Dienstag, 5. Mai 2015

Frankensteins Schnittmuster

Ah, ich weiß, das war ein bisschen fies von mir, oder?
Euch letzte Woche zu zeigen, WAS da alles schief läuft beim Probeteil 1 der Dachkragen-Jacke und mit den Änderungen hinterm Berg zu halten... ^^°
Aber zumindest die Probeteilveteranen unter euch haben am Sonntag schon erahnen können, das ich bereits Probeteil Nr. 3 zugeschnitten habe. (Dinge aus Ikea-Bomull zu nähen habe ich bereits vor langer Zeit aufgegeben. ^^) Also wird es jetzt Zeit für einen ersten Blick auf die gröbsten Änderungen zu werfen!


Das desaströse Probeteil 1 von vorn! 
Diesmal kein Ratespiel, ich habe euch direkt markiert, wo etwas geändert wurde, das war nämlich recht schlecht zu erkennen. Also, vorn haben wir ...
  • zunächst den Brustpunkt versetzt und den Brustabnäher enorm vergrößert.
  • Deswegen war nun das mittlere Vorderteil zu kurz, an der HBL (Horizontalen Bezugslinie) wurde deswegen ca. 5cm Länge zugegeben.
  • Außerdem wurde an der vorderen Mitte jeweils ca. 4cm Weite eingefügt
  • und die Schulternähte wurden auch leicht versetzt.


Zwar haben wir die Änderungen an der Vorderseite tatsächlich zuerst gemacht - sinnvoll ist es aber oft, am Rücken zu beginnen. Auch hier hatte ich ja schlimme Änderungsvisionen, die haben sich allerdings als unbegründet herausgestellt. Tatsächlich wurde hier ...
  • erstmal nur etwas zusätzliche Länge eingefügt, um meinen gerundeten Rücken auszugleichen (am Schnitt selbst wurden dann noch kleine Schulterabnäher eingefügt, die die Mehrweite im Nacken eleminiert haben!).
  • Dann gab es noch ein bisschen Mehrweite an den hinteren Seitennähten
  • und eine Korrektur der Armlöcher, die insgesamt auch viel zu weit außen saßen.


Am kompliziertesten waren die Änderungen schließlich an der Seite und um die vordere Teilnungsnaht herum. Da könnt ihr hier gut erahnen, dass irgendwann mehr Nadeln als Stoff waren. *g*
Hier könnt ihr sehen ...
  • wie sich die neuen Brustabnäher und die eingefügte vordere Länge auf die Seitennaht auswirken,
  • dass die Rundung der "Wiener Naht" auch um einiges erweitert werden musste (leider nicht auf dem Foto zu erkennen: Unter den Armen musste an dieser Naht allerdings auch etwas Weite rausgenommen werden, ungefähr genauso wie an der Seitennaht oben markiert)
  • und schließlich, dass auch an der Seitennaht noch Weite zugegeben werden musste.
Sicherlich hätte man die Weite, die überall in der Taille zugegeben wurde, nicht unbedingt sein müssen, allerdings muss man bei einer Jacke ja bedenken, dass nicht nur Futter noch hinzukommt, sondern das auch in der Regel noch ein wenig darunter gezogen wird.


Hier noch mal zwei Änderungen im Detail. Besonders bemerkenswert finde ich die nach Innen versetzen Schulternähte. Obwohl sie um gut 2 cm versetzt wurden, sind die - für eine Jacke auch recht kurzen - Schulternähte für meinen Geschmack immer noch extrem weit außen.Ich schätze, das das mit der Kragenlösung zusammenhängt, aber das wird sich beim nächsten Probeteil zeigen.

So. Nachdem diese ganzen Änderungen abgesteckt waren und ich mich aus dem "Nadelkissen" herausgeschält hatte, ging es ans Übertragen der Änderungen! Auch hier war ich ziemlich froh, das ich Hilfe hatte. Nicht wegen der zusätzlichen Hände, sondern vor allem wegen der Erfahrung.
Allerdings kann man das mit grundsätzlicher Näherfahrung sicherlich auch schaffen. Nur die Anpassung des Kragens (das Teil 11) war echt schwierig. Hier habt auch meine änderungserfahrene Freundin ein bisschen raten müssen.


Ich habe versucht, die Änderungen ein bisschen zu markieren. In rosa abgesetzt sind die eingefügten Mehrweiten: Augenfällig sind da die großen Einfügungen im Vorderteil und die kleineren Keile, die an den Seitennähten eingefügt wurden. (Ha. Ich sehe gerade: Die Zusatzlänge im Rücken habe ich nicht markiert!)
Außerdem gut ersichtlich: Der stark vergrößerte Abnäher. Theoretisch wäre es hier wohl auch gar nicht schlecht, mit zwei Abnähern zu arbeiten, allerdings hat Probeteil 2 gezeigt, das es auch so noch gut geht.

Schließlich darf man auch bei diesen Änderungen nicht vergessen, wichtige Bezugspunkte wieder einzuzeichnen, das sind insbesondere: Die vordere Mitte, die Ausschnittfalz, die HBL und der Brustpunkt.

Yeah! Und so war nach gut 3 Stunden Arbeit Frankensteins-Schnittmuster fertig! ^^


Das Probeteil 2, basierend auf diesen Änderungen, war dann erstmal nicht so aufregend. Es zeige, das sich die Änderungen alle grundsätzlich gut bezahlt machen. Nur von der Taillenweite habe ich wieder ein bisschen wegnehmen müssen.

Am Sonntag habe ich dann also Probeteil 3 angefangen.

Hier sind wieder neue Änderungen enthalten: Neben der zu korrigierenden Mehrweite geht es da vor allem darum, die (in meinen Augen sinnlose) Taillennaht zu eleminieren und das Zusammenspiel von Torso-Teilen und Kragen sowie Ärmeln zu überprüfen. 
Ich ahne ein bisschen, dass ich mit den Ärmeln noch mal Probleme bekommen könnte... Das Armloch wurde nämlich an einigen Punkten verändert. Aber ich werde euch auf dem Laufenden halten! :D

Wenn ihr noch mal schauen wollt, was bisher im Projekt Dachkragenjacke passiert ist:
Und nun wünsche ich euch noch einen schönen (Crea)Dienstag! :D

Kommentare:

  1. Ich benutze keinen Bomull mehr für Probeteile, weil er durch Körperwäre entsetzlich schnell ausleiert. Und dadurch passen dann hinterher die Änderungen dann leider doch nicht mehr so richtig...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, das ist ja interessant zu wissen, Danke!
      Wie gut, das nur Probeteil 3 aus Bomull ist - die anderen waren aus einer alten Tischdecke.
      Na mal sehen, wie zickig der Probeteilstoff noch wird.

      Löschen
  2. Das ist doch schon auf einem guten Weg, ich glaube an dich. Für die Ärmel drücke ich dir die Daumen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, die gedrückten Daumen kann ich bestimmt gut brauchen!

      Löschen
  3. Wahnsinn - ich hätte nicht gedacht, dass das Projekt jetzt doch so groß werden wird. Du wahrscheinlich auch nicht unbedingt - kann ja keiner ahnen, dass die Änderungen dann doch so üppig ausfallen würden. Gut, dass dir Frau B. zur Seite steht!
    Und ich bin wie immer höchstgespannt, wie es weitergeht. (Ist ein bisschen wie Seriegucken. Jede Woche eine neue Folge. XD)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, wenn ich ehrlich bin habe ich nach meinen bisherigen Erfahrungen mit Burda doch mit einigem gerechnet.
      Vermutlich wäre es, wenn ich Frau B. nicht an meiner Seite gehabt hätte, nur noch langwieriger geworden... ^^°

      Löschen
  4. Piiuuuuuuuuh! Ich glaub bei so vielen Änderungen hätte ich schon das Handtuch geworfen! Hut ab :)
    Ich bleib nach wie vor gespannt dabei :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kicher*
      Ich habe ja die Hoffnung, das ich danach unendlich viele Jacken produzieren könnte... Hoffentlich lohnt es sich. XD

      Löschen
  5. Ach du meine Fresse... dat wär ja nix für Vatters Tochter.
    Meinen Respekt, dass du da so liebevoll und geduldig dran rumwerkelst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal müssen es eben auch große Projekte sein! :D

      Löschen
  6. wow, also ein bisschen muss man bei der Änderungsorgie schon an Frankenstein denken *kicher - nee, aber im Ernst, ich finde es total spannend, was da alles wie irgendwie noch geändert werden kann - auch wenn ich bei der Hälfte noch nicht mal genau einschätzen kann, wie das dann am Ende aussehen wird - dass ihr da nciht den Überblick verlore habt - wow!
    Ich bin wirklich sehr sehr gespannt auf die nächsten Schritte in der Evolution der Dachkragen-Jacke!
    (Am Ende kann man dann ja ein richtiges Daumenkino vom ersten Probeteil bis zum fertigen Stück machen *kicher)

    Also: Tschakka! Ganz viel weitere Motivation! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frankenstein ist der Schnitt übrigens extrem - zumal er ja auch selbstausgedruckt ist, das heißt, überall ist was angeklebt, abgeschnitten, wieder zurückgeklebt... XD

      Wenn man so drin ist, erscheinen einem die Änderungen übrigens ziemlich logisch. XD

      Löschen
  7. Ich bewundere deine Geduld. So viele Änderungen und Probeteile, ich hätte das Handtuch wohl auch schon geworfen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich hab doch hier auch ganz viel virtuelle Unterstützung! :D
      Da kann ich doch nicht einfach aufhören... ;)

      Löschen