Dienstag, 29. November 2016

Tardis zum Kuscheln

Spätestens, wenn die erste Kerze am Adventskranz angezündet ist, wird klar: Bald ist Weihnachten! Und ich habe noch einige Dinge auf meinem Zettel stehen, die ich dieses Jahr gern nähen und verschenken würde.
Während ich in Gedanken also schon voll bei neuen Nähereien bin, habe ich noch das ein oder andere Geburtstagsgeschenk, dass ich euch zeigen möchte. Das erste: Eine Tardis zum Kuscheln! :D

Verlinkt beim CreaDienstag.

Das ich großer Fan von Fandoms bin, muss ich wohl nicht mehr erzählen. ^^ Speziell an diesem Kissen ist allerdings, dass ich selbst bisher noch keine einzige Folge Dr. Who geguckt habe. Aber das ganze Drumherum - Tardisse, Daleks und so weiter und so fort - finde ich ziemlich genial. :D
Beim Nähen herrschte daher große Freude. (Okay. Wenn ich mir dieses Bild bei Instagram angucke, hatte ich zwischenzeitig wohl auch meine schwachen Nähmomente. ^^)


Allerdings hatte das Muster in Kombination mit meinen gewählten Stoffen auch wirklich seine Tücken. Besonders das hellere Blau hat mich Nerven gekostet, für so kleine Teile war der Stoff nämlich eigentlich zu dick. Aber es passte farblich einfach so toll!
Und wenn dann hinterher alles mit Vlies gequiltet wird, sieht man auch fast überhaupt nicht mehr, dass an einigen Stellen ein bisschen viel Stoff zusammenkommt. ^^


Apropos Quilting. Ich stehe ja total auf Freiarmquilting in solchen Schlängelmustern (sowas wie hier ganz links oben meine ich) und ich glaube, dass das auch super zu diesem Motiv gepasst hätte. Aber meine Nähmaschine macht das einfach nicht mit, also gab es schlichtere Streifen.
Dieses Mal habe ich sogar mit so einem Frixion-Stift vorgezeichnet, darum sind sie ganz gerade geworden. (Kennt ihr diese Stifte? Die Tinte reagiert auf Wärme, sodass man sie ganz einfach wegbügeln kann. Echt ideal zum Vorzeichnen auf hellen Stoffen!)


Auf der Rückseite gabs dann nur noch einen Reißverschluss (jaaa, die nahtverdeckten kommen jetzt überall rein. ^^) und ein Label, fertig war das Geschenk. Ich hoffe, der Beschenkte hat sich darüber gefreut. :) Ich habe auf jeden Fall schon die nächsten Ideen für weitere Paper Piecing-Motive. ^^ Aber erstmal: Weihnachten!

Ach ja! Die Vorlage stammt natürlich wieder von Fandom in Stitches, genauer gesagt ist es diese hier.

Sonntag, 27. November 2016

7 Adventssachen

Huch! Und da ist auch schon der erste Advent. ^^
Nichtsdestotrotz gibt es 7 Sachen, bei denen es egal ist, ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert haben, solange ich sie mit meinen Händen gemacht habe. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern.

 1. Unweihnachtlichen Smoothie servieren.
Wobei... Orangen sind ja durchaus winterlich, oder? ^^
 2. Kaffee auf dem Sofa genießen.
Dazu wurde gehäkelt. Funfact?
Nachdem ich Projekt Nr. 1 gestern wegen akuten Garnmangel unterbrechen musste,
ist mir heute auch das graue Garn ausgegangen...
 3. Ordnung auf dem Schreibtisch machen. Also, dass ist nicht die Ordnung. ^^
Die folgte danach.
 4. Groooße Unordnung auf dem Boden veranstalten - Möbel aufbauen halt.
 5. Nachmittagsstärkung. Leider ohne typisches Weihnachtsgebäck, irgendwie
sind wir damit dieses Jahr etwa sspät dran.
 6. ABER immerhin konnten wir dank meiner Mutti eine Adventskerze anzünden,
die hat nämlich (wie jedes Jahr) diesen Kranz gestaltet.
Danke Mutti! :D
 7. Pixel lesen.

 Heute kann ich mich gar nicht darüber beklagen, dass ja schon der erste Advent ist, denn mein Liebster und ich hatten in den letzten Tagen so viel zu tun, dass uns zum weihnachtlich werden gar nicht viel Zeit blieb. Kurz um: Wir haben neue Möbel gekauft und immerhin schon einen Teil aufgebaut. ^^
Jetzt heißt es nur noch gemütlich die Beine hochlegen und dann gehts auch schon wieder los mit der neuen Woche. Ich hoffe, ihr habt einen guten Wochenstart!

PS: Bei DeepGround gibt es mal wieder etwas zu gewinnen! Dieses Mal Bücher und CDs. Schaut doch mal vorbei! :)

Dienstag, 22. November 2016

Der unbekannte Nähbereich: Babyklamotten

Ich glaube, ich habe schon ziemlich viele verschiedene Dinge genäht. Aber um eine Sache habe ich selbst immer einen ziemlich großen Bogen gemacht: Kinder - und Babykleidung. Das liegt zum einen an einem offensichtlichen Grund: Kein Bedarf. ;)
Daher hat ich bisher auch herzlich wenig interessiert, was andere so an Kinderklamotten fabriziert haben. Ja, und zum anderen waren mir die Kreationen, die mir so über den Weg liefen, auch einfach too much. Mustermix, schrille Stoffe ... nichts, dass mir irgendwie beim Nähen Spaß machen könnte.

Tja. Und nun ändert sich Gegengrund 1 in naher Zukunft. Und bei Gegengrund 2 hat man ja durchaus in der Hand, wie man Stoffe kombiniert. Für die ersten Versuche in Sachen "Kind benähen" habe ich daher erstmal aus meinem eigenen Stofffundus ein paar passende Reste ausgesucht.
Das passende Schnittmuster war ebenfalls schnell gefunden: Schnabelinas Regenbogenbody!

 

Einmal hatte ich noch genug von diesem unendlich niedlichen Birnen - und Schiffchen-Jersey, die beide schon mal für Slips für mich herhalten mussten. (Die Birnen habe ich 2014 vernäht, die Schiffchen dann 2015. ^^ Beide Stoffe sind also gut abgelagert!)
Dazu kam dann etwas neues: Jerseyschrägband
Wenn ich für mich aus Jersey nähe, schneide ich meist Streifen des Stoffes zum Versäubern der Ausschnitte zu. Ich hatte dann allerdings irgendwann einmal Jerseyschrägband bei "Alles für Selbermacher" entdeckt und dachte mir, fortan könnte ich mir diesen nervigen Schritt sparen. Leider hat mich dieses Produkt ziemlich enttäuscht. Für mein Empfinden ist es nicht elastisch genug, um sich um Kurven zu legen. :/
Da ich gekauftes Material aber nicht verkommen lassen will, gab es noch ein paar weitere Exemplare:

 
 

Wieder die Birnen, außerdem gabs noch Füchschen (wie vom Lieblings-Fuchs-Kleid und der passenden Unterhose) und Schiffchen (von einem Top, dass ich mittlerweile nicht mehr habe). Alle drei in Kombination mit fröhlichem Grau. Der graue Jersey müsste übrigens ein Überbleibsel von diesem Wickelkleid-Fail sein!
Bei diesen drei Bodys habe ich übrigens auch gelernt: Kontrastnähte gefallen mir nicht besonders gut. Bei den nächsten Nähversuchen wird also wieder fleißig umgefädelt, das sieht einfach ein bisschen schöner aus. ^^

Und was habe ich nach diesen ersten Nähversuchen gelernt? 
Das Schnittmuster funktioniert wirklich super. Anspruchsvoller finde ich aber die schöne Verarbeitung des Jerseys, vor allem wenn alles so winzig klein ist! Aber auch hier macht die Übung den meister. Daher sind weitere Stücke bereits in Planung. 
Da heute Dienstag ist, verlinke ich diese Mini-Nähwerke natürlich beim CreaDienstag, außerdem gucke ich mich zum ersten Mal bei Kiddiekram um. Aufregend. ^^

Sonntag, 20. November 2016

7 Sachen

Heute bin ich echt früh dran! :D Trotzdem gibt es an diesem Sonntag ganz normal die 7 Sachen, bei denen es egal ist, ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert haben, solange ich sie mit meinen Händen gemacht habe. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern.

 1. Smoothies mixen, wie immer. Mit Ananas. 
Im Moment könnte ich immer Ananas essen! Nom! :D
 2. Moderne Kunst mit Scheuermilch kreieren.
 3. Eine Regenbogenfarbe auswählen.
 4. Mit 5m frischem Stoff hantieren. 
(Tischdecken-Ausdauernähen...)
 5. An der eigenen Garderobe arbeiten.
 6. Kaffeepause! :D
Immer noch nicht mit Krempel. Nächste Woche vielleicht?
 7. Hochstapeln.

 Den Büchern auf dem letzten Foto werde ich mich gleich weiter widmen. Ich hab nämlich mal wieder ein paar Bücher aussortiert und will mal schauen, was Rebuy, Momox und co. dafür noch haben wollen. 
Ansonsten war ich heute ziemlich fleißig - in den eigenen 4 Wänden versteht sich. Die kommenden Wochenenden werden immer voller werden bis Weihnachten, da muss man schon mal ein paar Sachen vorbereiten, nicht wahr? 

Egal ob ihr heute gemütlich oder fleißig wart, ich hoffe, euer Wochenende war schön und ihr startet gut in die neue Woche!

Donnerstag, 17. November 2016

"Miau sagt die Unterhose!"

Na, habt ihr am Dienstag bei "Geschickt Eingefädelt" auch wieder eingeschaltet?
Für alle, die das Format nicht kennen: Hier treten einmal die Woche Hobbyschneider gegeneinander an. Es gibt immer eine Technikaufgabe (Nähen nach Schnittmuster) und eine Kreativaufgabe (... immer Upcycling). Letztes Jahr gab es Staffel 1, und abgesehen davon, dass das damit das Nähen ins Fernsehen geschafft hat, konnte ich unterm Strich nicht so viel Positives an diesem Format finden. Nach Folge 2 der aktuellen Staffel relativiert sich bei mir auch langsam die Hoffnung, dass es dieses Jahr weniger willkürliche Bewertungen, weniger Upcycling und mehr ums Nähen selbst geht. Aber nach einem langen Tag und mit Häkelzeug in der Hand, lässt es sich doch ganz gut damit aushalten. (Wenn sich die Kandidaten nicht gerade um doofe Dinge streiten müssen...)

Auf jeden Fall habe ich das am Dienstag gemacht. Und nicht gebloggt. ;)
Das hole ich jetzt aber nach mit meinen neuen absoluten Lieblings-Schlüppis! Miau!


Vor einiger Zeit habe ich ja eine recht bunte Stoffmischung bestellt, in der unter anderem auch der Sofa-Rock-Stoff enthalten war (hier noch mal das Foto). Als ich in diesem Onlineshop die Katzenstoffe entdeckte, war es um mich geschehen. Ich musste einfach irgendwas daraus nähen!
Allerdings sind die Stoffe dann doch echt auffällig und zudem recht teuer. Aus den kleinen Stücken, die ich mir gegönnt hatte (Gutschein sei dank!), wurden daher je 2 Unterhosen.


Auch in der dunklen Tönung macht der Stoff was her. Ich weiß ja nicht, was ich besser finden soll... Ich meine, die ersten Miezen oben haben Krönchen auf! Das ist so drüber, dass es einfach nur großartig ist. XD

Der Schnitt für die Slips ist mal wieder mein eigener. Ursprünglich hatte ich dafür eine gut sitzende Unterhose abgemalt, im Laufe der Zeit habe ich den Schnitt allerdings noch ein bisschen angepasst. Irgendwann will ich daraus noch mal so eine hoch geschnittene "Vintage"-Unterhose machen... Aber dafür müsste ich ja wieder zeichnen. ^^ Darum bleibt es erstmal bei diesem Standard.
Genäht wird immer noch so, wie ich es hier mal gezeigt habe.


Im Vergleich zu den ersten Modellen ist das letzte für heute, mit Sternchen, fast schon schlicht. ^^ Aber von diesem Stoff hatte ich eben noch genau die Menge, die man für eine Unterhose braucht... Und da gerade eine neue Stofflieferung auf dem Weg zu mir ist - das hoffe ich zumindest, Buttinette und DHL bekleckern sich gerade nicht sehr mit Ruhm! -, brauchte ich definitiv wieder Platz in der Stoffkiste.

So, und nun gucke ich, was die anderen Damen bei RUMS heute so gewerkelt haben. ;)

Sonntag, 13. November 2016

7 Sachen

Auch an diesem Sonntag gibt es 7 Sachen, bei denen es egal ist, ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert haben, solange ich sie mit meinen Händen gemacht habe. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern.

 1. Reste zum Smoothie mixen.
 2. Dinge verpacken.
 3. Haushaltskram erledigen.
Stellvertretend für viele Dinge: Orchideen tauchen.
 4. Mit Washitape hantieren. Meine Eintrittskarten mussten mal wieder
eingeklebt werden. ;)
 5. Kaffeepause!
 6. Chaos am Nähtisch veranstalten.
7. Ab und zu zum Bügelbrett tigern.

 Gestern war ich mit meinem Liebsten unterwegs: Es ging zu einer Hochzeitsmesse! (Beweisfoto von leckeren Cakepops!) Und weil das noch nicht genug war, gabs im Anschluss daran noch Baumkuchen. Im Harzer Baumkuchencafé!
Heute musste dann zum Ausgleich ein bisschen gewerkelt werden. Ich bin auch gut voran gekommen, nur müsste ich jetzt erstmal ganz dringend die arme Nähmaschine ölen. Die quietscht furchtbar, weil sich vermutlich überall feine Fusseln vom Volumenvlies eingenistet haben. Na ja. Nächste Woche, jetzt wirds gemütlich! 

Startet gut in die neue Woche!

Dienstag, 8. November 2016

Kosmetik-Tasche in blau

Bevor ich anfange, die ersten Baby-Sachen vorzuführen, habe ich noch eine andere Kleinigkeit, die ich gern zeigen will: Ein Kosmetiktäschchen, als kleines Geschenk.
Dazu kam es so: Auf Instagram zeigte ich auf diesem Bild, wie ich kleine Taschen repariere. Dann wurde ich gefragt, ob man bei mir auch ordern könne - und das funktioniert echt schlecht. ^^ Meist ist meine Nählust einfach zu spontan... Aber ganz spontan ist mir dann ein Rest der Rückseite vom Quilt ohne Namen in die Hände gefallen!

Verlinkt beim CreaDienstag.

Gesagt, getan! Wenn man so eine gute Vorlage hat, läuft der Rest doch fast wie geschmiert, oder?
Außerdem funktioniert das Nähen von solchen kleinen Taschen dank der hier verlinkten Anleitung jetzt fast wie im Schlaf... Und die Reißverschlüsse sehen jetzt echt chic aus, wie ich finde. :D


Was man dank Mustermix natürlich gar nicht erkennt: Ein bisschen gequiltet ist die Tasche natürlich auch. Ich habe mich dabei an den Nähten der kleineren Quadrate orientiert und mit weißem Garn genäht. Denn eigentlich dient das Quilten hier nur dazu, Stoff und Volumenvlies ein wenig zu verbinden, dann fällt auch das anschließende Einnähen des Reißverschlusses noch etwas leichter.


Für den Innenteil habe ich ziemlich tollen Sternchenstoff verwendet, der vermutlich eher unpraktisch ist, wenn man etwas in der Tasche sucht ... Aber er sieht halt so hübsch aus. ^^
Außerdem habe ich das Reißverschlussnupsi dann noch mit einem kleinen Anhänger dekoriert, siehe hier. Tja, und dann konnte das Täschchen auch schon auf die Reise gehen und erfreut hoffentlich seine neue Besitzerin! :D

Sonntag, 6. November 2016

7 Sachen

Zunächst möchte ich mich noch mal ganz herzlich für die vielen warmen, lieben Worte bedanken, die ihr mir seit Donnerstag hier und auf Facebook hinterlassen habt. Vielen, vielen Dank! :D

Und nun gibt es die heutigen 7 Sachen vom Sonntag, bei denen es egal ist, ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert haben, solange ich sie mit meinen Händen gemacht habe. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern.

 1. Natürlich leckeren Smoothie mixen - einer von zwei Gästen wollte ebenfalls probieren. :D
 2. Secondhand-Dinge zwischenlangern.
 3. Anschauungsmaterial und Anleitung vorsuchen.
 4. Neue Rauten und Streifen zusammensetzen.
 5. Kaffeepause mit unwahrscheinlich leckerem und einfachen Apfelkuchen.
Dieses Rezept habe ich verwendet - und Äpfel aus dem Großelterlichen Garten. Nomnom!
 6. Häkeln mit fabelhaft blauer Wolle.
 7. Bilder schneiden, schieben und hochladen.

 Also, das 7. Bild steht nicht nur symbolisch fürs Bloggen gerade (und Blogs lesen gleich nach dem Abendessen), nein, ich habe gestern auch jede Menge Dinge fotografiert. Also selbstgemachtes und so. :)
Nur Abends habe ich dann die Kamera zu Hause gelassen. Ich war nämlich mit meinem Liebsten beim Placebokonzert in Leipzig (ein Beweisfoto gibt es dann doch ^^). Das Konzert war echt gut, auch wenn mir eine andere Setlist wohl noch etwas besser gefallen hätte. Tja, und nach diesem Event bin ich heute froh, dass hier überhaupt noch irgendwas passiert ist. ^^ 
Bevor es dann morgen wieder in den Arbeitswahnsinn geht, werde ich noch gepflegt die Beine hochlegen. Ich wünsch euch einen guten Wochenstart! :)

Donnerstag, 3. November 2016

Rock mit kleiner Überraschung

Wenn ich so meine Projekte im Nähkästchen betrachte, ist es zwar gar nicht sooo lange her, dass ich etwas für mich genäht habe, aber das mir ein Kleidungsstück von der Nadel gehüpft ist, gab es seit Monaten nicht!
Das hatte zum einen mit der Häufung von Geburtstagen zu tun, und zum anderen mit akut aufgetretener Nähunlust. Die habe ich jetzt aber hinter mir gelassen. Und auch wenn Weihnachten bedrohlich nah ist, musste einfach mal wieder was für mich her!

Verlinkt bei RUMS.

Genäht habe ich diesen kleinen grauen Bahnenrock. In den Stoff habe ich mich total schnell verliebt, auch wenn er von Weitem ein wenig an grauselige 90er Jahre-Sofas erinnert. ^^ Hier und hier gab es den Stoff dann auch mal auf Instagram zu sehen - auf dem zweiten Bild auch mit den übrigen fragwürdigen Stoffentscheidungen, die ich bei dieser stoffe.de-Bestellung getroffen habe.
Der Schnitt ist selbstgezeichnet. Im Wesentlichen habe ich 8 gleiche Bahnen konstruiert, die nicht doll ausgestellt sind. Hat gut funktioniert!

Nur der Bund hat ein besonderes Feature, das ich noch mal überarbeiten muss:


Der ist nämlich komplett aus Jersey. Leider habe ich mich hier auf das verlassen, dass ich im UFO-Stapel gefunden habe... und dieser Jersey ist viel zu labberig. Dadurch ist der Bund jetzt eigentlich zu weit. Ganz davon ab reicht er mir bis weit über die Taille, da muss ich das Schnittmuster noch mal ein bisschen ändern.


So ein elastischer Bund ist natürlich super für die kommende Weihnachtszeit, wenn man Platz für Plätzchen, Glühwein und co. braucht. Oder wenn man aus anderen Gründen in den kommenden Monaten ein bisschen mehr Volumen vor dem Körper tragen wird ...
Auch wenn es auf den Bildern vielleicht so aussieht als hätte ich mich einfach nur mit Chili überfressen, kommt mein Bäuchlein wohl so langsam doch von "anderen Gründen". ;)

Dafür werde ich auf jeden Fall bald noch so einen Bahnenrock nähen. Und natürlich das ein oder andere Teil für den neuen Menschen. ;) Die Nählust ist auf jeden Fall zurück!