Donnerstag, 30. April 2015

Schon fast eine Erfolgsstory!

Zwar kann man meinen Bericht vom Dienstag nicht wirklich als Fail einstufen, aber so richtig erfolgreich war ich ja nun auch nicht. Bevor ich also weiter an dieser Front kämpfe, soll es ein bisschen positiver zugehen - außerdem lag Projekt Watson auch schon ziemlich lange herum, ohne das etwas damit passiert ist. ;)


Zur Erinnerung: Der erste Watson sah von außen schon recht nett aus - passte aber vorn und hinten nicht. Wie auch bei der Dachkragen-Jacke reichte das Größenspektrum des Kaufschnittes einfach nicht aus. (Mhm. Zeichnet sich hier etwa ein Muster ab? ^^)
Nun habe ich mich also auch hier an einer Änderung versucht - die ich aber nicht so detailliert zeigen kann, ihr versteht schon. ;)

Der Watson wird bei RUMS verlinkt. ^^

Das ist also Watson Nr. 2!
Ihr erkennt Gemeinsamkeiten, nehme ich an. Nachdem mir der flutschige Lycra als Oberstoff erstaunlich gut gefallen hat, habe ich die letzten Reste hervorgekramt und damit zumindest die inneren Cups und das Mittelstück des Unterbrustbandes gestaltet.
Im Übrigen besteht auch dieser Watson aus Charmeuse, Miederstoff und verschiedenen Wäschegummis.


Von Außen ist mir auch dieses Mal sogar die feine Spitze zwischen den Cups gelungen, und obwohl ich einige Materialmängel zu verkraften hatte, habe ich besser als beim ersten Mal darauf geachtet, wie das Muster platziert ist.

Außerdem haben sich die Materialien wieder ganz ordentlich unter der Nähmaschine benommen - abgesehen von diesen flimsigen kleinen Ringen, durch die die Träger gesteckt werden. Da habe ich erstmal einen kaputtgenäht. ^^°


Wie schon beim ersten Versuch sieht aber das Innenleben nicht besonders hübsch aus. Vor allem die Befestigung der Träger an den Cups und dieses störrische Dreieck dazwischen gefällt mir überhaupt nicht. 
Ich werde mal sehen, ob ich mir ein bisschen was abschauen kann bei der Verarbeitung von Bügel-BHs. Wobei - wenn ich richtig darüber nachdenke, werden da diese Stellen doch eigentlich nur durch Gummis oder Bügeltunnelband versteckt. ^^°


Abgesehen von diesen Schönheitsfehlern kann ich aber verkünden: Er passt (weitgehend)!
Nicht ganz 100%, aber soweit, dass er tragbar wäre. Ja, wäre! Denn eins macht mir einen ganz gewaltigen Strich durch die Rechnung: Das Trägerband. Das ist einfach viel viel viel zu locker, keine Ahnung was ich da falsches gekauft habe. Sicherlich wäre das noch verkraftbar, wenn das Unterbrustband ein bisschen fester sitzen würde, so aber muss ich da definitiv noch ein wenig dran feilen.


Hier seht ihr mal die originalen Schnitteile (ausgedruckt) im Vergleich zur ersten Änderung (liniertes Papier). Das hat nur noch in Grundzügen was miteinander zu tun, ne? ^^

Nachdem Watson Nr. 2 fertig wurde, habe ich an der Cupform noch etwas verändert, um die Brust noch etwas mehr in Form zu bringen. Außerdem habe ich das Unterbrustband nach oben hin etwas verjüngt - das passte irgendwie auch noch nicht so recht zu meinem Körper.

Beide Watsons nebeneinander.
Nun habe ich also einen ziemlich bequemen BH-Schnitt, zumindest in der Theorie. Leider sind mir dabei auch einige Grundzutaten ausgegangen, sodass ich mich nicht gleich an Watson Nr. 3 setzen kann - dabei interessiert mich doch so, ob aus diesem "bequem-BH" vielleicht doch etwas alltagstaugliches werden könnte! 

Auf meiner neu eingerichteten Unterwäsche-Pinwand habe ich schon fleißig Ideen gehortet. Ganz akut bräuchte ich auch einen BH mit im Rücken überkreuzten Trägern. Oder zumindest dekorativen Trägern, diese Variante finde ich zum Beispiel extrem hübsch! 
Und passende Strumpfhalter wären auch grandios...

Ich bin definitiv ziemlich infiziert mit dem Unterwäsche-Näh-Virus... Aber erstmal soll es an der Jackenfront weitergehen. Versprochen. ;)

Kommentare:

  1. Oh, der sieht aber toll aus. Sehr professionell. Äh. Im Zusammenhang mit Damenunterwäsche ein komisches Wort. Also professionell *genäht*! :D
    Das mit den Trägern ist nat. blöd... ich hoffe, du kannst das noch hinfrickeln, das wäre sonst zu schade drum. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kicher* Keine Sorge, bei "professionell" allein hätte ich mich auch nur über das Kompliment gefreut - ohne Hintergedanken! :D
      Da ich ihn so schon ziemlich toll finde, weiß ich noch nicht, ob ich da noch dranherum nähe... Wie auch bei Watson Nr. 1, der ist auch noch im Originalzustand. ^^

      Löschen
  2. Also - erstmal gibts ein riesiges WUHU zum (weitestgehenden) Erfolg von Watson! Super! Ich wusste doch, dass du auch diese Nuss noch knacken wirst ^^
    Und wie du sie geknackt hast - denn das gute Teil lässt sich sehr sehr gut sehen, wie ich finde.
    die letzten Schönheitsfehlerchen behebst du garantiert auch noch :D Übrigens finde ich, macht sich Watson 2.0 auch mit schwarzem Stoff als Kombi sehr gut ^^

    Wirst du ihn dann jetzt eigentlich wenigstens zuhause anziehen können oder ist das mit dem Trägerband doch noch so ein Problem, dass das Tragen des BHs total nervig gestalten würde?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kombi mit schwarz gefällt mir auch ziemlich gut! :D Ehrlich, jetzt bin ich fast ein bisschen traurig, das von dem puderfarbenen Lycra nix mehr über ist. XD
      Ich glaube, dieser hier wird trotzdem nicht wirklich getragen werden, irgendwie sind die Träger wirklich sehr blöd. :/
      Mal sehen.

      Löschen
  3. Oh Mann, das ist soo schön!!!
    Ich bin gerade völlig paralysiert, wie man nur so etwas schönes mit einer Nähmaschine und seinen Händen schaffen kann. Außerdem bewundere ich deine Ausdauer. Ich wäre ja nie in der Lage, ein PROBEteil auch noch so hübsch auszugestalten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awww! Das hast du ja lieb gesagt, vielen Dank! :*

      Hier ist die Besonderheit natürlich, das ich die Verarbeitung gleich ein bisschen üben wollte, das ist bei Unterwäsche ja nicht trivial. Zumal die richtige Materialkombination auch großen Einfluss auf die Passform hat: Ergo machen Probeteile aus anderem Stoff hier gar nicht so viel Sinn. Aber dafür braucht man ja gar nicht so viel Material! ^^

      Löschen
    2. Ja gut, das klingt nun auch wieder sehr einleuchtend (:

      Löschen
  4. Super! Auf die Idee, einen BH zu nähen, wäre ich nie gekommen ^^
    Schaut aber gut aus :)

    Liebste Grüße,
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :D
      Tja, aus der Not eine Tugend machen, würde ich sagen. ;)

      Löschen
  5. Ich hab ja schon geschrieben: Für mich ist das eindeutig eine Erfolgsstory! :D ich hab echt den größten Respekt vor so einer komplizierten Schnittanpassung :) Ich bin schon auf den Nächsten gespannt *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und auch hier noch mal ganz lieben Dank! :D
      Weißt du was das großartigste an dem angepassten Schnitt ist? Ich kann gefühlt jetzt so viel machen: Bodys, Nachtwäsche, Unterkleider - hach. Die Möglichkeiten!
      Dafür hat sich das ganz eindeutig gelohnt! :D

      Löschen
  6. Also die Optik ist schon mal richtig top! Stelle ich mir getragen (und irgendwann auch perfekt sitzend für dich) richtig schön vor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du ein bisschen googelst, finden sich ja auch einige getragene Bilder und da kann man schon sehen, der sieht schon ziemlich hübsch aus! :D
      Aber schöne Unterwäsche macht ja auch irgendwie ein bisschen süchtig... ^^°

      Löschen
  7. Toll, dass Version 2 besser geklappt hat, als die erste. Auch wenn das mit dem lockeren Trägerband schon sehr ärgerlich ist. :(

    Optisch ist er aber auf jeden Fall ein echter Hingucker! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe übrigens Fräulein B. besagtes Trägerband gezeigt und sie war auch ziemlich irritert - so labberig sollte eigentlich gar kein Träger sein.
      D.h.: Beim nächsten Mal Augen auf beim Trägerkauf. ^^

      Löschen
  8. Ich schließe mich an, dass ist wirklich eine Erfolgsstory und bald hast du DEN perfekten Schnitt und gehst in Serienproduktion ;)
    Der Watson ist jetzt ohne Bügel, sehe ich das richtig? Und sitzt er trotzdem gut und bleibt alles da wo es soll? Du bist ja auch sehr weiblich obenrum, das hab ich doch richtig im Kopf?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, der BH ist ohne Bügel. Das ist schon ein ganz anderes Tragegefühl - aber auch mal ganz angenehm.
      Vor den Änderungen war der Sitz ja eher mäßig, jetzt danach finde ich es aber schon ausreichend. Allerdings sind die hoch geschnittenen Cups z.B. nicht besonders für Tops geeignet, da schauen sie immer raus.
      Wenn du ein bisschen googelst, findest du auch ein paar Tragebeispiele. :)

      Löschen
    2. Auf Bildern sieht es ja irgendwie immer anders aus als es sich anfühlt ;) ich würde gerne mal wieder ohne Bügel aber trau dem eben nicht so recht aber beim selber nähen kann man das ja wirklich gut anpassen

      Löschen
    3. Umgewöhnen muss man (oder besser frau!) sich hier sicherlich. Allerdings ist der Watson bestimmt ein guter Ansatzpunkt für so ein Experiment, da er ohne super spezielle Stoffe auskommt. :)

      Löschen