Donnerstag, 17. September 2015

Ich nähe ein Raffrollo?

Ich schwöre - am Dienstag wollte ich einen Post mit euch teilen. Montags habe ich noch ganz fleißig (aber nicht zu Ende...) geschrieben, dann kamen aber der Montags überforderte Service in unserem Stamm-Mexikaner und nächtliche Ausräumendspurts dazwischen ... Und Dienstag dann 8 Stunden Küchenumbau und ach, ihr wisst schon. Umzugswahnsinn! 

Aber ich kann nun stolz verkünden: Alle Kisten sind ausgepackt! :D
Also, alle bis auf eine. Da sind noch meine Bilderrahmen drin, die noch keinen neuen Platz gefunden haben. Die können allerdings auch noch etwas warten. Fehlen eigentlich nur noch ein paar Wohntextilien und Lampen für den letzten Schliff. Bei ersterem kann ich heute verkünden:

Ich habe ein Raffrollo genäht!


Verlinkt bei RUMS und Sew + Show.

Tadaaa!
Ja. Ein bisschen unspektakulär. Akerdings sollte ich vielleicht erwähnen, das ich zwar grundsätzlich alles Textile mag, aber gegen Gardinen hab ich irgendwie was. Vor allem kann ich mir nie vorstellen, wie eine größere Stoffmenge später hängend aussieht! Gardinen kaufen ist mir also ein Graus.
Daher war ich sehr froh, dass dieser Stoff hier von den Maßen her passte, ich habe nämlich von meiner lieben Sophie mal einige Gardinenproben bekommen, von denen ich ziemlich lang zehren konnte. ^^


Da nun für dieses Fenster das Stoffproblem gelöst war, stand nur noch die Frage nach dem "wie" im Raum. Ein bisschen googlen, etwas Suchen bei youtube und schon stand auch die Idee "Raffrollo".
Ein Rollo erschien mir fürs Bad ganz nützlich: Blickdicht, aber wenn man Ausblick will, schnell weggepackt. Da links neben dem Fenster die Badewanne ist und auf der anderen Seite die Toilette, sollte auch auf keiner Seite irgendwie nutzloser Stoff hängen.

Irgendwie konnte ich mir ja fast nicht vorstellen, wie man so ein Teil optimal näht, dieses Video hat aber schnell Abhilfe geschaffen!


Tja, und so hängt es nun vor unserem Badfenster. :)

Ein paar Details.

Noch ein paar andere Gedanken.

Goldkind in Worten und Werken ist ein Nähblog. Ja, ich teile hier auch mal private Dinge mit, aber im Großen und Ganzen bekommt ihr natürlich nur die schönen, netten Dinge aus meiner heilen DIY-Welt mit (von Nähfails o.ä. mal abgesehen). 
Wenn ich heute aber Facebook, Nachrichten oder sogar RUMS anklicke, geht das Thema Flüchtlinge auch an mir nicht vorbei. Auch ich möchte helfen. Muss ich das nun hier in "meiner Öffentlichkeit" tun? Vermutlich nicht, aber vielleicht kennt die ein oder andere die Aktionen ja noch nicht, ist eingeschüchtert oder schlicht überfordert von den vielen verschiedenen Hilfsangeboten (so geht es mir teilweise).
 
Was soll im Hause Goldkind passieren? Mein Liebster und ich wollen hier in Halle ein Fahrrad spenden, vielleicht auch den alten Teppich, der im Keller steht, und ein paar Textilen. Ich möchte außerdem meine Zeit dazu nutzen, helfenden Menschen zu helfen. 
Und schließlich hat mich die tolle Aufzählung bei RUMS dazu motiviert, auch kreativ etwas beizutragen. Im Sinne von "simplify your fabric" möchte ich Mützen nähen (vor kurzem habe ich mich ja noch über meine Jersey-Reste beschwert...). Außerdem bin ich ganz zuversichtlich, dass ich für die Gruppe "sew a smile" auch passenden Stoff für den ein oder anderen Beutel parat habe. Jeder kann das beitragen, was er schafft. :)

In diesem Sinne: Refugees welcome!


Kommentare:

  1. Also, zunächst einmal zum Raffrollo: Ich konnte es ja schon live bewundern und finde, dass du das sehr gut gemacht hast! Sieht richtig klasse aus und vom Stil passt es sehr gut in euer Bad ^^
    Gerade bei Bädern sitze ich auch echt immer Ratlos da in Sachen Fenstersichtschutz... Unsere Milchglasfolie ist da in der Beziehung schon ganz cool - aber die kann man eben nicht mal eben hochtüdeln und dann rausschauen ... Das Raffrollo finde ich im Übrigen auch bei weitem dekorativer (und goldkindtastischer ^^) als zB ein Alu-Rollo.
    Also - alles richtig gemacht, würde ich sagen - und die restlichen textilen und erleuchtenden Feinschlifffragen klären sich bestimmt auch ganz bald :D

    Und zur Flüchtlingsthematik kann ich nur sagen, dass ich deine Gedanken absolut teile und dass ich deine Pläne sehr gut finde :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Milchglasfolie haben wir ja auch überlegt, aber dafür haben wir ja diese unfassbar schöne Bistrogardine (na immerhin passt die zum Rest... ^^).

      Und der Rest findet sich schon, da hast du recht.

      Löschen
  2. Das mit dem Mützen nähen ist ein prima Idee! Schließlich wird es kälter... und bekanntlich verlieren gerade Kinder ihre Mützen/Handschuhe/Schals besonders gerne.
    =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Außerdem kann man ja nie genug Mützen haben, ne? :D

      Löschen
  3. So unspektakulär find ich das garnicht. Für ein übergroßes Fenster in meiner alten Wohnung habe ich auch mal ein passendes Raffrollo genäht. Soweit ich mich erinnere habe ich Raffrollo-Band benutzt, das hat auch ganz gut geklappt.
    Stimmt, diese tolle Aktion kannte ich noch nicht und es gibt da echt viel. Hier in Münster gibt's bald den "Plattenladen für einen Tag" (https://www.facebook.com/events/1889763264582922/)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Rollo für ein übergroßes Fenster klingt aber auch sehr anspruchsvoll! o.o
      (Das es fertiges Raffrolloband geben könnte, kam mir übrigens gar nicht in den Sinn... XD)

      Die Plattenladenaktion finde ich ja auch sehr cool, schade, das Münster ein Stück weg ist... ^^

      Löschen
  4. wow ich hätte gar nicht gedacht das es so einfach ist. Deine gefallen mir in Kombi mit den grünen Fenstern richtig gut.

    Außerdem find ich die Schlaufen schöner gerade in Mietwohnungen viel praktischer und sinnvolller. Irgendwie bekomm ich Lust selber welche zu nähen, bin überhaupt kein Fan von Gardinen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, na wenn ich bei dir bald Rollo-Bilder entdecke, weiß ich ja, worans liegt. ;D

      Löschen
  5. Man kann sogar Rolos selbermachen? wie cool.
    Ich find es schick und so kann man wirklich den passenden Stoff für sich aussuchen, cool!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ungefähr war auch meine erste Reaktion. ^^
      Das tollste ist ja, das man dafür wirklich jeden Stoff verwenden kann! :D

      Löschen
  6. Ich habe gerade gesehen, dass du dich für meine Idee begeisterst. Das finde ich schön. Man kann so einfach helfen. Ich kann nur sagen. Meine Mützen (25 Stück in einer Woche) waren alle weg. Also einfach probieren. Die nächsten 25 warten schon aufs Wegbringen. Danke fürs Verlinken. LG Ephrata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, du bist aber wirklich fleißig!
      Ich habe heute die ersten Mützen ausgeschnitten, hoffentlich komme ich bald zum Nähen! :D

      Löschen
  7. Ich könnte irgendwie den Post von Mara Macabre einfach kopieren, dass entspricht nämlich ziemlcih dem was ich auch gerade schreiben wollte *lach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, dann sind wir ja schon drei, die von dieser Idee ein bisschen überrascht sind... Beste Gesellschaft! :D

      Löschen
  8. Sieht doch super aus dein Raffrollo! Dass man das so einfach nähen kann wusste ich gar nicht.
    Gute Idee eigentlich. Hab bislang nur blickdichte Seitenteile und irgendwelche Organza Vorhänge (die eigentlich auch als Seitenteil gedacht sind?!).

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also mich verwirrt es auch manchmal, was sich Hersteller so als Gardinenarrangements ausdenken. o.o
      Aber so ein Rollo kann ich echt nur empfehlen, das hat sich schon ziemlich bezahlt gemacht! :D

      Löschen