Donnerstag, 1. Oktober 2015

Lange Hose für die Dame

Boar. Ich sage euch, ich bin ein bisschen genervt. Ich durfte heute allein zur Ummeldung 3 Stunden im Bürgerbüro hocken. Drei Stunden! Das Anstehen vor dem Validierungsautomaten für meinen Studentenwerk ist da fast zu vernachlässigen. ^^
So habe ich mir meinen Tag ehrlich gesagt nicht vorgestellt, ich habe nämlich noch einiges vor. Am wichtigsten: Dinge aussortieren für den größten Flohmarkt Deutschlands. Initiiert von #BloggerFuerFluechtlinge soll so die gigantische Spendensumme von 150.000€ geknackt werden.
Also, haltet Samstag die Augen offen und sortiert vielleicht selbst auch ein bisschen aus. ;) 

So, vorher zeige ich euch aber das Outfit, in dem ich heute die Sachen zusammensuchen werde. Also die Hose zumindest! ^^

Verlinkt bei RUMS.

Eine neue Pyjamahose. Mit Rosen! 
Pyjamahosen kann man nie genug haben, oder? Und der Schnitt ist herrlich einfach: Man braucht einfach irgendeinen Hosenschnitt, der für ein bisschen mehr Bewegungsfreiheit nicht zu sehr auf Hüfte geschnitten sein sollte. Eigentlich kommt es dabei nur auf die zwei Bögen an, die den Schritt bilden: Ansonsten zum Hüftmaß einfach jeweils 10cm Bewegungszugabe zugeben und voila: Pyjamaschnitt!


Dieses Mal habe ich oben einen ca. 6cm breiten Bund angesetzt, der mit drei Tunneln und drei schmalen Gummis auf das entsprechende Hüftmaß gebracht wird.
Ungefähr wie bei diesen Shorts

Das wäre übrigens auch eine gute Basis für Pyjamahosen. Nur müsste man die Beine ein gutes Stück verlängern. Die Optik der Shorts mit den überlappenden Seitennähten wäre für lange Hosen bestimmt auch chic. :D


Mit der Hose lässt es sich also schon sehr gut schlunzen, auch in der neuen Wohnung. Nur mit Fotos und passenden Hintergründen muss ich mich noch ein bisschen eingrooven, aber das wird schon.
So lange bekommt ihr mal wieder ein paar Outtakes zu sehen. *g* 

Und jetzt wird aussortiert! :D

Kommentare:

  1. Die ist tooooooooooooooll. *________* Der Stoff allein ist schon großartig und dann sieht sie auch noch so unglaublich bequem aus.

    (Das Label auf dem Popo amüsiert mich übrigens gerade sehr. XD )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi. Das Label ist essentiell. Sonst weiß ich nie, wo vorn und hinten ist... *kicher*

      Löschen
  2. Oah! Süß und gemütlich sieht die aus! =)
    (Auf dem ersten Bild hab ich mich allerdings ziemlich über deine vermeintlich gelb-grau-braunen Füße erschreckt... bis mir klar wurde, dass da wohl Socken dran sind. :D)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uuuups! Ich wollte nicht für Verwirrung sorgen. Aber neue kuschelige Hausschuhe stehen schon länger auf meiner Wunschliste... ^^

      Löschen
  3. Awwww - die Hose ist soooo schön *-* Und sie sieht irgendwie fast kuschelig aus - ist das Jersey? Oder flanell? Egal - einfach toll und bequem und so süß ^^
    Und in Sachen Fotohintergrund findet sich bestimmt alsbald noch eine Lösung - die Wohnung ist ja jetzt groß ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weder noch - das ist irgendein leicht elastisches Mischgewebe, nichts angerautes oder so. :) Ist aber trotzdem angenehm zu tragen. :)

      @Fotohintergrund: Vielleicht sollte ich in der Küche so eine Hintergrundrolle aufhängen? Das wärs doch mal. ^^

      Löschen