Donnerstag, 9. Juli 2015

Sag niemals nie.

Habt ihr auch gewisse Dinge im Kopf, von denen ihr euch nie im Leben vorstellen könntet, sie selbst herzustellen? 

Egal, ob sie eurer Budget übersteigen, unbekannte Techniken erfordern oder einfach nur nervig sind - manche Sachen will man doch einfach nicht machen. Ich zumindest habe - bzw. hatte - einige solcher Dinge. Unterwäsche beispielsweise gehörte lange dazu. 

Bis vor wenigen Wochen hätte ich außerdem gedacht, das ich nie im Leben Bettwäsche selbst nähen würde. Aber wie es so schön heißt: Manchmal kommt es anders, als man denkt. ;)


Warum ich nie Bettwäsche nähen wollte?
Nun, zunächst frisst so ein Projekt wahnsinnig viel Stoff. Wenn ich allein daran denke, was eine Bettdecke benötigen würde (und was dieser Stoff unter Umständen kosten würde), wird mir ganz schwindelig.

Hinzu kommt die fehlende Herausforderung: Wenige (und dafür lange) gerade Nähte ... Nein danke! 

Nun habe ich aber ein Seitenschläferkissen. Dafür passende Bezüge zu finden ist echt schwierig - falls unter euch BesitzerInnen eines Stillkissens sind, werdet ihr mir bestimmt zustimmen! Als ich auf dem Stoffmarkt günstige und trotzdem weiche Baumwolle kaufte und irgendwann im Stoffstapel wiederfand, habe ich mich dann doch mal an dieses Projekt gewagt.


Wenige Zeit später - die Kissenhülle musste ja nur an den kurzen Seiten zusammengenäht und schließlich an der offenen Längsseite gesäumt werden - war sie dann auch fertig. Nur das Anbringen der Kam Snaps dauerte mal wieder ewig. Seid ihr bei solchen kleinen Schritten auch manchmal so faul? ^^

In Kombination zu diesem Schlafutensil kann ich euch ja noch was kleines zeigen: 
Shorts aus Baumwolle!

Verlinkt bei RUMS!

Das Schnittmuster habe ich auf Pinterest entdeckt - klick - und wollte es quasi sofort nachnähen! Es ist wirklich einfach und man kann ganz gut das Annähen von Schrägband üben. ;) 

Allerdings sitzen die Shorts für meinen Geschmack etwas zu taillennah. Das sieht am Bein zwar durch den seitlichen Überlapp ganz hübsch aus, ist mir zum Rumlümmeln oder zum Schlafen aber doch zu unbequem. 
Da für mich auch die Schrittnaht etwas zu eng geschnitten ist, werde ich Nummer zwei vermutlich ein bisschen abändern. 


Meine Notlösung am Bund gefällt mir hingegen richtig gut. Ich hatte kein breites Gummiband zur Hand und habe stattdessen 3 schmale Tunnel genäht, durch die dann 3mm breites Gummi gezogen wurde. Das ist herrlich bequem! 

Bei diesem Schnitt kann ich euch nur eine ganz warme Empfehlung aussprechen, ihm mal eine Chance zu geben. ;)

Ein netter Nebeneffekt dieser zwei einfachen und schnellen Projekte: Der Stoffstapel im Schrank ist etwas geschrumpft. ;) Als nächstes sollte ich mich mal meinen ganzen Jersey-Stücken widmen. Die sind zum Teil recht klein, aber weitere Slips will ich daraus eigentlich nicht machen.
Habt ihr spontane Eingebungen, was ich mit meinen Resten (durchschnittlich 50 x 140cm groß) anfangen könnte?

Kommentare:

  1. Uuuh, ich finde, auch wenn der Bezug vllt. nicht ganz so anspruchsvoll ist, lohnt er sich doch! Denn schon allein der Stoff ist so hübsch! ^^ Da schläft es sich doch gleich nochmal so gut ^^

    Und in den Shorts kann ich mir auch vorstellen, dass die gerade bei den Schmelztemperaturen der letzten Tage wirklich toll sind. Schade, dass sie noch nicht ganz optimal sitzen - aber das kriegst du garantiert auch noch hingebastelt und dann kannst du richtig stilecht ins Traumland entschlummern *hihi ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du den Stoff zufällig wiedererkannt...? Also den vom Bezug meine ich. ;)

      Für die heißen Temperaturen sind die Shorts aus Baumwolle echt toll! :D
      Mal schauen, wann ich das nächste Mal zur Schnittoptimierung komme... ^^

      Löschen
  2. Mein Standard Jersey-Resteverwertungsobjekt: Kuschelsocken ;-) zB diese hier: http://kaa.kuemmling.eu/product_info.php?info=p48_ebook-sweet-winter-handschuhe-und-kuschelsocken.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, auf Socken wäre ich gar nicht gekommen, danke für die Idee! :D
      Wird sofort abgespeichert! :D

      Löschen
  3. Jetzt könnte man einwenden, dass ein Kissenbezug ja noch keine komplette Bettwäsche macht ;-) Spass beiseite, bei mir läuft es genau umgekehrt. Ich kaufe auf Trödelmärkten oder auch in der Ikea-Fundgrube Bettwäsche und näh daraus andere Sachen, eben weil es für einen günstigen Preis gut 5m Baumwollstoff gibt.
    Danke für den Link zu den Shorts. Ich habe mir mal vor Ewigkeiten die Madeleine Mini Bloomers von Colette genäht, aber langsam fallen sie auseinander und der Schnitt sagt mir nicht mehr ganz so zu. Da gefallen mir deine deutlich besser. Jetzt bräuchte ich nur noch so schöne Stoffreste, mal nachsehen was mein Stoffschrank so hergibt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das stimmt. Beides! Wenn man günstig an Bettwäsche kommt, ist das ein klasse Stoffspender. Das hab ich einmal auch im Blog von Dryad gesehen!

      Viel Spaß auch beim Shorts nähen, der Schnitt ist echt klasse. Ich bin gespannt, was du daraus zauberst!

      Löschen
  4. Bettwäsche nähen konnte ich mir auch nie vorstellen, dann hab ich Bezüge für mein Seitenschläferkissen genäht... ;) Obwohl ich es eher als Knuddelkissen verwenden meistens.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhm. Vielleicht fängt ja so unsere "Bettwäsche"-Karriere an...? ;)

      Löschen
  5. Oh das ist beides sehr hübsch geworden (wobei die Shorts naturgemäß spektakulärer sind!).
    Danke für den Tipp mit den Short-Schnittmuster! Die Idee mit dem dreifachen Gummizug find ich auch toll. Viel billiger als extra breites Gummiband kaufen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :D
      Und viel Spaß beim nachnähen! :D

      Löschen
  6. Schönes Kissen und die Shorts sehen klasse aus! Den Schnitt werde ich mir gleich mal näher ansehen ;) Mittlerweile hab ich so einige Ideen im Kopf bei denen ich bis vor kurzem dachte, sowas würde ich niemals nähen....mal sehen was ich davon umsetzen werde *g* Aus Jerseyresten könnte man auch Loops oder Röcke nähen. Da kommt man mit einem halben Meter gut hin und kann im Zweifel mit einem Basic oder so kombinieren.

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich aber gespannt, was das für Ideen sind. :D

      Mhm. Loops versauern bei mir eher, aber Röcke sind natürlich eine Idee. Manchmal kommt man auf die einfachsten Dinge nicht... ;)

      Löschen
  7. Dein Kissenbezug ist echt hübsch, das Muster sie so schön altmodisch aus! Und den Shorts Schnitt habe ich mir gleich für später gespeichert, danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann auch dir viel Spaß beim Shorts-Nähen!
      Der Schnitt ist richtig fix gemacht und macht dabei echt was her! :D

      Löschen
  8. Toller Kissenbezug ! Das mit den kleinen Dingen, die ewig dauern, kenne ich auch sehr gut. ;-)
    Coole Shorts !
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese kleinen Details immer! Ich bin froh, das ich da nicht die einzige bin, die da manchmal etwas lahm ist. ^^

      Löschen
  9. Der Stoff von dem Kissen ist wirklich schön :) Ich muss auch mein Stoffregal verkleinern, wir ziehen Ende des Jahres um und das ist ja die Beste Möglichkeit :)
    Viele Stoffe, die ich für meine Tochter gekauft habe, kann ich nur noch aussortieren. Wir sind die Stoffe zusammen durchgegangen und 80% wurden für zu kindisch erklärt :P Mal schauen was ich damit anstellen werde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist natürlich eine echte Gefahr, wenn Stoffe zu lange im Stoffregal "reifen". ^^° Aber ich bin mir sicher, das dir noch was tolles einfällt! :D

      Löschen
  10. Ich hab' ja Leseknochenbezüge passend zu all' unserer Bettwäsche genäht - das war auch so ein gäääääähn-Projekt, aber jetzt wo sie fertig sind, bin ich einfach nur froh, sie zu haben.

    Der Stoff für dein Seitenschläferkissen ist traumschön, den würde ich auch sofort horten, streicheln und für etwas super-hübsches vernähen.

    Bei Deinen Jersey-Resten bin ich leider uninspiriert... Jersey ist eh nicht so meins.

    Schönes WE wünsch' ich Dir und viel Spaß und Freude!
    Sophina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wow! Leseknochenbezüge zu jedem Bettwäscheset? Das sieht sicherlich toll aus, muss aber so eine Arbeit gewesen sein... Respekt! :D

      Ich habe übrigens auch ein gespaltenes Verhältnis zu Jersey. Eigentlich mag ich ihn gern (und kaufe ihn auch öfter), aber er ist manchmal so zickig beim Verarbeiten! Und dann greife ich eben doch zur Baumwolle oder so... Und nun Stapeln sich die Jerseys. ^^°

      Löschen
  11. Kleine Reste? Du machst Witze! Ich hab (fast) noch nie mehr als 50 cm Jersey gekauft. Das reicht für ein Langarmshirt bis Gr. 104 (weiter reicht meine Erfahrung noch nicht ^^). Ja, und das Stillkissen bräuchte auch mal einen schönen Bezug ;)

    LG
    Karo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thihi, so unterschiedlich kanns sein - aber Kinderklamotten habe ich wirklich kaum im Blick. Vielleicht sollte ich die Stücke solange aufheben, bis sich mal ein Kind findet, das zwangsbenäht werden kann... ^^

      Löschen