Donnerstag, 14. April 2016

Nerven, so dünn wie Spaghettis

Nach den letzten "dekorativen" Nähwerken gibt es heute endlich mal wieder etwas, dass ich auch anziehen kann: Ein Kleid aus Vintage-Stoff*!

(* Also ich schätze, dass es sich um einen bedruckten Baumwollsatin handelt. Allerdings ist der Stoff, der mir von einer Freundin geschenkt wurde, allein dem Geruch nach schon gut 30 Jahre alt, also habe ich dazu wirklich keine genaueren Angaben. ^^)

Verlinkt bei RUMS.

Wie immer wussten meine Insta-Follower schon lange vor diesem Post, was hier passiert, denn ...
Für alle anderen und die Details gibt es jetzt aber natürlich noch diesen Blogpost! ;)


Nachdem der Stoff mir zuflog, hatte ich nicht sofort eine Idee, was ich damit anfangen könnte. Irgendwie kam ich dann aber doch auf "Kleid", denn Kleider kann man bekanntlich ja nie genug im Kleiderschrank haben, ne? ^^
Der Kleiderschnitt ist im übrigen selbstgezeichnet. 2013 schon habe ich ein einfarbiges Kleid danach genäht, dass ich immer wieder gern trage (hier der Vorstellungspost und hier einmal ein Trage-Foto).
Daran musste ich tatsächlich nichts ändern, wuhu! Trotzdem hat mich das Kleidchen ein paar Nerven gekostet.


Da wäre zum einen der nahtverdeckte Reißverschluss. Als ich euch die Jelly Roll-Kissen vorstellte und über meine miserablen Reißverschlusskenntnisse jammerte, kam mir Johanna von Kostümfrau zur Hilfe. Sie hinterließ mir ein wirklich hilfreiches Kommentar und erklärte mir die verschiedenen Vorgehensweisen. Danke noch mal dafür!
Als ich mir am Vorgängerkleid den wirklich schrecklichen Reißverschluss anschaute, packte mich der Ehrgeiz. Belohnt wurde er mit einem sensationellen Fund: Ich besitze ein Nähmaschinenfüßchen für nahtverdeckte Reißverschlüsse! *___*
Der erste Versuch war direkt großartig (Beweisbild). Und auch, wenn der Reißverschluss hier ein bisschen aufspannt, dann liegt das zumindest nicht an mangelnden Nähkünsten. ;)

Die Bilder stammen alle von meiner großartigen Silvi (Palandurwens Imaginarium). Danke!

Eine andere Geschichte sind diese Spaghetti-Träger oder "Rouleau"-Straps. Ich wusste direkt, dass mein Kleid auch solche Trägerchen bekommen sollte. Also habe ich mich durch Pinterest, Blogs und Youtube geklickt und irgendwie sah das immer so einfach aus:


Stoffstreifen mit Band in der Mitte nähen, knapp abschneiden, wenden, fertig. 
Aber ich sage euch: Das ist eine mistige Aufgabe! Durch mehr Glück als Verstand habe ich am Ende aber doch noch zwei Träger produziert. Fragt mich aber bitte nicht, wie ich das geschafft habe. ;)
Ich kann nur sagen: Das dicke Garn hat gar nicht funktioniert, erst als ich mit Zwirn und Nadel nachgeholfen habe, wollte es in 2 von 5 Versuchen irgendwie klappen.

Ansonsten gibt es zu diesem Kleid nicht viel mehr zu sagen als: Wann wirds endlich Sommer? :D

Kommentare:

  1. Oh ein tolles Kleid, ich bin begeistert und die Träger hast du doch super hinbekommen. Schade das es den Schnitt nicht so zu kaufen gibt. Aber Respekt das du ihn selber konstruiert hast. Ich bin immer noch auf der Suche nach einem passenden Schnittmuster für mich.
    LG
    Brina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich dich ein bisschen ermutigen kann: Der Schnitt ist überhaupt nicht konstruiert, sondern "Trial and Error": Ich habe mal irgendeinen Schnitt mit Prinzess-Nähten genommen und ihn mit Probeteilen auf meine Figur angepasst. Davon zehre ich bis heute! :D

      Löschen
  2. Ich durfte das schicke Teilchen ja nun schon einmal live bewundern und finde es immer noch zauberhaft :)
    Allein die Träger hätten mich ja schon beim Gedanken an sie zur Verzweiflung gebracht - aber du hast es hinbekommen! Super cool :D

    Und es steht dir wirklich gut, wie ich finde :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön! <3
      (Und noch mal Danke für die Fotos! :D)

      Löschen
  3. Spaghetti Eiiiiis :D Och so eins hätte ich jetzt gerne :D Mit viel Erdbeersoße <3
    Das Kleid ist dir wirklich gut gelungen. Ein Hoch auf das reißverschlussfüschen :D
    Diese Anleitungen mit den dünnen Trägern hab ich auch schon ein paar mal gesehen, schade das es nicht so recht klappt xD Sonst hätte ich das nämlich auch probiert x)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn du mal Lust auf richtig viel Gefummele und Frust hast, probier es mit den Trägern einfach mal aus (Soda hatte es doch auch mal ganz gut hinbekommen, oder?) - oder such dir einfach was mit breiteren Trägern.
      Oder iss Spaghetti-Eis, das könnte ich jetzt auch gebrauchen! :D

      Löschen
  4. Das ist aber ein schickes Kleidchen! Das Muster gefällt mir total gut, und die Spaghettiträger sind auch sehr schön (und so, wie die eingesetzt sind, rutschen die bestimmt auch nicht).
    Hast du toll gemacht und steht dir richtig gut!

    Und außerdem hast du echt schöne Beine *find* :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du noch mal was zum Muster sagst, da hatte ich zunächst nämlich einige Bedenken! :D
      (Und danke für das Kompliment! <3)

      Löschen
  5. Der Reißverschluss sieht wirklich gelungen aus. Freut mich, dass ich dir da helfen konnte :) Und auf den Stoff bin ich ein bisschen neidisch, der ist wirklich hübsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast mir wirklich total geholfen, vielen dank! :D
      Und toll, dass dir der Stoff auch gefällt, da bin ich direkt beruhigt. :D

      Löschen
  6. oh, das ist wundervoll geworden! vor kleidern aus webstoff habe ich unglaublich respekt. ich kann gar keine abnäher und am reißverschluss würde ich vermutlich total scheitern. es steht dir ausgezeichnet!
    liebst,
    jule*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So unterschiedlich kanns sein: Ich hatte zunächst vor allem Respekt, was irgendwie elastisch war, da blieben also nur Webstoffkleider über. :D
      Und all das kann man ja gut lernen (und bei Reißverschlussphobie macht man eine schöne Knopfleiste. Das steht auch noch auf meiner "to sew"-Liste! :D)

      Löschen
  7. Was für ein hübsches Kleid! Der Wurfsternmusterstoff ist grossartig, fast wie Hahnentritt aber besser :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thihi, an Wurfsterne hab ich noch gar nicht gedacht, das macht das Kleid direkt ein bisschen gefährlich. ^^

      Löschen
  8. Wunderschönes Kleid! Der Stoff ist unglaublich toll und die Träger sehen klasse aus dazu ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen