Donnerstag, 30. Juli 2015

Slips und Bauschgarn

Erinnert ihr euch noch an den dunkelblauen Pünktchentüll, den es schon bei diesen 7 Sachen zu sehen gab? Die angefangenen Unterwäschestücke sind jetzt fertig geworden!

Verlinkt bei RUMS.

Die drei Höschen im Hintergrund sind nach meinem Schema F entstanden: Der Schnitt stammt von einem älteren Exemplar und zusammengenäht habe ich sie wie hier in der Anleitung beschrieben.

Schwarzer Jersey + Spitzengummi
Schwarzer Jersey + hellgraues Gummi
Grüner Jersey + braunes Gummi

Diese drei sind übrigens auch aus alten Shirts recyclet. Das mache ich ja besonders gern, vor allem wenn die Shirts früher ein tollen Print hatten. Haben diese nicht, aber Unterwäsche darf auch mal schlicht sein. ;)

Im Gegensatz dazu ist Slip Nr. 4 was besonderes, nämlich aus drei Gründen:
  1. Neuer Schnitt
  2. Zarter Pünktchentüll
  3. Verwendung von Bauschgarn


Zunächst zum neuen Schnitt:
Der basiert im wesentlichen auf meinem bewärten Muster. Nachdem ich allerdings bei Hunkemöller ein tolles Spitzenmodell gekauft habe, das am Po ein bisschen weiter ausgeschnitten ist, wollte ich das auch mal testen. Also habe ich meinen Schnitt genommen und die Saumnaht etwas nach Innen versetzt. Der optische Effekt gefällt mir gut und bequem ist es auch.
Nun könnte das Bündchen aber ein bisschen höher sitzen. Eigentlich hätte ich auch mal Lust, einen richtig hohen Schnitt auszuprobieren, so wie hier beispielsweise... aber ich schweife ab. ;)

Der zarte Pünktchentüll:
Hat mir echt Angst gemacht. Sehr dünn, sehr elastisch und ein bisschen zickig. Aber auch ziemlich hübsch. Solo vernäht sich das Zeug nicht unkompliziert, aber die Saumgummis verleihen dem gesamten Ensemble ganz gute Stabilität.
Einfach nur mit Zickzackstich säumen würde hier aber vermutlich nicht funktionieren.

Das Bauschgarn:
Zum Schluss noch meine erste Erfahrung mit Bauschgarn. Die zwei gigantischen Konen liegen schon eine Weile bei mir herum, so richtig rangetraut habe ich mich aber noch nicht. Bauschgarn ist nicht verzwirnt und dadurch weich und elastisch.
Dadurch sollen nicht nur die Nähte elastischer werden, sondern auch weicher. Und wenn man damit Rollsäume macht, sollen die optisch noch homogener werden.


Dabei muss man allerdings mit den Einstellungen ein wenig herumprobieren, ich hoffe, dass ihr meine hier halbwegs erkennen könnt?
Leider hatte ich am Ende immer noch ein paar kleine Probleme mit der Fadenspannung ... und wirklich weicher finde ich die Nähte auch nicht.
Aber mei, immerhin haben 2 von 3 Experimenten gut funktioniert, das is doch schon mal was. ;)

Kommentare:

  1. Hui, das sind ja wieder süße Dinger ^^
    Ich finde die "normalen" in unifarben auch wirklich chic - gerade die grüne-Kombi finde ich toll (und überlege gerade, welches Shirt hier ein zweites Leben erhalten hat ^^)

    Aber der Hauptakteur ist natürlich das Pünktchenstück - das ist aber auch süß geworden! Ich glaube, da hätte ich vorab wohl Sorge gehabt, wie sich der Tüll dann auf der Haut verhält - also ob er zB kratzt - aber wenn du sagst, es ist bequem, dann ist da ja wirklich nichts dran zu meckern. Ich finde das Teilchen so wie es ist absolut hübsch! ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fürchte, das grüne Shirt kennst du gar nicht an mir! Das habe ich zwar schon einige Jahre, aber so richtig ausgeführt wurde es nicht, da es einfach ziemlich kurz war. ^^

      Eigentlich ist Tüll für diesen Stoff wohl nicht der richtige Name, normaler Tüll ist ja wirklich eher kratzig. Das ist aber vom Gefühl her schon Stoff, der auch für gekaufte Unterwäsche Verwendung finden könnte. Das größe Manko daran ist, das er aus Polyester ist. Da steigt ein bisschen die Schwitzgefahr, aber vom Tragegefühl ist er schon gut. :)

      Löschen
  2. Schick! Also alle... die Jerseyvarianten stelle ich mir ja etwas gemütlicher vor, aber der Tüll so als ein Hauch von Nichts hat natürlich auch seinen Charme - und sieht perfekt verarbeitet aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normalerweise bin ich auch eher der gemütliche Unterwäschetyp, vor allem ist mir wichtig, das die Slips einen hohen Baumwollanteil haben. :D
      Aber manchmal darf es eben auch fancy sein. ;)

      Löschen
  3. Bauschgarn hab ich mir auch mal zugelegt, weil ich das an einem gekauften Pulli so schön weich fand - aber rangetraut hab ich mich bisher noch nicht. Für Unterwäsche eigentlich perfekt - schön geworden sind die Slips auf jeden Fall.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte vor Bauschgarn auch ziemlich viel Respekt - aber so schlimm ist es gar nicht. Ich musste nur ziemlich viel herumprobieren, bevor die Fadenspannung halbwegs stimmte. ;)
      Von daher: Probiers aus! :D

      Löschen
  4. Hut ab!
    Ich weiß wirklich nicht, wie du diesen Pünktchentüll so zähmen konntest und so sauber verarbeitet.
    Bei solchen Stoffen sind "normale" Nähte und Säume schon eine Herausforderung aber dann noch mit Wäschegummi einfassen....
    Ich muss gestehen, optisch hätte ich jetzt beim Bauschgarn kein Unterschied gesehen *schäm*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soll ich dir mal sagen, dass das Säumen mit Wäschegummi einfacher als die "normalen" Nähte ist?
      Das Gummi gibt dem Tüll einfach ein bisschen Stabilität, das ist zumindest bei meiner zickigen Nähmaschine ein wahrer Segen. :D

      Und ich seh schon, nächstes Mal muss ich bessere Detailfotos vom Bauschgarn machen. Die sind echt nicht so toll. :)

      Löschen