Donnerstag, 18. Juni 2015

Vintage-Kleid? Fertig. Aber...

Liegts am Stoff?
Oder am Schnitt?
Oder an mir?


"Aber" ist schon ein gemeines Wort. "Es gefällt mir ja, aber..." ist in meinem Sprachgebrauch oft der nettgemeinte Versuch, einen großen Kritikpunkt durch freundliche (Vor-)Worte etwas zu schönen. Und genau dieses "Aber" überkommt mich jedes Mal, wenn ich dieses fertige Kleid anschaue.

Erinnert ihr euch an meine Buchbesprechung zu "Vintage, Modeklassiker der 1920er bis 1950er Jahre"? Halb fertig lag dieses Kleid seit Juli letzten Jahres bei mir herum, bis ich mir endlich ein Herz fasste und es vor ungefähr zwei Monaten beendete. (Nur 2 Monate? Auf jeden Fall vor der Leipziger Buchmesse...)
Aber: Gezeigt wird es erst jetzt. 


Aber noch ein kurzer Blick auf die letzten Arbeitsschritte: 
Schon die haben mich einige Nerven gekostet. Eigentlich musste ich nur noch den rückwärtigen Reißverschluss einnähen und einen Ärmel einsetzen! Lachhaft.
Aber besonders der Rücken brachte mich zur Weißglut. Jersey + Reißverschluss ist einfach eine ätzende Mischung (aber ich wollte mich ja an die Anleitung halten...). Nach dem ersten Versuch beschloss ich daher, eine weiße Blende als Verstärkung hinzuzufügen, damit die Nähte beim Einnähen nicht mehr so labbern. Aber auch das brachte nicht so recht das gewünschte Ergebnis ... Und am Ende hab ich die Naht dann einfach geschlossen, nachdem ich feststellte, dass der Ausschnitt sogar für meinen Dickschädel groß genug ist.
Aber der zweite Ärmel hat sich beim Einnähen immerhin noch anständig benommen.


Blieben nur noch kleine Details: Das Label und die Knöpfe. Nachdem ich aus purer Verzweifelung über die passende Auswahl der Knöpfe einfach weiße Kam Snaps verwendet hab, lang das Kleid also fertig vor mir - und ich mochte es! 
Aber dann zog ich es an... und ganz schnell wieder aus. So richtig wohl fühlte und fühle ich mich in dem Kleid einfach nicht. 

Vermutlich liegt das sowohl daran, das der Schnitt meiner Figur nicht unbedingt schmeichelt und ich außerdem den gepunkteten Jersey ganz schrecklich finde. Wenn der nämlich nur ein winziges bisschen gedehnt wird, zerreißt es den Druck und es entstehen kleine weiße Stellen. Als wäre der Musterdruck zu oberflächlich auf den Stoff aufgetragen - ich weiß es nicht.


Aber das größte Manko ist in Halsnähe. Von hinten finde ich das Kleid noch ganz niedlich. Sogar mit diesem missglückten Streifen kann ich mich gut anfreunden. Aber dieser Einsatz vorn?
Im Grunde mag ich die ja - hier aber irgendwie nicht. Ich fürchte, er ist einfach zu groß, gerade im Verhältnis zum Rest des Kleides. Obwohl der Teil sogar überraschend gut sitzt, kann ich mich mit der Optik einfach nicht so recht anfreunden.
Was meint ihr dazu? Stelle ich mich an? ^^


Aber alles ist bekanntlich halb so schlimm, wenn man Freunde dabei hat. Nur zum Spaß habe ich daher mit Silvi, die die ganzen schönen Fotos hier mal wieder geschossen hat, auch Sprungfotos versucht... Aber na ja, beim Versuch ist es irgendwie auch geblieben. ;)
Ich überlege jetzt weiter, was ich mit diesem Kleid anstellen soll. Vielleicht läuft mir ja was passendes bei den RUMS-Damen über den Weg? ^^

Kommentare:

  1. 1. Ich find das Kleid seeehr schick!
    2. Du kannst das mit deiner Figur gut tragen.
    3. Aber... :D Spaß beiseite: Das Einzige, was mir nicht ganz so so gut gefällt, ist der weiße Einsatz vorne. D.h., der Einsatz gefällt mir schon, aber er ist für mein Empfinden ein bisschen zu groß. Sozusagen zu tief ausgeschnitten.
    4. Dafür find ich die Rückenansicht echt zum Anbeißen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww, das hast du aber lieb gesagt.
      Vielleicht bin ich so ... gerade geschnittene Kleider einfach nicht gewöhnt?
      Ich hab halt das Gefühl, das das etwas ungünstig mein "Wohlstandsbäuchlein" betont... ^^

      Löschen
  2. *vordiestirnhau*
    Sooo, und jetzt hab ich auch noch gelesen, dass du genau das selber geschrieben hast. Ja. Vielleicht sollte ich nächstes Mal alle Absätze lesen, bevor ich was schreibe... *hust*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kicher* Macht nix. ;)
      Ich finds bezeichnend, das du auch ohne mein Gemecker zur gleichen Ansicht gekommen bist! Das zeigt mir, das ich mir da wirklich noch irgendwas ausdenken sollte.

      Löschen
  3. Ich finde, das Kleid steht dir, aber ich finde auch, dass der Einsatz vorne viel zu groß ist. Ich glaub am meisten daran stört mich, dass er so weit über die Brust ragt.
    Tragen kannst du so einen Schnitt auf jeden Fall!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die ermutigenden Worte! :D
      Und ich stimme dir zu - ein wenig kürzer würde dem Einsatz echt nicht schaden!

      Löschen
  4. Mir gehts wie dir mit dem Kleid. Eigentlich sieht es wirklich ganz toll aus. Und ich finde nicht, dass es deiner Figur ungut tut oder Ähnliches, ABER der weiße Einsatz sieht ein bisschen aus wie ein Sabberlätzchen weil er so groß ist.
    Vielleicht kannst du da am Rand einfach noch mit einem Streifen verkleinern. Ich weiss, das ist so im Nachhinein fimmelig, aber es könnte klappen und das Ganze wirkt dann nichtmehr so wuchtig.

    Nichts desto trotz ein wirklich gelungenes Kleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, die Sabberlätzchen-Assoziation kann man wohl auch trotz Kragen nicht von der Hand weisen... ^^
      Jetzt nachträglich noch etwas verkleinern, setzt natürlich voraus, dass ich noch genug Stoff habe - da muss ich erstmal auf die Suche gehen.
      Danke auf jeden Fall für deine lieben Worte und deine Idee! :D

      Löschen
  5. Der Schnitt schmeichelt deiner Figur nicht? Da muss ich entschieden widersprechen! Ich denke deine Einschätzung liegt vielleicht daran, dass du normalerweise (zumindest mein Eindruck aus dem Blog) Kleider oder Kombinationen mit deutlich definierter Taille und mehr oder weniger weitem/lockeren Unterteil trägst und dieses schmal anliegende Kleid eine ganz andere Silhouette formt. Ich dachte beim ersten Anblick jedenfalls "Wow, Goldkind mal ganz anders! Sieht super aus!" Obwohl ich deine Bedenken bezüglich des Plastrons teile (zu groß, zu viel Kontrast, dominiert das Kleid zu sehr) gefällt mir der Look ansonsten richtig gut. Das Kleid sitzt gut und hat eine gute Länge, da ist Potential drin. Gib dir die Zeit, dich damit anzufreunden. Manchmal entdeckt man neue Möglichkeiten ja erst auf den zweiten Blick. In einem stabilen Jersey mit dem Einsatz Ton-in-Ton (und ggf auch etwas kleiner) kann ich mir das richtig toll an dir vorstellen. Und jetzt weißt du ja auch, was in der Verarbeitung zu beachten ist ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du aber lieb gesagt!
      Ja- mit deiner Einschätzung liegst du ganz richtig, so schmale Teile trage ich recht selten, weil ich immer das Gefühl habe, meine Oberweite ausbalancieren zu müssen.
      Die Ton-in-Ton-Idee gefällt mir aber sehr gut, da muss ich mal auf die Suche nach einem passenden Stoff gehen! Und dann wird der Plastron (ah! so heißt das ^^) ein bisschen kleiner.

      Du hast recht. Manchmal muss man auch mal raus aus seiner Wohlfühlzone. :D

      Löschen
  6. Hmmmm. Aaaaalso, ich finde das Kleid sehr hübsch und du kannst es definitiv gut tragen mit deiner Figur ;)
    Aber (*höhö*) ich kann verstehen was du meinst von wegen das weiß ist zu groß. Durch den großen Kontrast wirkt es natürlich nochmal plakativer als eh schon wegen seiner Größe. Ist das Baumwolle? Dann würd ich da nämlich einfach in hellblau drüber Färben :D Wenn der Farbunterschied zum Rest des Kleides nicht mehr so groß ist, wirkt der Einsatz optisch vermutlich auch nicht mehr so übermäßig groß :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ist es keine Baumwolle (bzw. mit Plasteanteil). Da der Jersey aber mit großem Baumwollanteil ist, würde färben wohl ... ein echtes Experiment werden.
      Ooooder ich versuche einfach, das Teil in Gänze einzufärben...? Irgendwo habe ich noch Batikfarbe, funktioniert die nich auch mit Mischgeweben...? ^^

      Löschen
  7. Ich glaube, wenn der weiße Einsatz nicht bis an die Ärmelausschnitte ranreichen würde, wäre das optisch passender (kannst ja mal je rechts und links einen Streifen vom Punktestoff ranlegen?). Ansonsten finde ich aber auch, dass das Kleid hübsch ist und gut an Dir aussieht!

    Viele Grüße,
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *nick* Ich glaube, insgesamt könnte der Einsatz kleiner sein. Vielleicht würde eine rundere Form auch den Schultern ein bisschen mehr schmeicheln?
      Ich seh schon - ich sollte dem Schnitt doch noch eine Chance geben! ;)

      Löschen
  8. Versuch doch mal einen weißen Gürtel dazu, vielleicht ist der große Einsatz dann nicht so ... mir fehlt das Wort. Und dann schneidest Du das Kleid ab, nähst einen weißen Streifen dran und daran ein gereihtes Rockteil oder einen Teller. Und da vielleicht nochmal einen weißen Saumstreifen, nein besser einen Beleg, der wie eine Paspel ganz schmal vorlugt. Dann war die Arbeit für den tollen aufwändigen Einsatz nicht umsonst. Ansonsten - von hinten sehr süss! Vielleicht mal einfach bloß den Bubikragen ohne Einsatz?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, ich glaube, ich habe noch irgendwo einen weißen Gürtel - das teste ich mal! :D
      Deine Idee, unten einen neuen Rockteil anzunähen, gerade mit einem weißen Besatz am Saum, finde ich auch sehr süß - nur leider habe ich dafür wirklich nicht mehr genug Stoff. :(

      Das Kleid einfach nur mit einem Bubikragen zu nähen, ist auch eine tolle Idee! :D

      Danke, das du dir so viele Gedanken gemacht hast! :D

      Löschen
  9. Ich hab mir zuerst neugierig alle Fotos angesehen und dann erst deinen Text dazu gelesen und mein erster Gedanke war auch "Hm, an sich ist das Kleid ja echt hübsch, aber...." (und jetzt kommts!) "ich finde der Einsatz ist etwas groß geraten... kleiner wäre wohl hübscher-" Und dann merkst du genau dasselbe an!
    Ja, also ansonsten find ichs echt gelungen, dass der Stoff selber sich komisch verzieht sieht man ja auch auf den Fotos erstmal nicht ;) aber ich finde einfach den Einsatz vorne bisschen unproportional. Ansonten wäre das ein echt schickes Kleid, so schwingt aber das "aber" mit ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *g* Ehrlich - das es euch beim Betrachen der Bilder so ähnlich geht wie mir, ist ein ganz großer Trost! ^^ Manchmal sieht man sich selbst ja doch ein bisschen verzerrt...
      Danke dir! :D

      Löschen
  10. Hahah* sehr lustige Bilder, Frau Oberlehrerin ;-) und süßes Kleid!

    Vielen Dank für den Besuch auf meinem Blog und Deinen Hinweis auf das KreaKränzchen. Ich habe mich da jetzt nicht verlinkt. Ich bin mir nicht sicher, ob das passt, weil da ja auch so Fragen zum Thema gestellt werden.
    Hast Du meinen Melonenpost gesehen?
    http://pearlsharbor.blogspot.de/2015/06/ich-habe-eine-melone-getragen-diy.html
    Der schreit ja geradezu nach Sommer, oder?
    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, mit der neuen tollen Brille fühle ich mich manchmal auch wie eine Lehrerin - aber im positiven Sinn. ^^

      Schön, das du dir das KreaKränzchen angesehen hast! Ich denke, du könntest dich mit deiner tollen Zitrone dort auch verlinken - aber war natürlich nur eine kleine Idee. :)
      Vielleicht findest du ja noch ein anderes Projekt - oder ein anderes, monatliches Thema? - wo du dich beteiligen möchtest. :)

      Und danke für den Link zu dieser großartigen Tasche - die schreit wirklich Sommer! Toll! :D

      Löschen
  11. OIch muss mich dich und den Vorrednerinnen anschließen: Der weiße Ausschnitt ist leider wirklich etwas zu groß. Ich musste sofort an Sister Act denken :D Aber ich denke, du lässt dich nicht davon entmutigen. Immerhin werkelst du sonst immer den heißesten Scheiß zusammen^^
    Liebe Grüße,
    Kerstin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahahaha. Sister Act - du hast echt recht. XD
      Und "heißer Scheiß" ist echt ein tolles Kompliment. *kicher*

      Löschen
  12. Nachdem ich das gute Stück ja nun bereits in echt gesehen habe, beim Fotografieren und dann auch beim Bearbeiten der Bilder möchte ich folgendes dazu sagen ^^

    a) du kannst so einen Schnitt auf jeden Fall tragen - gerade auch die Rückansicht, da stimme ich meinen Vorrednern zu, ist nämlich zum Beispiel wirklich lecker ^^
    b) der Einsatz scheint mir auch der Übeltäter zu sein - wenn du diesen noch ein bisschen anpasst und umbaust, glaube ich, dass der Schnitt eine spannende Bereicherung für deinen Kleiderschrank werden könnte ^^
    c) aber (*hihi ja, ich musste das auch noch mal einbauen ^^) - ich kann mir vorstellen, dass an dem Kleid im Speziellen es vllt. einfach schwierig ist noch etwas zu ändern. Schon, weil dir die Stoffqualität nicht zusagt. Das wird sich ja leider nicht ändern und ich kann mir vorstellen, dass das eben auch wirklich ein Grund für dein Unwohlsein ist.

    Alsooo - vllt nochmal ein neues Kleid bauen mit einem besseren Stoff? Denn insgesamt möchte ich dir sagen - steht dir das definitiv ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Hier habe ich ja schon jede Menge Ideen, Tipps und Hinweise bekommen, wie ich den Schnitt ein bisschen verbessern kann - mit diesem Rüstzeug werde ich dem Schnitt definitiv noch mal eine Chance geben - wäre ja sonst auch schade, wegen der 60 Seiten Papier, die ich zum Ausdrucken verwenden musste... ;)

      Löschen
  13. Weil jetzt ja schon ganz viel weises zu dem Kleid gesagt wurde, mach ich es kurz: Du kannst solche schmalen Schnitte definitiv tragen, auch wenn es auf den ersten Blick ungewohnt aussieht, weil es nicht die "typische Goldkind-Silhouette" ist. Aber: Ungewohnt ist nicht schlecht, sondern erweitert den Horizont. ;)
    Das Plastron ist echt zu groß und zu kontrastig und damit zu dominant an dem ansonsten sehr hübschen Kleidchen - vielleicht kannst du ja in der nächsten Version wirklich da was drehen. Aber prinzipiell find ich die Dinger eigentlich auch gut. :)
    Dass der Stoff sich so blöd verhält, ist natürlich super ärgerlich! Denn der Witz an Jersey ist ja nun mal seine Dehnbarkeit. Und der Witz an gepunktetem Jersey geht ziemlich verloren, wenn es dann Punkte mit Dehnungsstreifen sind.
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi. Die "typische Goldkind-Silhouette" - das finde ich gut. ^^
      Eigentlich mag ich ja diese Einsätze auch in jeglicher Form - wäre doch echt verhext, wenn ich da nicht auch eine Variante finden würde, die mir gefällt. ;)

      Und Dehnungsstreifen ist genau das richtige Wort hier. Echt ärgerlich. :/

      Löschen
  14. Der Schnitt steht dir sehr gut! Ich denke aber auch das der Einsatz zu groß ist. Wenn er 5 cm neben den Ärmel beginnen würde, wäre er nicht so dominat. Eventuell kannst du ja noch von dem Pünktchenstoff einen großen Streifen an den Außenseiten anbringen oder zwei, drei kleinere Streifen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss echt noch mal in den Untiefen meines Stoffschrankes wühlen - aber ich glaube, ich habe von diesem Jersey echt nix mehr über. :(
      Mal schauen - danke auf jeden Fall für deine Idee und das Kompliment! :3

      Löschen
  15. Ich kann mich eigentlich nur völlig meinen Vorrednern anschließen.
    Ich kannte das Kleid jetzt nicht von deinem Blog und hab natürlich zuerst Bilder angeschaut und dann erst deinen Text gelesen und mir kam dabei auch gleich folgende Gedanken: "Süßes Kleid, schöne Details aber für mein Geschmack ist der Einsatz am Kragen zu groß"
    Aber tragen kannst du es wirklich :)
    Ich würde es aber wirklich mal mit einem weißem Detail (Gürtel zB) im unteren Bereich versuchen und vielleicht ein kleines Detail aus dem Pünktchenstoff im oberen Bereich? (eine Schleife? ein kleiner Schal? eine Brosche? Büte?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Schleife am Hals wäre sicherlich auch sehr niedlich! *___*
      Ich werds mal testen, danke für die Ideen! :D

      Löschen