Dienstag, 3. Mai 2016

WIP: Taschenliebe und eine Filmempfehlung

Heute habe ich wieder Impressionen von meinem Nähtisch mitgebracht. :D
Gerade fällt mir ein, dass ich dazu auch noch mal meine aktuellen Nählisten zeigen könnte - die sind wieder hübsch mit Washitape und Stickern verziert ^^ - aber das habe ich total vergessen. Dafür gibts ein stellvertretendes "Projekte auf dem Boden"-Foto:

Verlinkt beim CreaDienstag.

Was haben wir denn da?
In der Mitte, wo gerade vor allem Blau zu sehen ist, dass sind die Regenbogensterne. Man sieht: Ich habe noch ein paar Stoffe zu Rauten zerschnitten.
Drumherum sind helle Stoffe mit Pünktchen sowie in grau zu sehen, darum solls heute auch gehen: Ich nähe mir mal wieder eine Tasche! :D
(Oben links ist noch eine kleine lila Box. In der sind neben weiteren Taschenutensilien noch ein paar Winzprojekte, die aber nicht weiter spektakulär sind.)

Sieht hier noch jemand ein Gesicht? :D

Zur Tasche! 
Eine graue Umhängetasche soll es werden, in die mein selbstgenähtes Kamera-Case reinpasst. Das habe ich hier noch nicht vorgestellt, aber die Machart ist identisch zu dem Exemplar, dass ich Silvi geschenkt habe
Das lustige Gesichtsfoto ist nach dem Einnähen der Seitenteile entstanden, von außen sieht die Tasche schon so aus:


Man erkennt vielleicht, dass da eine breite, offene Tasche an der Rückseite der Tasche geplant ist. Außerdem habe ich die Halterungen für den Gurt - in diesem Fall D-Ringe - in einer zusätzlichen Naht gesichert. Leider habe ich nicht daran gedacht, Tasche und Naht irgendwie auf eine Höhe zu bringen, deswegen sieht es in echt leider nicht so schön einheitlich aus, wie auf diesem Foto. *g*
Was man hingegen gut erkennt, ist das die Tasche noch ein bisschen lasch ist, obwohl ich sehr stabilen Polsterstoff verwendet habe. Aber hier hab ich eine gute Lösung: Ich werd mir noch mehr von der Supervlieseline holen, die ich schon für die Midori-Bücher verwendet habe.


Ein super wichtiges Element, den Taschengurt, habe ich gestern noch schnell genäht. Ist ja wirklich nicht mehr als ein bisschen fädeln und an 2 Stellen festnähen. :D
Die Metallteile hatte ich sogar noch komplett vorrätig, da stört es mich dann auch nicht, dass die Farben nicht ganz zusammenpassen. ^^


So, dass ist der ganz aktuelle Stand der Tasche. Futter und Oberstoff haben schon rechts auf rechts zusammengefunden, nur genäht ist noch nichts. Vermutlich wird das auch erst im Laufe der Woche passieren... Und dann ist aber schon fast alles geschafft!


Zum Schluss noch eine kleine Ergänzung zu den Regenbogensternen. Leider hatte meine Mutti am Wochenende keine Pappe für mich über. Aber dann ist mir eingefallen, dass ich mal meine alten Postkarten durchschauen wollte! Ich hab wirklich total viele, zum einen so Werbepostkarten, zum anderen aus Postcrossing-Zeiten.
Die nehmen aber mehr Platz weg, als das ich sie wirklich zu schätzen weiß, daher wird hier einfach recycelt. Jetzt muss ich nur noch Lust haben, super viele Rauten aus den Karten auszuschneiden. ;)

Euch wünsche ich: Frohes Schaffen!

Ach, jetzt hätte ich beinah die Filmempfehlung vergessen!
Für alle Fans der 50er und der Schneiderei empfehle ich "The Dressmaker", auch wenn er furchtbar traurig ist. ^^ Wenn ihr ein bisschen mehr dazu lesen wollt, schaut doch mal meine Rezension dazu an.

Kommentare:

  1. Awww, ich wusste doch, dass die Tasche super wird :D
    Das, was du heute hier zeigst, finde ich schon richtig richtig schmuck - schlicht, aber dadurch einfach klassisch und schick :D

    Und yay, das sieht doch schon nach ordentlich Rauten-Material aus ^^ Ich schau wie gesagt meine auch nochmal durch für dich ;)

    Weiterhin ganz viel Motivation! *tschakka :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pssst! Noch nicht loben! Noch ist die Tasche nicht in trockenen Tüchern. ;D
      Und danke für Motivation und Rautenmaterial, beides ist hier gern gesehen. ;D

      Löschen