Donnerstag, 6. August 2015

Nach Unterwäsche jetzt Handschuhe?

Was haben Unterwäsche und Handschuhe gemeinsam? 
Beides gibt es schon sehr günstig zu kaufen und beides ist irgendwie eher kompliziert zu nähen - oder?

Das man nicht nur Unterhöschen sondern auch BHs grundsätzlich selbst nähen kann, habe ich hier an einigen Stellen ja schon mal berichtet. Hier könnt ihr stellvertretend noch mal einen Blick auf meinen letzten Watson-BH werfen. Zugegeben, meine BHs sehen vielleicht schon ganz gut aus, aber an der Passform feile ich noch.

Und genau das gleiche kann ich jetzt auch über Handschuhe sagen!
Voila: Mein aller erster selbstgenähter Fingerhandschuh.

Verlinkt bei RUMS.

Mitten im Sommer sind Handschuhe vielleicht nicht gerade das angesagteste Accessoire, aber als ich "Handschuhe nähen. Feines aus Leder, Fleece und Spitze" von Mia Führer entdeckte, wollte ich mich unbedingt dieser Herausforderung stellen!

Nachdem überraschend kleine Heftchen bei mir ankam, konnte ich nicht die Finger davon lassen. Und wie ihr jetzt sehen könnt, lässt sich der erste Handschuh grundsätzlich als Erfolg verbuchen. Allerdings gibt es noch ein paar kleinere Passformprobleme (das Wort könnt ihr von mir bald nicht mehr lesen, oder?).

Zunächst überlege ich auch hier, ob ich die Größe richtig ausgewählt habe. Die Autorin beschreibt knapp, wie man seine Handschuhgröße ermittelt - einfach ein Maßband um die Handfläche schlingen und die entsprechende Größe in der Maßtabelle auswählen.
Mein rostrotes Kunstleder ist nun leicht stretchig, aber um die Knöchel ist es trotzdem ein bisschen eng. Habe ich also falsch gemessen? Genauso wäre es aber möglich, dass dieses Problem auch von meinen Nähschwierigkeiten herrührt. Der nächste Versuch wird es zeigen. ;)
Was bei der Größenauswahl aber erstmal keine Rolle spielt: Die Fingerlänge. Darum sind mir die Handschuhe auch gut 1cm zu lang (ihr seht es oben rechts, ich habe anscheinend kurze, dicke Finger. ^^). Aber das sind Kleinigkeiten, die sich leicht beheben lassen!

Nach der Größenbestimmung habe ich mich daran gesetzt, den Schnitt vom mitgelieferten Schnittbogen abzupausen und mit den winzig kleinen enthaltenen Nahtzugaben (2mm!) irgendwie unter dem Nähfüßchen auszukommen. Dabei habe ich mit Stecknadeln gearbeitet. Ob das im Sinne der Autorin ist? Gerade bei Leder oder Spitze kommt man mit normalen Stecknadeln ja nicht besonders weit.

Beim Wenden schließlich - dem spannenden Moment - entdeckte ich auch noch kleine Löcher, die ich nachträglich schließen musste (bis auf die zwei, die ich anscheinend vergessen hatte und die sich jetzt oben aufs Foto gemogelt haben).


Der Workshop ist meiner Meinung nach sehr gelungen. In 21 Schritten wird detailliert erklärt, wann wie welche Naht zu schließen ist - und das sind eine Menge! Der "simple" Workshophandschuh - ein Modell, dass ohne modische Elemente wie Schleifen oder Ziernähte auskommt - besteht nämlich schon aus 10 Teilen! (und dann sollte man es auch noch vermeiden, linke und rechte Teile zu vermischen)
Besonders wertvoll sind hier die Fotos. Auf dem rosa Workshophandschuh mit dunklen Nähten lassen sich alle notwendigen Kniffe erkennen, obwohl die Fotografien eher klein sind.
Der größte Anleitungsteil wird vorher noch durch eine knappe Einführung in Material und Werkzeug ergänzt. Normalerweise bin ich ja ein großer Freund kurzer Einführungen, hier sollte man allerdings einige Grundkenntnisse zum Verarbeiten besonderer Stoffe mitbringen, sowohl das oft verwendete Leder als auch die anderen Materialien wie Satin oder Spitze sind sonst nervenraubend. Und obwohl ich schon fast alles unter der Nähmaschine hatte, blieben bei mir doch ein oder zwei Fragen offen. Beispielsweise sind die Spitzenhandschuhe zweifellos wunderschön, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, Spitze mit nur 2mm Nahtzugabe zu verarbeiten. Für mich wären ein paar Material- und Verarbeitungshinweise an dieser (oder anderer) Stelle wirklich Gold wert gewesen.

Nichtsdestotrotz bin ich begeistert. Kurze Nähte, schnelle Erfolgserlebnisse!


Außerdem bekommt man für die wirklich schmalen 7,99€ nicht nur den Grundschnitt mit Workshop sondern noch 10 weitere Modelle. Die reichen von wärmender Winterware zu eleganten Brauthandschuhen und klassisch-elegant bis zu ... schrill. Anders kann ich es leider nicht sagen, aber manche Materialvorstellungen der Autorin lassen mich an meinem Geschmack oder an der Entstehungszeit der Modelle zweifeln. Ich meine, wann waren Zebra-Plüsch-Handschuhe mal modern?

Abgesehen davon finde ich es ein bisschen schade, das nur Damenhandschuhe enthalten sind. Diese kommen zwar in 6 Größen, aber um meinen Liebsten mit Auto-Handschuhen zu beglücken, reichen die auch nicht aus.

Aber fragwürde Stoffwahl lässt sich ja ignorieren und Größen anpassen. Ich für meinen Teil werde zumindest die Augen nach passendem Material offen halten. Vielleicht kann ich ja auch aus Wollstoff schöne Handschuhe zaubern?
Die Änderungen für den nächsten Handschuhversuch sind auf jeden Fall schon markiert und jede von euch, die mal eine ganz besondere Herausforderung sucht, sollte hier definitiv mal einen Blick riskieren - und sich nicht vom Zebramuster abschrecken lassen. ;)

Schließlich bedanke mich noch beim Christophorus Verlag für die kosten- und bedingungslose Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich total spannend! Das Buch hätte ich mir glaub ich auch hollen müssen.. Und dein erster Erfolg wurde auch klasse :) Bravo!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :D Vielleicht versuchst du dich demnächst ja auch mal an Handschuhen? :D

      Löschen
  2. Wow! Spätestens als ich die vielen Einzelteile gesehen habe, hattest du meinen vollen Respekt! Sieht nach sehr viel Arbeit aus, aber das schöne Endprodukt (auch wenn die finger ein wenig zu lang sind) entschädigt vermutlich dafür.
    liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die Einzelteile haben mich auch ein bisschen in den Wahnsinn getrieben, vor allem die Zwischenstücken für die Finger! ^^ Und ich war mir bis zum Schluss auch nicht sicher, ob ich es richtig ausgeschnitten habe. ^^

      Löschen
  3. Ok, ich gebe zu, dass mir dafür wirklich die Muße fehlen würde, aber deine Handschuhe sehen echt gut aus! Eine schöne Farbe, perfekt für den Herbst :) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :D Ich find die Farbe auch überraschend schön, dabei habe ich doch sonst immer meine Probleme mit Rottönen. :D

      Löschen
  4. Super spannend! Dass es theoretisch möglich ist, sich seine Handschuhe zu nähen, war mir zwar irgendwie schon klar - ähnlich wie beim BH hätte ich aber nie an eine echte Umsetzung gedacht.
    Es ist sehr interessant zu sehen, was alles dazu notwendig ist (ganze 10 Schnittteile? wow! oO) und wie feinmototrisch man mal wieder hier werkeln muss. Das erste Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen - die letzten kleinen Ausreißer (wie Löcher) hast du ja schnell behoben und dann hast du endlich mal passende Handschuhe!

    Denn ich kenne das ja - bei mir sind gekaufte *immer* zu groß. ^^

    Toll, dass das Büchlein so nützlich war - und schön, dass du die Rezi gleich so anschaulich unterfüttert hast :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Lösung bisher für zu lange Handschuhe waren übrigens fingerspitzenlose Fingerhandschuhe... ^^ Oder eben Fäustlinge, die aber nur mäßig hübsch sind. ^^

      Löschen
  5. Ach komm schon, die Zebrahandschuhe sind doch toll! :D

    Deine finde ich aber auch sehr schön geworden. Außer eben ein bisschen zu lang an den Fingern, aber das weißt du ja dann für alle weiteren Exemplare! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kicher* Na ja. Tiermuster sind ja immer mal wieder Trend, nicht wahr? ^^

      Genau, für die weiteren Exemplare habe ich schon eine kleine Liste, was ich alles ändern möchte. Probeteile ftw!

      Löschen
  6. Sehr sehr cool!
    Ich habe bisher nie darüber nachgedacht selber Handschuhe zu nähen, aber jetzt bekomme ich direkt Lust dazu :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sage ich nur: Viel Spaß beim Herumtesten! Ich glaube ja, dass das durchaus süchtig machen kann... So viele tolle Varianten, die mir da einfallen! :D

      Löschen
  7. Gekaufte Spitzenhandschuhe sind auch nicht besonders langlebig. Vermutlich braucht man eine gute Stoffauswahl, die nicht aufribbelt! Deine Handschuhe gefallen mir schonmal sehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah ja, das ist ja gut zu wissen. Ich habe doch diesen Pünktchentüll, der ribbelt schon mal nicht. Allerdings ist der sooo dünn, ich weiß jetzt schon, das meine Maschine den fressen würde. :/

      Löschen
  8. Oh ja, offenbar hat das Handschuhnähen seine Tücken. Danke für deinen Bericht! Schade um die zu langen Finger, die Handschuhe sind nämlich sonst sehr schön geworden, die Farbe ist toll! Kannst du die Finnger vielleicht kürzen?
    Wie ich das mit meinen Lederhandschuhen anstellen will, weiss ich noch gar nicht. Ein Probeteil wäre sicher vonnöten, aber die Materialeigenschaften von Leder und Stoff sind ja doch unterschiedlich, zudem würde ich die Nähte gerne aussen haben und etwas dekorativer gestalten und daher alles von Hand nähen. Sagte ich das arbeitsintensive Projekte mit zu vielen Fragezeichen bei mir Gefahr laufen, nie angegangen zu werden? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mhm. Finger kürzen ginge sicherlich in der Theorie, allerdings müsste ich dann alle Nähte an den Fingerspitzen auftrennen... und das bekommt dem Stoff sicherlich nicht so gut. :/

      Meinst du nicht, das du aus entsprechendem Kunstleder ein Probeteil machen kannst?
      Ansonsten habe ich schon oft gelesen, dass auch Lederhandschuhe gefüttert sind, beispielsweise mit Seide oder Kaschmir. Da müsste der "innenhandschuh" doch dann schon gut als Probeteil funktionieren?

      Löschen
  9. Hahaha bei dem Bild mit dem stecknadelgespickten Handschuh musste ich gerade spontan laut loslachen =) Wenn ich was feststecke dann tu ich auch immer gleich drei Packungen Nadeln rein....

    Für den ersten Test mit einem fremden Schnitt finde ich das Ergebnis überragend! Nur bissl Finger kürzen und du hast schon perfekte Handschuhe... Toll!

    Ich werde mir dieses Projekt mal ganz ganz ganz fest für den Herbst vornehmen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wenn schon, denn schon, nicht wahr? ;D
      Neee, im Ernst. Bei den ganzen kleinen Teilen und der schmalen Nahtzugabe war die Gefahr, das etwas verrutscht und dann Löcher entstehen einfach viel zu groß (sieht man ja oben *g*).

      Toll, dass du dich auch ans Handschuhe nähen wagen willst, ich bin schon ganz gespannt, wie es bei dir läuft! :D

      Löschen
  10. Was für ein toller Post! Da habe ich mir das Heft doch gleich bestellt. Ich bin ja recht groß und habe lange, schmale Hände- da passen keine Handschuhe aus dem Laden. Wird nicht lange dauern, dann setze ich mich mal an die Nähmaschine.

    Liebe Grüße, Beatrice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uii, das freut mich - und ein bisschen nervös bin ich natürlich auch, hoffentlich gefällt dir das Heftchen so gut wie mir!
      Und dann natürlich viel Spaß mit den Handschuhen nach Maß, das ist dann wirklicher Luxus! :D

      Löschen