Dienstag, 27. Oktober 2015

Eins für alles? - "Handbuch Patchwork"

Wer nicht gerade zum aller ersten Mal auf diesem Blog gelandet ist, der weiß: Ich bin ein riesen Patchwork- und Quilting-Fan. Ja, sogar dann, wenn ich mal wieder über ein aktuelles Projekt fluche. Oder es über Jahre vergesse.

Aber die vielen, vielen Techniken, Variationen und das wirklich für jeden Nähnerd ein Projekt dabei ist, begeistert mich. Wirklich jeder kann patchworken, selbst wenn er zum ersten Mal an einer Nähmaschine sitzt! (Oder wenn er gar keine besitzt.)

Öfter werde ich da nach Anleitungen oder Büchern gefragt, die das Thema abhandeln - und ich glaube, ich habe mein Standardwerk gefunden!

"Handbuch Patchwork. Das große Nachschlagewerk zu allen Techniken" von Marie Clayton


Das Cover.

Okay. Das "Handbuch Patchwork" und ich muss direkt zum Start mal wieder über die Namensgebung meckern, denn wenn mans genau nimmt, geht es in diesem Buch nicht (nur) um Patchwork. Wenn ich bei Amazon richtig geschaut habe, ist der Originaltitel "Ultimate Quilting Bible", was auch viel besser passt. Auf Seite 7 stellt Clayton auch klar:
"Die Kunst des Patchworkens ist so sehr mit der Kunst des Quiltens verwoben, dass sie für viele Leute gleichbedeutend sind, obwohl ein Quilt auch ohne Patchwork gestaltet werden kann und eine Patchworkarbeit nicht gequiltet werden muss."
Also, in diesem Buch auf 304 Seiten geht es um Patchwork und Quilting. Abgesehen von dieser kleinen und sehr verbreiteten Ungenauigkeit im Titel steckt zwischen den zwei Buchdeckeln jede Menge Wissenswertes.
   
Viel Inhalt?

Der Inhalt

Von außen sehen die 304 Seiten ja prall gefüllt aus, allerdings lässt das Inhaltsverzeichnis mit "nur" 13 Punkten den Leser erstmal ein bisschen im Regen stehen. Folgende Punkte stehen zur Auswahl:
  1. Einleitung
  2. Der Anfang
  3. Die Grundlagen
  4. Wholecloth- und Streifenquilts
  5. Patchworkquilts
  6. Applikationsquilts
  7. Verzierte Quilts
  8. Quilts in Falttechnik
  9. Techniken für Fortgeschrittene
  10. Verzeichnis der Quiltbegriffe
  11. Herstellerverzeichnis
  12. Index
  13. Dank und Bildnachweis
Ehrlich gesagt: Das ist nicht wirklich nützlich. Mehr als eine grobe Einteilung liefern diese Punkte nämlich nicht. Aber es gibt am Ende ja ein Glossar, in dem man alle relevanten Stichworte nachschlagen kann. Fettes Plus dafür!

Ebenfalls ein fettes Plus gibt es für den Umfang der Informationen:
Es fehlt weder eine Erklärung der nötigen Utensilien, noch Nähgrundlagen (Handstiche, Nähen mit der Nähmaschine inkl. Empfehlungen zu Füßchen und Nadeln) oder eine Materialkunde. Sogar eine kleine Farblehre, Hinweise zur Verwendung von Drucken sowie spezielle Informationen über Vliese und Rückseitenstoffe hat Clayton aufgenommen.

Und auch wenn die Gliederung es nicht direkt vermuten lässt, ist alles in angenehme Portionen verpackt. Ich werde jetzt nicht alle Unterpunkte aufzählen können, aber immerhin ein Beispiel habe ich mal für euch: Unter (3.) Grundlagen findet sich (unter anderem) eine Anleitung zum Handquilten. Diese ist dann noch mal Aufgeteilt in Quiltschablonen, gerade Linien, Seidenpapier, perforierte Mustervorlagen/Kopierrädchen, Muster vergrößern, Knoten, der Quiltstich, Abstände überbrücken, Quiltstile, Kordelquilten, Trapunto, Gebrauchsquilten, Sashiko sowie Kantha. Wenn das noch Wünsche offen lässt, weiß ich auch nicht.

Die Anleitungen

Die Themenabdeckung ist also - ganz im Sinne eines Nachschlagewerkes - wirklich umfassend, zumindest von meinem Kenntnisstand her. Doch wie sind nun die Anleitungen?
Jedes Unterthema (zum Beispiel "Sashiko") wird mit Zeichnungen und kurzen Textpassagen erläutert. Diese Anleitungen umfassen zwei bis vier Schritte. Ja, das klingt wenig. Die Anleitungen sind extrem komprimiert. Aber ich schätze, das man mit jeder ein Ergebnis erzielen kann, das der Technik entspricht. Bis zur Perfektion kommt man damit aber sicher nicht. Das kann allerdings auch gar nicht das Ziel sein, wenn man überlegt, dass beispielsweise das "The Ultimate Sashiko Sourcebook" bereits 128 Seiten umfasst. 
 
Zusammenfassend lässt sich sagen, das Clayton hier inhaltlich eher in die Breite als in die Tiefe geht. Dessen solltet ihr euch bewusst sein.

Wer dann aber online nach weiteren Ideen und Anleitungen suchen möchte, findet großartiger Weise viele Techniken sowohl auf deutsch als auch auf englisch benannt. Flying Geese oder Log Cabin sind nicht nur mir geläufiger als Fliegende Gänse und Blockhaus, auch das Internet wird dazu sicher mehr Suchergebnisse ausspucken.

Die Praxis

Nun hat man also nach der Lektüre wahnsinnig viele tolle Techniken kennengelernt, was fängt man nun damit an?

Da hilft das "Handbuch Patchwork" nicht weiter, denn konkrete Projekte wie einen Kissenbezug, eine Stiftemappe oder einen Sofaüberwurf finden sich nicht. Allerdings gibt es eine Hand voll Vorlagen zum Abpausen: Quiltschablonen, Schablonen für English Paper Piecing und einige andere Patchworkmuster, Applikationsschablonen (unter anderem für Hawaiianische Quilts) und Stickvorlagen.
    
Links: Sashiko in zwei Schritten. Rechts: Quilt verstürzen.

Mich stört das Fehlen von Projekten ja nicht so, die sind meistens eh nicht so wirklich mein Geschmack. Aber ein bisschen mehr Anschauungsmaterial wäre toll gewesen. Außerdem fehlt mir ein ganz entscheidendes Detail, nämlich der Verweis unter dem Bild, welche Technik für diesen Quilt nun verwendet wurde. Dafür muss man ein bisschen umständlich zum Bildnachweis blättern.
    
Links: Einer der Einführungstexte, Rechts: Ein Beispielquilt.

Fazit: Ich weiß nicht, ob ihrs schon gemerkt habt, aber ich bin sehr angetan!
Ja, die einzelnen Anleitungen sind knapp. Aber dafür ist die schiere Menge der Ideen einfach beeindruckend! Ich meine, als Dekorationsmöglichkeit wird sogar "Stoff schmelzen" angesprochen!
Man kann natürlich zu jedem dort beschriebenen Thema mindestens ein weiteres Anleitungsbuch besitzen - genau so ist es ja zumindest teilweise auch bei mir - aber die vielen nötigen Regalmeter müsste man erstmal vom Stoff befreien, ne. ^^
Nein, im Ernst. Ich möchte dieses Buch nicht mehr hergeben!  Wer einen wirklich großen und guten Überblick über Quilting- und Patchworktechniken bekommen möchte, sollte die 29,95€ wirklich investieren! 

Ich bedanke mich beim Christophorus Verlag für die kosten- und bedingungslose Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Vielleicht mal wieder ein Grund, die Nähmaschine zu entstauben? ;)

      Löschen
  2. Ja! Ich liebe dieses Buch :). Schön jetzt so eine Rezension darüber zu lesen, die Bilder in dem Buch inspirieren und es ist leicht verständlich geschrieben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super das dir das Buch auch so gut gefällt! :D
      Es sollte viel mehr gute Buchempfehlungen geben!

      Löschen
  3. Haha! Wie passend! :D
    Ich habe vor ein paar Tagen erst in deinem virtuellen "Bücherregel" geschaut, ob du mal so ein Grundlagenbuch über's Patchworken rezensiert hast, weil ich überlege, meiner Mutter zu Weihnachten ein Buch über's Patchworken und Quilten zu schenken. Sie hat sich gerade ein bisschen mit diesem überaus gefährlichen Virus infiziert und das Internet als Inspirations- und (vor allem) Anleitungsquelle ist ihr leider noch ein bisschen suspekt... ;)
    Ich finde, das Buch kommt dem, was ich mir da vorgestellt habe, schon recht nahe, deshalb ein dickes Dankeschön für die Rezension! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tjaaaa - das habe ich geahnt, oder so. ^^
      Zufälligerweise hat amberlight-label heute auch ein Grundlagenbuch für Quilting und Patchwork vorgestellt, du könntest dir diese Rezi ja auch noch mal angucken! :)

      Löschen
    2. Ui, danke für den Tipp, da schaue ich gleich mal vorbei! :)

      Löschen
  4. Huiii, das klingt richtig super! Ich kann ja meistens auch ganz gut verknusen, wenn da jetzt keine konkreten Projekte drin sind - lieber dafür wirklich viele Informationen - und das klingt schon echt umfangreich, was du da aufgezählt hast!
    Ich freue mich total für dich, dass du da so eine Art "Bibel" für dich gefunden hast :D (auch wenn ich finde, den Original-Titel hätte man problemfrei übersetzen können und diese Irritation wäre echt nicht nötig gewesen ... aber nunja ^^; )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na mit Übersetzungen ist das ja eh manchmal so eine Sache. Deswegen find ich es ja auch so toll, das bei vielen Techniken die Originaltitel beistehen. :D
      Also ich bin auch wirklich wirklich froh über diesen "Zufallsfund". :D

      Löschen