Donnerstag, 2. April 2015

Ein Kalender. Aber kein Filofaxing!

Gestern gab es kein Me Made Mittwoch-Outfit (sorry, falls ihr darauf gewartet habt!), was zum einen an der unspektakulären Klamottenzusammenstellung lag... und zum anderen an meinem Bedürfnis, mit der Dachkragen-Jacke loslegen! ^^ 

Wollt ihr schon jetzt ein bisschen was dazu lesen? (alle anderen springen bitte zum ersten Bild unten. ^^)

Also: Zunächst habe ich erstmal 36 Seiten Schnittmuster zusammengeklebt ... um die Stücke dann wieder auszuschneiden (irgendwie schon ein bisschen paradox, oder?). Das ganze hat schon ziemlich lange gedauert, was vermutlich vor allem an mir lag: Ich habe überhaupt nicht verstanden, was die unteren Vorder- und Rückenteile und warum die auch noch so lang sein sollten! 
Es klärte sich ein bisschen, als ich gecheckt hatte, das der Schnitt ungefähr auf Taillenhöhe geteilt ist. Und als ich dann noch verstanden hatte, dass im Schnitt noch das Mantelmodell enthalten war, haben sich die größten Lücken erstmal geschlossen.  
Um das Schnittmuster für die Anpassung vorzubereiten, habe ich noch eine horizontale Bezugslinie eingezeichnet.

Dann ging es "schon" ans Probeteil vorbereiten. Dazu habe ich zunächst nur die vier oberen Oberteil-Schnittmusterteile genommen: Rückenteil, seitliches Rückenteil, seitliches Vorderteil und Vorderteil. Die dann fix auf weiße Baumwolle übertragen und provisorisch zusammennähen. Anprobieren und ... Oh man. 

Da kommt verdammt viel Arbeit auf mich zu. Ich sags euch. Kurz gesagt sitzt da noch gar nix! Die lange Erklärung und die Bilder gibt es dann bald zu sehen. Eigentlich wollte ich mich ja gar nicht so lange darüber auslassen. ^^ Also geht es jetzt zum eigentlichen Thema: 

Mein neuer Taschenkalender!


Jep. Da ist er. Tatsächlich. Während ich 2012, 2013 und 2014 immer schon im Vorjahr fertig wurde, brauchte ich dieses Jahr vermutlich deswegen so lange, weil ich ein neues System haben wollte.


In den Vorjahren hatte ich stets nur die Einlagen gekauft, die komplette Außenhülle war selbstgemacht. Nach über drei Jahren Nutzung hat es sich zwar gezeigt, das die Ringbindung im grunde zwar praktisch für das Format aber nicht ideal zum Ein- und Ausheften ist. 
Da mir die zweite Funktion mittlerweile wichtiger geworden ist - teilweise mache ich mir in meinem Kalender auch Notizen, die ich fix ausheften können muss - habe ich jetzt ein schmales Kalenderbüchlein in A5 gekauft, in das genau meine Einlagen passen. 


Innen und außen wurde das schlichte schwarze Stück dann aufgehübscht, wobei ich mich direkt noch mal bei meinen Scrap-Feen Silvi und Jen bedanken muss, die mich tatkräftig mit Materialspenden unterstützt haben! :*


Zunächst wurde außen aufgehübscht. Blüten- und Schnittmusterpapier, Washi, ein Hello-Schriftzug und dazu noch mein Blogstempel sind hier die Hauptakteure. 
Ärgerlich war, dass ich erst noch Zahlensticker suchen musste, meine ganzen angefangenen Stickerbögen hatten keine Nullen mehr. ^^° Noch doofer ist aber, dass ich beim Einschlagen mit Buchfolie natürlich wieder eine Falte eingeklebt habe. Natürlich vorn. Natürlich direkt auf dem dunklen Hintergrund. Wäre ja sonst zu einfach. ^^°


Wie man auf diesen (und auf den nächsten) Fotos sieht, ist die Buchfolie innen auch nicht besonders hübsch. Eine richtig gute Idee für Ersatz habe ich aber auch noch nicht entdeckt, immerhin müssen meine Kalender ziemlich viel Aushalten. 

So. Die kleine Nala oben ziert übrigens Teil 1 von 3 meines Kalenders und das Herzstück: Das Kalendarium. Hier bevorzuge ich eine Wochenübersicht pro Doppelseite, aber das ist nun nicht weiter spannend. Falls ihr euch wundert, das die Farben so komisch aussehen: Natürlich habe ich auch hier Buchfolie verwendet... ;)


Außerdem gibt es noch den besagten Notizteil und ein Adressbuch (das ich noch nicht wieder bestückt habe. Ähm. ^^). 

Nicht spektakulär, aber nützlich. Ausgeheftet wird bei mir jetzt fast täglich - bald muss ich bestimmt umdisponieren, weil der Notizteil so umfangreich geworden ist. ^^ Hier liegt noch eine echte Schwäche dieses Formates: Es ist recht schmal, sodass man ziemlich wenig einheften kann. Mit Kalendarium, Notizseiten, Adressbuch, Trennwänden und ein paar Klarsichtfolien ist das Ding echt am Limit.

Ein Filofaxding würde ich im Übrigen trotzdem nicht kaufen - die sind mir einfach viel viel viel zu teuer. *g*

Jetzt schaue ich mich noch eine Runde bei RUMS um und dann muss ich wirklich an die Arbeit gehen... Euch schon mal ein schönes, verlängertes Wochenende!

Kommentare:

  1. Ich finde deinen Kalender sehr hübsch und bewundere die Mühe, die du reingesteckt hast! Meiner ist einfach für 6 Euro gekauft ausm Laden und klein um die Termine aufzunehmen und kleine TODO-Listen. Alles weitere landet bei mir tatsächlich auf extra Listen oder wenn es Sachen sind mit denen ich lange zu tun habe, gibt es ein extra Buch dafür. So hatte ich für meine Masterarbeit ein eigenes Ringbüchlein mit Unterteilungen in dem ich alles gesammelt habe. :)

    Am schönsten finde ich neben dem Kalenderumschlag die Katzenseite. :]

    Liebe Grüße und ein schönes Osterwochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön! :D
      Bei mir funktioniert es wirklich umgekehrt am besten: Ich brauche eines für alles. Extra Listen fliegen sonst lose herum und eigene Büchlein benutze ich nicht ausdauernd genug, wobei das, so wie du es schilderst, tolle Erinnerungsstücke sind!

      Dir auch ein schönes Osterwochenende!

      Löschen
  2. Und jedes Jahr denke ich wieder: Das nächste Mal solltest du dir wirklich selbst einen Kalender basteln! Echt mal!
    ...
    Dieses Jahr habe ich allerdings einen taschenkalender von meiner finnischen Gasthochschule, der für mich das absolut perfekte Format hat. Ehrlich gesagt überlege ich schon, wie ich fürs nächste Jahr wieder an einen rankommen soll. :D
    Alternativ muss ich dann doch endlich mal basteln und dieses Format dafür zu Grunde legen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na da machst du mich ja jetzt neugierig, wie das besondere Format aussieht! :D
      Wenn du den Plan mit dem Nachbasteln umsetzt, musst du das unbedingt dokumentieren! :D

      Löschen
    2. Warum kann man bei Blogger nicht mit Foto kommentieren, wenn es doch manchmal so praktisch wäre?

      Im Prinzip ist in meinem Kalender wieder eine Woche pro Doppelseite drin. Allerdings sind die Seiten in Spalten und nicht in Zeilen unterteilt, sodass jeder Tag (außer dem Wochenende) die komplette Seitenhöhe hat - und zusätzlich einzelne Fächer mit Uhrzeiten. (Die meisten Kalender, die ich so sehe, haben einfach breite Rechtecke für jeden Tag.)
      Mir hilft das wahnsinnig, wenn ich Termine auf die richtige Höhe schreiben kann. :D

      Wenn ich nachbastle und keine finnischen Freunde zwinge, mir einen mopsen zu gehen, werde ich das definitiv ausführlich kundtun. :D

      Löschen
    3. Was man jetzt natürlich nicht sehen konnte: Mein Kalendarium hat genau diese Aufteilung, ich find das auch am praktischsten! :D
      Wenn du nach "Kalendereinlagen" und "1Woche=2Seiten A5 in Spalten" suchst, solltest du genau das finden! :D

      (Btw.: Mit Bildern kommentieren wäre manchmal wirklich praktisch!)

      Löschen
    4. Großartig! :D
      Vielen Dank - so steht meinem Traumkalender ja nichts mehr im Wege. :D

      Löschen
  3. Sehr hübsch geworden. Ich bin ja immer viel zu faul, mir meinen Kalender auch nur ansatzweise selbst zu gestalten - innen oder außen. Deshalb muss immer der gleiche schwarze Moleskine her, der auch so ein bisschen was hermacht. xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach na ja, jedem wie es ihm beliebt oder?
      Ich wäre viel zu faul, mir die Einlagen selbst zu gestalten... ^^

      Löschen
  4. Awwww, ich finde, da hat sich das warten (also unser warten auf deinen neuen Kalender ^^) doch wirklich gelohnt! Ich freu mich total, überall die Materialien wieder zu entdecken. Du hast das wirklich sooo schön gemacht - sogar mit Buchrücken! Der Wahnsinn!
    Die Trennblätter sind auch so zuckersüß geworden - awww, die Fotos *hach ^^

    In Sachen Filofax und teuer kann ich nur noch einwerfen, dass es ja auch günstigere No Name-Stücke gibt, die dann auch mehr Platz bieten - aber da kannst du natürlich das Äußere nicht jedes Mal so wunderschön gestalten. So oder so freue ich mich auf jeden Fall auf alle künftigen Kalenderprojekte von dir :D

    oh und noch kurz zur Übergangsjacke ein bisschen Motivation! Du packst das mit dem Schnittanpassen! *tschakka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, du kannst jetzt quasi eine Strichliste führen, welche Materialien von dir beschafft wurden. (Was ja wirklich einige sind!) - ich hoffe, die Verwendung gefällt dir. *g*

      *nick* das es auch günstigere Planer gibt, wusste ich schon. Ich find aber dennoch die textile Außenseite einfach nicht gaaaanz so hübsch. (Wobei mir Folie wie in meinem Fall auch nicht 100% gefällt. ^^)
      Vermutlich wird an diesem Kalender jetzt nicht mehr viel passieren. Aber vielleicht fange ich ja früher an, den Kalender für 2016 vorzubereiten... ^^

      Löschen
  5. Ich war mir sooooo sicher, dass ich hier schon kommentiert habe, aber offenbar habe ich mir das nur eingebildet. Naja...Einbildung ist auch ne Bildung, nicht?

    Ich finde deinen Kalender sehr gelungen! Besonders die Divider gefallen mir gut (allen voran der letzte mit den Punkten und natürlich auch der mit der süßen Nala ♥). Bei mir sind es letztendlich nur Designpapiere geworden ohne weitere Dekoration.

    Ein Original-Filofax ist mir auch viel zu teuer. Gefühlt sind die Dinger qualitativ nicht hochwertiger als vergleichbare Planer von System - zumindest konnte ich damals keine feststellen, als ich die Dinger im Karstadt begrabbelt habe. Und außerdem: Je günstiger der Kalender, desto mehr Geld bleibt für Tapes übrig. *hust*

    Oje, deine Jacke wird nochmal ein ganzes Stück Arbeit, hm? Ich stehe dir mental bei und feuere dich an. Du packst das!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhm, wer weiß, wohin das Kommentar verschwunden ist. ^^

      Schön, das dir meine Blätter auch gefallen! Wenn ich mir jetzt noch mal die Fotos angucke, scheine ich im Moment wirklich eine Punktephase zu haben. *kicher*
      Deine Variante mit den Designpapieren ist aber auch wunderschön! :D

      Und ja, die Jacke wird noch ein bisschen mehr Zuwendung brauchen. Aber ich habe mir schon Unterstützung ins Boot geholt... ;)

      Löschen