Donnerstag, 25. Juni 2015

Kleid mit Spitzenkragen und Hindernissen

 
Es ist RUMS-Donnerstag und dieses Mal habe ich besonders schöne Fotos von meinem jüngsten Nähwerk im Gepäck! Vor der Kamera geht es um dieses Kleid aus Organza mit tollem Spitzenkragen, der mich irgendwie an Jugendstil-Ornamente erinnert. Wie ihr am Wasserzeichen vielleicht erahnen könnt, hatte ich hinter der Kamera mal wieder meine liebe Silvi am Start.

Am gleichen Tag haben wir übrigens auch die Vintage-Kleid-Fotos geschossen, ihr erinnert euch?  Ich finde, hier sieht man, dass ich sehr viel glücklicher mit Kleid und Outfit bin. Wie man sich selbst in einem Outfit fühlt, ist doch das wichtigste!


Bis dahin war es allerdings ein fast so langer und steiniger Weg wie bei dem noch nicht ganz so geglückten Vintage-Kleid.
Der Schnitt ist mal wieder selbst erstellt und basiert im wesentlichen auf diesem Jersey-Kleid

Solltet ihr auch so ein lockeres Sommerkleid nähen wollen, könnt ihr euch ganz einfach auch so einen Schnitt erstellen: Dafür sucht ihr euch zunächst einen gut passenden Oberteilschnitt. Das kann ein Kleid sein oder eine Bluse oder auch einfach ein Shirt. Solltet ihr wie ich eine größere Oberweite haben, ist ein waagerechter Brustabnäher praktisch, ansonsten könnt ihr aber darauf verzichten.
Dieser wird nun etwas angepasst: An der stärksten Stelle der Brust verschmälert sich der Oberteilschnitt nicht wieder, sondern wird ganz einfach gerade nach unten verlängert, dadurch fällt das Kleid dann unter der Brust ganz locker. Solltet ihr wie ich keine Träger im konventionellen Sinn verwenden wollen, könnt ihr den Schnitt auf der Höhe des Ausschnittes einfach gerade abschneiden. (Damit ist das Oberteil dann quasi ein Rechteck, ggf. noch mit Brustabnähern.) 
Daran wird dann nur ein schlichtes Rechteck als Rockteil gerüscht und an der Taillennaht noch ein Gummi eingenäht - et voila!

Was aber in der Theorie so einfach klingt (und auf diversen Blogs oder Pinterest-Pins so einfach aussieht), wollte bei mir in der Praxis dieses Mal nicht so recht klappen. Vielleicht habe ich mich vermessen oder verschnitten oder sonstwas verhunzt: Fakt ist, dass das Kleid nachdem das Futter drin war, nicht mehr an der Brust passen wollte. 
Natürlich habe ich das erst festgestellt, nachdem ich auch den tollen Spitzenkragen in mühevoller Arbeit angenäht hatte...


Wie ihr aber seht, gab es hier ein Happy End: Mit einem schwarzen Kurzblazer und T-Strap-Pumps habe ich das Kleid dann doch noch zu der Hochzeit tragen können, auf der ich auch diesen selbstgemachten Türkranz verschenkt habe.

Meine Problemlösungsstrategien?
  1. Erstmal weg damit. Nachdem mir der Fehler aufgefallen war, durfte das Stück erstmal einige Zeit in der UFO-Kiste schmollen.
  2. Mit neuem Mut das Futter einschneiden um zu sehen, ob sich die Enge damit etwas lockern lässt. Hat nicht funktioniert. Wieder zurück in die UFO-Kiste.
  3. Genervt das Futter raustrennen, soweit es eben geht. (Der Kragen ist ziemlich gut angenäht und sollte nicht noch mal abgetrennt werden, da habe ich also das Futter einfach drangelassen.)
  4. Verzweifelt einer Freundin das Problem zeigen - und dabei feststellen, das andere Unterwäsche Wunder wirken kann.
Mit dem anderen BH sah das ganze nämlich nur noch halb so schrecklich aus. Allerdings rutscht die vordere Ausschnittkante jetzt ca. 3cm nach oben, was  zu einer Reihe kleinerer Passformfehlerchen führt. Zum Beispiel ist am Rücken jetzt zu viel Stoff in der Länge, außerdem sitzt der Ausschnitt des Spitzenkragens jetzt auch nicht mehr richtig ... aber (und das ist das wichtigste) es ist tragbar.


Statt dem eingenähten Futter gibts jetzt für unten drunter übrigens ein langes Top. Damit hab ich zwar noch ein paar Träger, die unter dem Kragen sichtbar sind, aber nun ja. Beim nächsten Mal wird alles besser. *g*


Was beim nächsten Mal definitiv nicht geändert wird: Meine tolle Fotografin. Die hat sich echt wieder ins Zeug gelegt! Das letzte Foto hier ist ja eher künstlerisch, mehr davon gibts heute im Laufe des Tages in Silvis Blog zu sehen. 

Kommentare:

  1. Die kleinen Fehlerchen sieht man nicht, das Kleid ist wunderschön! Und es steht dir hervorragend!

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Wie wunderschön! Das Kleid ist dir sehr gut gelungen! Die Spitze ist einfach wunderschön in Szene gesetzt! Viel Freude damit! Lg Stefi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch dir ganz lieben Dank - und das Lob werde ich an die Fotografin weitergeben! :D

      Löschen
  3. sehr sehr schön! ich bin ja großer fan von spitzenkragen :D
    was bei pinterest immer so husch husch aussieht, ist in der realität ja leider eher selten einfach und schnell gemacht *g*
    Die fotos sind echt toll! fotografin bitte auf jeden fall behalten *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ja, Pinterest ist halt auch ganz viel DIY-Heile Welt. ;)
      Aber es gab ja ein Happy End. Und die Fotografin gebe ich ganz bestimmt nicht her. ;)
      Die wird höchstens mal verliehen. ;)

      Löschen
  4. Puuh, ich hatte das Drama um dieses Kleid gar nicht mehr so sehr im Kopf - war sicherlich wie weggewaschen vom Shooting. ^^
    Denn ganz ehrlich: Als du es angezogen hast, habe ich die ganzen kleinen Fehlerchen gar nicht mehr gesehen. Ich finde, das Kleid steht dir einfach wahnsinnig gut und der Spitzenkragen ist so oder so ein Hingucker! ^^

    Die Fotografin freut sich auf die nächste Session ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ganze hat sich ja auch über Monate gezogen und fand vor allem im stillen Kämmerlein statt. ^^

      Und danke! Das Shooting mit dem Kleid hat richtig Spaß gemacht! :D

      Löschen
  5. Das Kleid ist schön! Mir gefällt der Spitzenkragen - obwohl ich normalerweise keinen Spitzenkragen mag, aber dir steht er einfach soooo gut :)
    Und die Fotos sind mal wieder klasse geworden!
    Liebste Grüße,
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, kein Fan von Spitzenkragen? Dann freut es mich umso mehr, dass dir das Kleid gefällt. :D

      Löschen
  6. Ein sehr, sehr schönes Kleid, finde diesen Spitzenkragen einfach super! :)

    Herzliche Grüsse
    Nicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Das war ein Zufallsfund auf etsy... aus der Bestellung habe ich noch zwei Kragen-Varianten über, die auch mal vernäht werden wollen! :D

      Löschen
  7. Awww, die Mühe / der Ärger / das nicht aufgeben hat sich auf jeden Fall gelohnt, das Kleid ist wunderschön geworden!

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein wunderhübsches Kleid und tolle Fotos!
    Manchmal ist es wie verhext. Aber umso schöner, dass du es nun doch so gut lösen konntest. Wäre ja mehr als schade, wenn das hübsche Teil es nicht zu seinem Einsatz geschafft hätte.
    Ich bin ganz entzückt. Besonders von der Kombi mit dem Spitzenkragen.

    Viele liebe Grüße,
    Bine.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war bei der Planung des Projektes zuerst ziemlich unsicher, ob der gemusterte Stoff mit dem aufwendigen Spitzenteil gut funktionieren würde... Aber das ging dann doch erstaunlich gut! :D

      Löschen
  9. Den Spitzenkragen find ich auch toll, obwohl ich sonst diese Riesendinger gar nicht so gerne mag. Vor allem mit dem Blazer drüber sieht das Kleid extrem schick aus! Und die Fotos sind einfach spitze geworden. =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Spitzenkragen und Blazer gut zusammen funktionieren habe ich ja erst gar nicht gedacht... da war ich auch ziemlich positiv überrascht :D

      Löschen
  10. Der Kragen ist so toll, das tut mir Leid, dass das Kleid so gemein ist und mit Futter so zickt. Aber die Blazer-Kleid-Schuh Kombination ist hübsch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich liebe ja solche Schuhe. Die passen quasi immer! :D

      Löschen
  11. Wirklich schöne Fotos und ein traumhaftes Kleid! Steht dir richtig gut und man sieht wirklich, dass du dich darin wohler fühlst!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde das Kleid sehr schon, die Kleinigkeiten die du ansprichst fallen ausser dir wohl niemandem auf ;-)
    Und dieser riesige Spitzenkragen ist wirklich ein Eyecatcher, da bin ich fast versucht, die Häkelnadel zu schwingen um mir auch so etwas zu werkeln. Vor allem wo es doch so warm werden soll, Spitze scheint mir da die einzig annehmbare Schulterbedeckung neben Spaghetti-Trägern zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sammele auf Pinterest auch immer ganz viele Ideen und Anleitungen für solche Spitzenkragen, die sind einfach super. :D
      Von daher gibts von mir direkt ein begeistertes JA! zu selbstgehäkelten Spitzenkragen.
      Alternativ kann ich aber auch gern noch mal den Shop raussuchen, bei dem ich diese hier bestellt habe... ;)

      Löschen