Dienstag, 3. Februar 2015

Wie Patchwork mit Dreiecken ganz leicht wird.

Schon wieder ein Kissenbezug?

Ich bleibe mir auch 2015 treu - neue Techniken werden erstmal als Kissenbezug erprobt. Nun gehört Patchwork mit Quadraten nicht mehr unbedingt zu diesem Bereich, damit habe ich ja schon einiges genäht. Aber als ich dieses Muster hier auf Pinterest fand, war ich begeistert. Dreiecke sind auch nicht so ganz schwierig, nur ein bisschen nervig. Schließlich hat man auf einmal doppelt so viele Teile zum Zusammennähen. Richtig toll wurde es allerdings, als ich dazu noch einen wirklich praktischen Tipp für dreieckige Patchwork-Arbeiten entdeckte!

Verlinkt beim Creadienstag.
Zuerst aber mal das fertige Kissen, das ich übrigens einer lieben Freundin zum Geburtstag geschenkt habe. 2013 bekam sie schon ein Kissen von mir, aus Resten eines Vorhangs, der in ihrem neuen Wohnzimmer hängen sollte. Mit dem seidenglänzenden weinroten Stoff hatte ich mich ein bisschen an Stoffmanipulation versucht. 
Gern hätte ich farblich passend dazu gearbeitet, leider gab mein Stoffvorrat aber nichts passendes her. Also habe ich mich für beige-creme-weiß entschieden. War auch in Ordnung, so passt das Kissen in ein anderes Zimmer. ^^

Passt eigentlich auch gut auf unser Sofa. ^^
 Das Quilting habe ich eher schlicht gehalten. Auf der Rückseite gibt es noch ein selbstgedrucktes Label und - meiner neusten Passion folgend - Kam Snaps, damit der Hotelverschluss auf gar keinen Fall aufspringt. ^^
Besonders gut gefällt mir hier der Rahmen aus Schrägband. Wirkt fast ein bisschen wie eine Paspel und lässt sich auch mit dickem Zwischenvlies noch gut nähen!

Und hier das fertig gequiltete Top vor der Kissenwerdung.

Mein Tipp für gequiltete Kissenbezüge?

Auch auf der Unterseite noch Stoff verwenden. Theoretisch kann man auch nur mit dem gepatchten Top und dem Vlies quilten - meiner Erfahrung nach wird das aber dann nicht so erhaben. Für diejenigen unter euch, die noch gar nicht oder wenig gequiltet haben ist übrigens auch ideal, wenn das Quiltmuster keine sich kreuzenden Linien enthält. An diesen Stellen kommt es nämlich sonst schnell zu Falten!

Wie funktionieren die Dreiecke?

Das Besondere an diesen Dreiecken ist nun, das man nicht jedes einzelne Stückchen ausschneiden und zuordnen muss, sondern als Ausgangspunkt einfach nur zwei große Quadrate hat. Es ist also wirklich easy:
  1. Zuerst zwei Stoffquadrate vorbereiten, rechts auf rechts legen
  2. und dann an den Diagonalen zusammennähen.
  3. Acht Dreiecke ausschneiden.
  4. Die Miniquadrate bügeln und ein hübsches Muster auslegen.
Hinter diesem Pin versteckt sich noch mal eine ganz ausführliche Anleitung. Damit lässt sich auch dieses Muster recht schnell realisieren oder lieber regenbogenfarben
Während ich so nach Dreiecken suchte, habe ich übrigens auch diese einfache Variante für Flying Geese-Rechtecke gefunden. So viele tolle Ideen!

Wie gut, das ich auch in nächster Zeit ein bisschen Luft habe, um solche Ideen spontan zu realisieren. Denn auch wenn das Bewerbungsgespräch nicht so verlaufen ist, wie ich es mir erhofft habe, muss man immer das positive an solchen Entscheidungen im Blick haben, nicht wahr?

Kommentare:

  1. Die Technik muss ich mir ab nächster Woche (Semesterferien <3) nochmal genauer angucken. Meine to-sew-Liste wächst beständig :D
    Das mit den Regenbogenfarben möööschte isch <3
    Und: Kam Snaps sind und bleiben super^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau wie die Kam Snaps bleiben auch Regenbögen einfach super! :D
      Ich bin schon gespannt, was du in deinen Semesterferien alles zaubern wirst! (ich liebe ja solche "Nähorgien") ^^

      Löschen
  2. Ich finde dein neuestes Kissenwerk wirklich fabelhaft!
    Besonders klasse finde ich, dass das Muster sich spiegelt - das gibt einen super Effekt. Genauso wie die Schrägbandeinfassung! Richtig chic :) Dazu dieser famose Röschenstoff - der ist ja auch wirklich großartig!

    Da hat sich das Geburtstagskind garantiert sehr gefreut :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Röschenstoff ist toll - war außerdem ein tolles Schnäppchen beim Stoffmarkt. Früher hätte ich daraus bestimmt einen Lolita-Rock genäht. ;)

      Und ja, sie hat sich gefreut. Das ist doch immer das beste! :D

      Löschen
  3. Drei Trick mit den Quadraten ist Gold wert... ich Held hätte erst lauter Dreiecke geschnitten und mich dann geärgert, wie schief das wieder wird. :D

    Sehr schickes Kissen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das es nicht schief wird, ist hier auch eine kleine Kunst - aber es ist insgesamt viel unkomplizierter! :D

      Löschen
  4. Ohhhhh, so schön! *______* Auch fertig erinnert mich die Stoffkombination noch sehr an GreenGate. Wirklich gelungen. Und ich bin mir sicher, deine Freundin hat sich sehr gefreut!

    Schade, dass das mit der Bewerbung nicht geklappt hat. :/ Verdient hättest du den Job allemal. Ich drücke weiter die Daumen - vielleicht klappt es beim nächsten Mal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mal wieder ein bisschen GreenGate. *g*
      Vielleicht sollte ich mir davon auch mal etwas Geschirr zulegen? ^^

      Und zum Job: Mal sehen. Erstmal ist meine jetztige Position ja sicher. :)

      Löschen
    2. Ich würde jetzt gern sagen: Tu es! Aber ich fürchte, ich würde dich in den Ruin stürzen. Wer einmal mit GreenGate anfängt kommt nie wieder davon los und ist sehr schnell sehr arm. XD
      (Oder du lässt dich immer nur damit beschenken. Das geht auch. ^^)

      Löschen
  5. Danke für den Tipp mit dem zusätzlichen Unterlegen von Stoff - wär ich jetzt gar nicht drauf gekommen, erscheint mir aber ziemlich sinnvoll. Ich hab mich noch nie an ein gequiltetes Kissen gemacht - kommt aber mit Sicherheit noch. Vielleicht sogar passend zur letzten Dreiecksdecke?
    Liebe Grüße, Kathi (früher auch mal Kalinka bei NuS)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dreieckskissen passend zur Dreiecksdecke wäre sicherlich ziemlich toll! :D
      Ein weiterer Vorteil bei der Sandwich-Methode ist übrigens, das es innen auch schön ordentlich aussieht. ;)
      Innenschön ftw!

      Löschen
  6. Sehr interessantes Muster, mag ich total gerne! Danke für die Hinweise, irgendwann komme ich auch zum patchworken und quilten ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich? *g* Patchwork und Quilten sind tolle Techniken! <3

      Löschen
  7. Herrlich, noch jemand mit 'nem Kissentick.
    Ich probiere auch zu gerne im Kleinformat.

    Quiltstiche sind auf meiner Nähmaschine als solche gekennzeichnet. Musterstiche. Geometrische, Blütenranken, usw. Ziemlich breit, aber ich komme nicht damit zurecht.

    Vielen Dank für deinen Kommentar auf meiner Seite!
    LG, Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es nach mir ginge, lägen überall in der Wohnung Kissen - nur mein Liebster hat da ein bisschen ein Auge drauf. Also müssen die kleinen immer verschenkt werden. ;)

      Danke für deine Erklärung zu den Quiltstichen! :)
      Ist ja spannend, das deine Nähmaschine sowas kann. Ich glaube, ich bleibe aber lieber bei einfachen Geradstichen. Nur dieses "free hand"-Quilting mit der Maschine würde ich gern können - aber das macht meine Maschine leider nicht mit. ^^

      Löschen