) - aber sie lagen eng an meinem Bein an, dank XS-Schaft. Das hatte ich wirklich lange nicht mehr bei Stiefeln.


So kann das ganze dann auch in der Kombination aussehen. Bis mein Schatz und ich zu diesem Foto gekommen sind, hat es übrigens ein paar Anläufe gebraucht ... Wollt ihr ein paar Schnappschüsse sehen? ^^

Das ganze "Shooting" fand übrigens vor unserer Hauseingangstür statt - vorbeigehende Passanten haben wir sicherlich auch ein bisschen belustigt. ;)

Dienstag, 23. September 2014

"Eigentlich is es schon zu spät"-Tischsets

Nachdem ich letzten Donnerstag schon mit meiner neuen tollen Tischdecke angegeben habe (Danke an dieser Stelle übrigens für eure Meinungen zum Thema "Umrandungen quilten oder doch nicht?" - meine Motivation und ich haben entschieden, es erstmal so zu lassen *g*), könnte man denken, das wir auf unser Couchvordermöbel ganz besonders viel Acht geben... aber wie euch vielleicht ebenfalls aufgefallen ist, gehört Möbelpflege nicht so zu unseren Lieblingsbeschäftigungen. Im Gegenteil, der Tisch hat mittlerweile ganz schön gelitten. 
Und da mir die neue Tischdecke echt gut gefällt, habe ich Angst die in einem unbedachten Moment ebenfalls zu verhunzen. Aus ein paar rechteckigen Stoffresten habe ich daher Tischsets genäht!


Easy-peasy - Rechtecke in beliebigem Format Links auf Links aufeinander Nähen, Lücke zum Wenden lassen, Wenden, Absteppen, Fertig! :D Andere Formen wären bestimmt auch cool. Hier hätte ich mir auch gut vorstellen können, die runden Weltkarten nachzuarbeiten. Allerdings brauchte ich doch etwas größere Flächen, und der Stoff vom Stoffmarkt ist wie gesagt auch nur der Rest von meinem Quiltkissen, das ich immer noch nicht ganz fertig habe.
Passend dazu geistert mir übrigens die Idee zu Tassenuntersetzern in "google pin"-Form im Kopf herum. Aber die würde ich wohl nun wirklich nicht benutzen. *g*


Hiermit oute ich mich übrigens auch als Schwarztee-Trinkerin. Vor allem Earl Grey! *schleck* Nur ein paar leckere Kekse hätten hier noch gefehlt. ;)

Sonntag, 21. September 2014

7 Sachen

Ach Mensch. Ich könnte gut noch einen Tag Wochenende gebrauchen! 
Das Kolloquium am Freitag war doch ganz gut. Ich konnte meine Gliederung vorstellen und der Hauptkritikpunkt war der Umfang meines Vorhabens (wörtlich: "Du solltest nicht 4 Dissertationen schreiben!" ^^). Danach waren wir noch länger in einem nahegelegenen Restauran, leider etwas zu lang... Denn Samstag haben mein Liebster und ich bei einem Umzug assistiert. Boar, mein Muskelkater heute ist nicht von schlechten Eltern. Aber egal!

Trotzdem gibt es heute wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich am Sonntag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern!

 1. Smoothies zum Frühstück in Kiwi-Banane-Geschmacksrichtung.
Die fotogene Farbe kommt übrigens dank des "Essens"-Aufnahmemodus
meiner Kamera besonders zur Geltung. ^^
 2. Nachdem ich beim Umzug mal wieder gesehen habe, wieviel Zeug 
man haben kann, habe ich direkt noch mal ein bisschen Aussortiert.
Die vier Tüten langen in der Altkleidersammlung, zwei weitere im Müll!
 3. Dann habe ich gehäkelt mit einer besonders farbenfrohen Wolle. ^^
 4. Nachdem das nicht ganz optimal gelaufen ist, 
habe ich mich Stoffschnipseln und Paper Piecing gewidmet.
 5. Als Pausensnack gabs mal wieder Krempel. Ich habs schon öfter gesagt,
aber dieses Rezept von Silvi ist ein toller Ausgangspunkt für die verrücktesten
Abwandlungen!
 6. Die Papierstückchen hab ich dann erst unter die Nähmaschine bugsiert...
7. ... und dann Stück für Stück abgerissen. ^^

So hab ichs doch noch geschafft, meinem müden Körper ein paar kreative Zuckungen abzuringen. Jetzt bleibt mir grad noch genug Kraft, mich durch eure Blogs zu klicken und mich mental darauf vorzubereiten, dass ich morgen wieder einige Klausuren zum Korrigieren bekomme. ;)
Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche! :D

Donnerstag, 18. September 2014

Gut angezogen für Tisch und Kerze

Wisst ihr, was zu meiner am Dienstag geschilderten Problematik "Zeitmangel" noch erschwerend hinzukommt? Selbst wenn dann mal etwas fertig geworden ist, muss es noch gebügelt, in Szene gesetzt und fotografiert werden. Und wie ich gerade feststellen durfte, ist das bei Tischwäsche echt nicht einfach!


Was ihr am vergangenen Sonntag in den 7 Sachen erahnen konntet, ist eine Tischdecke für unseren Wohnzimmertisch geworden! Passend zur übrigen Einrichtung habe ich grau und beige als dominierende Farben gewählt (außerdem ist da die Auswahl in meinem Stoffvorrat am größten ^^).
Seht ihr die Nähte im Hintergrundstoff? Da musste ich feststellen, dass der Stoff nicht reichte, also musste ich stückeln. Erst war ich diesbezüglich etwas unzufrieden, aber jetzt gefällt es mir eigentlich sehr gut!
Inspiriert haben mich verschiedene geometrische Formen und Applikationsquilts auf Pinterest.


Nachdem ich also ein paar Vielecke kombiniert hatte, habe ich die Formen verstürzt. Das war zwar etwas aufwändiger, aber ich konnte später die Applikationen einfach aufsteppen. 
Unschlüssig bin ich noch, ob ich dem ganzen zusätzliche Quiltlinien verpassen soll. Ich dachte an weiße Umrandungen ... oder doch Regenbogenfarben? Was meint ihr? :D


Ach und die Kerze im Glas. Da sollten eigentlich noch Kastanien dazu, nur war die Kerze dann leider zu dick. Also habe ich das Windlicht XXL einfach mit Klöppelspitze, Washi-Tape und Satinband umwickelt. Gefällt mir so auch ganz gut. ^^

Und da beide Sachen auf meinem Tisch wohnen, ziehe ich damit wieder bei RUMS ein. ;)

Dienstag, 16. September 2014

Zwischenbericht vom Schreibtisch

Gern würde ich euch wieder mit Katzenbildern zur Motivation beglücken, so wie am letzten Dienstag, aber leider war ich die kleine Nala nicht noch mal Besuchen. Aber ich habe schon gehört, dass sie weiter gut zulegt und es ihr ansonsten auch ganz super geht. ;) 
Stattdessen würde ich euch gern ein paar neue Werkeleien von mir zeigen. Aber das geht nicht. Besonders weil die Sachen, die fertig geworden und fotografiert sind Geburtstagsgeschenke sind, die erst noch verschickt werden müssen...


Statt süßen Katzenfüßen muss ich mir das hier täglich angucken! Der UFO-Stapel ist nicht kleiner geworden - im Gegenteil habe ich sogar noch neue Projekte angefangen. Und ein Ende ist nicht in Sicht, ich muss nämlich unbedingt noch andere Geburtstagsgeschenke werkeln...
Aber vorher steht noch ganz viel Schreibtisch-Arbeit vor mir. Die Vorbereitungen für meinen Vortrag am Freitag laufen auch eher schleppend. Aber ich will euch nicht zutexten. 

Weils hier grad nicht so viel zu sehen und zu lesen gibt, könnt ihr doch auch mal beim DeepGround Magazin vorbei gucken. Ein Buch, das ich vor kurzem gelesen und besprochen habe, Skinned, gibts derzeit sogar zu gewinnen! Ebenfalls gewinnen könnt ihr bei lottapeppermint, die das Ende des Sommers mit tollen maritimen Stoffen feiert! 
So. Und ich werd jetzt weiter fleißig sein... ;)

Sonntag, 14. September 2014

7 Sachen

Heute wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich am heute meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern

 1. Frühstück gegessen, natürlich mit Smoothie (Erdbeer-Kirsch! *lecker*)
 2. Auf dem Sofa unter der Decke versteckt und gehäkelt.
 3. Sofaecke gewechselt. Ich brauchte besseres Licht zum lesen.
Dabei handelt es sich übrigens um einen wahnsinnig niedlichen Manga
namens "Chi", von dessen Qualität ich mich schon bei der Leseprobe 
vom Gratiscomictag überzeugen konnte.
 4. Irgendwann habe ich mich dann doch unter der Decke hervor
getraut. Und dann habe ich kleine Stoffstückchen umgedreht.
 5. Als Süßstärkung gab es Krempel. Allerdings experimentell:
Apfelmus mit Schokostreuseln. War erstaunlich gut! ^^
 6. Als nächstes habe ich dann Stoffstückchen auf Stoff drapiert ...
7. ... und dann habe ich alles unter die Nähmaschine geworfen.

Auch mich hats am Wochenende ein bisschen erwischt, aber ich glaube, ich bin schon wieder recht fit. Nächste Woche muss ich mich für ein anstehendes Doktorandenkolloquium (im Sinne eines zwangloses Treffen, keine Prüfung oder so) vorbereiten.
Euch wünsche ich wie immer einen guten Start in die neue Woche! :)

Donnerstag, 11. September 2014

Lynne Edwards - Cathedral Window Quilts

Heute möchte ich euch einen Klassiker meines Bücherregals vorstellen: „Cathedral Window Quilts. The Classic Folded Technique and a Wealth of Variations“ von Lynne Edwards. Ich besitze es mittlerweile seit vier Jahren und auch wenn es im Internet viele Anleitungen gibt (von denen einige sogar brauchbar sind), schlage ich immer wieder gern in diesem Grundlagenwerk nach.


Zuerst einmal handelt Edwards, die seit zwanzig Jahren erfolgreich Patchwork-Bücher schreibt, die grundlegenden Punkte Einleitung und Stoffkunde ab. Gerade bei der Stoffkunde sollte man allerdings nicht zu viel erwarten, auf den drei Seiten finden sich nur knappe Erläuterungen. Ergänzt werden diese zwar von Bildern, allerdings greift die Quilterin hier oftmals auf fertige Nähwerke zurück, die zwar immer wunderschön sind, aber Stoffdetails vermissen lassen. Die anschließenden Erläuterungen zu Ausrüstung sowie Schneide  und Nähtechniken geben lediglich einen Überblick.


Nach dem diese obligatorischen Punkte erledigt sind, geht es endlich in die Vollen: Teil eins des Buches stellt die klassische Cathedral Window-Technik vor. Daneben erläutert sie zudem die Abwandlungen Secret Garten und Twisted Windows. Auch die Verwendung von Rechtecken als Grundform wird erklärt.
Im zweiten Teil „Keep on Folding“ wirds dann richtig verrückt: Bei Techniken namens „One-Square foldet Cathedral Window“, „Two-shade Foldet Cathedral Window“, „Folded Squares“, „Folded Flowers“ oder „Folded Windmill“ will mir bisweilen nicht mal eine gute deutsche Übersetzung einfallen. Schließlich wird das Anleitungsangebot abgerundet durch eine kleine Palette an Finishing Techniques.

Die Techniken im Überblick.
Alle Techniken werden durch optische Beispiele und einen kurzen Text eingeführt. Im Anschluss folgt eine sehr ausführliche Nähanleitung. Vom Zuschnitt bis zum Einsetzen der Fenster wird in Wort und Skizze einleuchtend erklärt, wie man zum gewünschten Ergebnis gelangt. Falls es bisher noch nicht deutlich wurde: Ja, das gesamte Buch ist Englisch. Sollte es an einer Stelle der Anleitung aber mal ein bisschen haken, ist auf die Skizzen Verlass! Nachdem die Grundlagen der Technik erklärt wurden, gibt die Autorin zusätzliche Tipps, wie sich das Muster verwenden lässt. Und schließlich findet sich eine stattliche Anzahl an konkreten Projekten, mit denen man das Gelernte anwenden könnte: Ein Nadelkissen, drei Sofakissen, acht unterschiedliche Wandbehänge, ein Quilt, eine Tasche sowie zusätzliche Skizzen und Vorschläge zum Arrangieren der verschiedenen Techniken laden zum Nähen ein. Besonders löblich ist die Sorgfältigkeit, mit der die Autorin die Anleitungen erstellt hat. Dass zu jedem Projekt sehr genau angegeben ist, welche Materialien benötigt werden, ist nicht alltäglich. Auch finden sich sowohl einige Schnittmusterteile im Buch verteilt als auch Anleitungen zum Erstellen eigener Schablonen. Gerade bei den komplexeren Formen ist das zu Beginn sehr hilfreich!

Mein erstes Kissen.
Obwohl ich wahnsinnig gern in diesem Buch blättere und die komplexen Werke bewundere, habe ich bisher nur ein Projekt, das „Cool and Classic Cushion“ als mein Erstlingswerk, nachgearbeitet. Das hat auch ganz gut funktioniert, sieht man von kleineren Schwierigkeiten ab, die ich mir dank meiner Stoffwahl aufgebürdet habe. ;) (Falls ihr mehr über die Entstehung des Kissens lesen wollt gibt es hier den holprigen Start mit Happy End. Wie es danach weiterging, könnt ihr unter meinem Tag Cathedral-Window-Quilt nachlesen!)
Alles in allem ein ausgewogenes Standardwerk, dessen Hauptschwäche wohl die englische Sprache sein könnte. Mit einigen Englischkenntnissen lässt es sich zwar gut damit arbeiten, wer jedoch nur sehr schlecht oder gar nicht dieser Sprache mächtig ist, wird einige Probleme haben, da der Schwerpunkt der Anleitungen textlich ist (im Gegensatz dazu kommen beispielsweise gezeichnete japanische Anleitungen quasi ohne Text aus). Leider habe ich bisher keine entsprechende deutsche Veröffentlichung gefunden, nur auf ein weiteres, äußerst verlockendes Buch („Through the Window and Beyond“ ebenfalls von Lynne Edwards) bin ich gestoßen, leider wieder in Englisch. Ich halte aber weiter die Augen offen.

Und natürlich möchte ich allen Danken, die in den letzten Tag an die tapfere kleine Katze gedacht haben. Es scheint sich herauszukristallisieren, dass es nun kein Yoshi mehr ist sondern eine kleine Nala, weil sie wie eine Löwin gekämpft hat! Sie ist weiterhin auf dem Weg der Besserung und kann sogar schon wieder ein bisschen frech sein. ;)
 Weitere Besprechungen zu Büchern kreativer Spielarten findet ihr in meinem offenen Bücherregal!

Dienstag, 9. September 2014

Das Betrachten von Katzenbildern steigert die Motivation!

Vor kurzem habe ich ein Bild im Internet gesehen, nachdem das Betrachten von Katzenfotos die Produktivität erhöht (nicht, dass ich das schon im Selbstversuch herausgefunden hätte *g*). Ganz in diesem Sinne zeige ich euch ja auch heute eine kleine Auswahl von Miezen-Fotos, die kleine Yoshi (ja, jetzt "die". Der gestrige Tierarztbesuch zeigte, dass es wohl doch kein Katerchen ist ^^) - na auf jeden Fall ist sie einfach sehr fotogen. 
Und damit es hier noch etwas wissenschaftlich wird, verlinke ich mal die besagte Studie: The Power of Kawaii


 Ist sie nicht ein Goldstück?
Leider hatte der Tierarztbesuch einen ernsteren Hintergrund. Der Durchfall, den wir am Wochenende noch der Futterumstellung zugeschrieben haben, wurde nicht besser. Laut Tierarzt hat sie sich wohl einen Darminfekt oder etwas ähnliches eingefangen, vermutlich hatte sie den schon, als sie zu uns kam. Nun gabs zwei Spritzen, Spezialfutter und Elektrolytlösung, die kleine Maus muss erstmal gut gepäppelt werden. Wir machen uns alle Sorgen - vielleicht habt ihr ein bisschen Zeit, uns die Daumen zu halten? 

Sonntag, 7. September 2014

7 Sachen

Heute wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich am heute meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig, dafür gibts heute schon wieder einen besonderen Gast! ^^ Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr natürlich bei Grinsestern!

 1. Frühstück. Vielleicht für einige erkennbar: Das ist nicht mein Esstisch.
Die Himbeer-Banane-Smooties gab es nämlich bei meiner Mutti.
 2. Außerdem habe ich meine Hände als Spielzeug verwendet und 
reichlich Streicheleinheiten verteilt! *
 3. Außerdem durfte ich die Tablettasche in Aktion erleben!
(und ganz nebenbei habe ich ein fantastisch-doofes neues Facebook-Spiel
darauf entdeckt. Damn! ^^)
 4. Irgendwann musste ich ja wieder nach Halle zurück ...
da musste ich dann wenigstens Wolle flauschen.
 5. Natürlich gab es auch Kuchen. Und es war wieder Pflaumenkuchen 
von meiner Oma. *g*
 6. Dann habe ich mich durch fast 200 Fotos gewühlt.
7. Tja. Und nun ist der Abend noch nicht weit fortgeschritten.
Unschlüssig habe ich in den UFOs gewühlt, aber so richtig hat mich noch 
nichts begeistert. Ich würd lieber was neues anfangen. ^^

* Tja, wer ist denn nun der kleine Extragast?
Bei meiner Mutti ist am Mittwoch der kleine Yoshi eingezogen. Yoshi ist ein fünf Wochen altes Findelkind, dessen Mutter und Geschwister wohl überfahren wurden. Nach einem Zwischenstopp erfreut er jetzt unser Herz! 
Natürlich ist er wirklich noch sehr klein und brauch viel Fürsorge, aber er zahlt es doppelt und dreifach zurück. Er schnurrt sehr viel und ist wahnsinnig kuschelig - und ich bin schon ein bisschen verliebt! 

Nichtsdestotrotz geht morgen der Alltag wieder los. Aber ich habe hier einige sehr niedliche Yoshi-Bilder, die mich trösten und motivieren können. Könnt ihr zum Wochenstart auch ein paar süße Fotos gebrauchen? :D