Dienstag, 18. April 2017

7 auf einen Streich

Im letzten Post - zu U-Heft- und Mutterpasshülle - hatte ich bereits erwähnt: Kurz vor der Geburt hatte ich Zeit. Zeit um alles mögliche zu nähen, um mir die Wartezeit ein bisschen zu vertreiben.
Wenn man irgendwann alle to-dos abgearbeitet hat, geht man auf die Suche: Was zur Hölle nähe ich heute??

Verlinkt beim CreaDienstag.

Okay. Ich hätte natürlich dieses Quilt-Projekt fortsetzen können. Obwohl mit dickem Bauch recht wenig Platz hinter der Nähmaschine ist, hätte ich das vielleicht sogar gemacht... Wenn ich denn schnell genug eine passende Flauschdecke gefunden hätte! ^^
Leider wurde ich aber erst auf Amazon fündig, dank längerer Lieferzeiten musste ich mir also was anderes überlegen... Und habe Kosmetiktaschen genäht. ^^
Nr. 1 aus Resten von einigen Lolita-Kleidern, die ich auch hier im Blog gezeigt hatte.
Nr. 2 mit Effektstickerei. Das hat richtig viel Spaß gemacht, da sollte ich mir mal weitere passende Stoffe suchen!
Nr. 3 aus Blümchenstoff vom Stoffmarkt. Den finde ich so schön!
Nr. 4 wieder aus Lolita-Kleid-Stoff. Dieses Kleid habe ich allerdings nie getragen. ^^
Nr. 5 mit Stoff von der Babywippe. Die Erdbeeren!
Nr. 6 mit einem Spitzendeckchen, das die Schwiegermutter in spe gehäkelt hat.
Und Nr. 7, noch mal mit Blümchenstoff.

Diese 7 Stück sind daraufhin entstanden. Alles Materialien aus dem Stofffundus, 100% Lieblingsstoffe. Nur das Vlies musste ich neu kaufen (das wird hier aus Platzgründen nicht zu Hause gelagert. Ein Hoch auf Stoffläden in der Nachbarschaft!)

Auf jeden Fall hatte ich großen Spaß beim Material zusammenstellen, dekorieren und nähen. Und falls ich demnächst überraschend ein Geschenk brauche, bin ich auch super gerüstet. ^^ Win-Win-Situation, würde ich sagen! ^^

Donnerstag, 13. April 2017

U-Heft und Mutterpass

Nachdem ich derzeit ja mein Leben fast ausschließlich nach einem kleinen Menschen ausrichte, darf auch hier im Blog weiterhin der ein oder andere Baby-related Post nicht fehlen. Wobei manche Sachen ja irgendwie nicht so richtig "Baby" sind.

Bei der Wickeltasche beispielsweise, da geht es ja eher darum, das ich als Mutter sie hübsch und praktisch finde. (Jetzt wollte ich gerade sagen, dass ich zum Thema Wickeltasche ja schon ein paar Zeilen geschrieben habe ... habe ich auch. Aber veröffentlicht habe ich den Post noch nicht. Ähm ja. Dazu dann demnächst mehr ^^)

Verlinkt bei RUMS.

Noch so eine Sache, deren Optik und Haptik dem kleinen Menschen sicherlich so richtig egal sind: Eine Hülle fürs U-Heft.

Für alle Menschen ohne Kinder: Im U-Heft, die Kurzform von Untersuchungsheft, wird Wachstum und Entwicklung des Kindes dokumentiert. Dafür gibts fixe Termine, für die man zum Kinderarzt muss. Soviel zur Theorie! ^^

Bekommen habe ich dieses Heft in einer Hülle. Nich ganz so hübsch und aus schnödem Plastik. Also war meine Intuition gar nicht so schlecht, denn ich habe vor der Geburt noch eine stoffige Hülle nähen wollen.
Einmal weil ich es hübscher finde - aber vor allem weil ich vor der Geburt nichts so richtig mit mir anzufangen wusste. XD
(Ich musste ja nach dem errechneten Geburtstermin noch einige Zeit auf das Minigoldkind warten... )


Wenn man aber schon etwas selbst macht, sollte es vielleicht noch eine kleine Prise Nützlichkeit besitzen. In diesem Fall war das ein extra Fach für den Impfpass.
Nachdem ich meinen Impfpass immer suchen muss, erschien mir das enorm praktisch. ^^

Allerdings... Als das Heft dann da war musste ich feststellen, das diese breite Lasche vorn total unpraktisch ist. Denn das Deckblatt ist zum Aufklappen und lässt sich so total schlecht wieder unter diese Lasche schieben. Also steckt das U-Heft jetzt nur halb in der Hülle. Da ich die Anleitung aber um ein Gummi ergänzt habe, macht das fast nichts. ^^


Besagtes Gummi hatte sich nämlich schon bewährt: Mein Mutterpass (wo also die Schwangerschaft dokumentiert wurde) hatte auch schon so ein Gummi. Dadurch sind die ganzen losen Zettelchen darin nie verloren gegangen (auch wenn das Gummi viele Arzthelferinnen anscheinend kolossal verwirrt hat ^^).

Auch wenn ich diese Hülle nun nicht mehr brauche, wollte ich sie wenigstens mal gezeigt haben. ^^


Noch mal beide Hüllen gemeinsam. Irgendwie schade, dass die Hefte nicht gleichgroß sind, so kann man nicht recyceln. Aber auf der anderen Seite... Hätte ich vermutlich so oder so eine zweite Hülle genäht. Einfach weil ich kann. ;)

Donnerstag, 30. März 2017

Ein Lebenszeichen und "Broken Dishes"

Hallo ihr Lieben!

Der März ist fast vorbei, das bedeutet das kleine Goldkind ist jetzt schon drei Wochen bei uns! Drei Wochen in denen ich unwahrscheinlich viel Neues gelernt habe. Drei Wochen mit wenig Schlaf. Drei Wochen mit den Nachwirkungen einer Geburt.
Mittlerweile weiß ich wie man ein Kind wickelt, wie man stillt und mir passt mein Verlobungsring wieder auf den Ringfinger!

Tja, aber auch drei Wochen in denen ich nicht gewerkelt habe (okay. Einmal kam ein bisschen Papier zum Einsatz und gestern habe ich einen Reißverschluss herausgetrennt ^^). Geloggt wurde auch nicht wirklich - und Sonntags gibt es derzeit nicht mal Smoothie.
Das alles fehlt mir manchmal ein wenig. Und dann gucke ich in das unwahrscheinlich niedliche Gesicht, das gerade neben mir schläft und genüsslich pupst... Und bin einfach nur zufrieden und glücklich. ^^

Aber bevor der März ganz vorbei ist, möchte ich zumindest die Gelegenheit nutzen und euch noch meinen März-Block für 6 Köpfe - 12 Blöcke vorstellen: Meinen "Broken Dishes"-Block.

Verlinkt bei RUMS und einfach bunt.

Genäht wurde dieser Block - und die kleine Reihe "Flying Geese" daneben - noch vor der Geburt vom Minigoldkind, also direkt Anfang März. (Mal schauen wann ich dazu komme den April-Block anzufangen. ^^)


Der Block besteht wieder aus Dreiecken. Hier musste ich allerdings feststellen, daß es so langsam wirklich doof ist, ohne Inch-Füßchen zu nähen, denn bei dieser Anleitung kommt es noch mehr auf den richtigen Abstand beim Nähen an. Glücklicherweise ging am Ende trotzdem alles auf! Dafür musste ich zwischendurch aber besonders sorgfältig begradigen.


So sehen Sie drei Blöcke schließlich zusammen aus. Ich muss sagen: Bisher bin ich mit der Stoffwahl in den Arrangements ziemlich zufrieden!
Sogar die Stoffe mit den Goldakzenten finde ich noch richtig gut, obwohl es ja eigentlich Weihnachtsstoffe sind. ^^ Früher oder später muss ich hier allerdings nach Alternativen suchen, denn so richtig viel habe ich aus der Kollektion nicht mehr.
Dafür wäre der nächste Block aber sicherlich eine gute Gelegenheit, denn damit fängt ja das nächste Quartal und die nächste Reihe in dem Quilt an!

Na mal sehen. Mir wird schon was einfallen - sobald ich das nächste Mal an den Nähtisch komme. Solange erfreue ich mich erstmal weiter am niedlichsten Kind der Welt. ;)

Mittwoch, 15. März 2017

Der kleine Mensch ist da!

Hallo ihr Lieben!

Ihr habt es bestimmt schon gemerkt - oder auf Instagram gesehen? - heute vor ziemlich genau einer Woche, also am 8.3., ist das Minigoldkind auf die Welt gekommen.


Seit diesem Tag ist hier einfach alles anders - und wir sind schockverliebt in dieses kleine Wesen! Und ich schwöre, das sagen zwar alle Eltern... Aber unser Kindchen ist einfach perfekt und wunderschön. <3 p="">

Unsere Tage bestehen aus Kuscheln, Windeln wechseln, Schuckeln, Trösten, Stillen, Anschauen ... und gelegentlich gibts für die Eltern was zu Essen und etwas Schlaf. ;) Ach und erstaunlich viel Bürokratie, um die man sich so kümmern muss. ^^

Von daher - kehre ich jetzt erstmal zurück zu meinen zwei Lieblingsmenschen. Hier wird bis dahin ein bisschen Pause sein, auch wenn ich noch ganz viele Sachen in petto habe, die ich euch zeigen will. Aber dafür ist ja immer noch Zeit.

Lasst es euch gut gehen! :)

Sonntag, 5. März 2017

7 Sachen

Und da wäre es auch schon März geworden!
Natürlich gibt es heute trotzdem 7 Sachen, bei denen es egal ist, ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert haben, solange ich sie mit meinen Händen gemacht habe. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern.

 1. Smoothie mit Ergänzung mixen.
 2. Seiten mit Washitape und Stickern bekleben.
 3. Stoff unter der Ovi durchbewegen.
 4. Nadeln in besagten Stoff stecken.
 5. Handtuchhaken strategisch platzieren.
 6. Außer Haus mit Kuchen stärken.
 7. Noch ein paar farbenfrohe Reste produzieren.

 Ach ja, war bei euch auch so fabelhaftes Wetter?
Hier hat sich die Sonne schon richtig schön blicken lassen, daher war ich gestern und heute mit dem Liebsten unterwegs. Dabei waren wir gestern ein bisschen Bummeln, richtig was geshoppt haben wir aber nicht. Dabei gab es bei New Yorker ganz herzige Tüllröcke! :D (Aber ... mit neuen Klamotten beschäftige ich mich erst, wenn der Bauch dann wieder weg ist. ^^)

Tja, ansonsten wurde es ein wenig kreativ und natürlich lecker. Hoffentlich hattet ihr auch so ein schönes Wochenende! Startet gut in die neue Woche!

Donnerstag, 2. März 2017

Farbenmix-Adventskalendertasche "Packs ein"

Nach den letzten Nähwerken für den Mini-Menschen und Häkelstücken gibt es nun zum Ausgleich etwas zu sehen, dass ich für mich genäht habe: Meine "Packs ein"-Tasche von farbenmix. Obwohl ich von farbenmix schon das ein oder andere Mal gelesen habe, war ich bis vor kurzem noch nie auf deren Internetseite.
Dort werden Schnittmuster, quietschig bunte Stoffe und Webbänder sowie weiteres Nähgedöhns an die Frau gebracht. Und ja, manches (bis vieles) ist für mich optisch der totale Overkill! ^^ 
Aber man kann aus den Materialien ja immer ganz unterschiedliche Dinge zaubern. Und was mich schon länger (und abseits von den beworbenen Produkten) begeistert hat: Farbenmix hat jedes Jahr einen Adventskalender zum mitnähen!

Auch hier muss ich zugeben... von manchem Modell wäre ich am Ende wirklich enttäuscht gewesen. Aber im letzten Advent hab ich mich einfach mal getraut!

Verlinkt beim RUMS.

Es ging also am 1.12. direkt los mit dem Nähen. Nach und nach wurde immer ein weiterer Schritt der Anleitung im Farbenmix-Blog veröffentlicht. Die Schritte waren meistens wirklich klein, sodass man theoretisch gut mithalten konnte. Wenn man denn Lust hatte. ^^
Leider war der Spaß schon am 13.12. vorbei (die Ergebnisse könnt ihr hier übrigens sehen). Das ist das einzige Manko, das mir im letzten Jahr aufgefallen ist.

Und das ist meine fertige "Packs ein"-Tasche:
Ein großzügiger Shopper, der ein bisschen albern aussieht, wenn ich meinen zweiten Umstandsrock dazu trage. ^^
Ein ovaler Boden und ziemlich viele Rechtecke bieten schon eine Menge Stauraum, und wenn man doch mal mehr eingekauft hat, als geplant, kann man aus dem Innenfutter noch eine Verlängerung hervorzaubern. Echt praktisch!
Weniger praktisch finde ich hingegen den Kordelzug in der äußeren Tasche. Möglicherweise liegt es an meiner laschen Kordel in Kombination mit dem etwas dickeren Stoff? Wenn ich versuche diesen Teil zu zuziehen, knorkelt sich alles etwas unschön zusammen. Aber na ja, den Kordelzug muss man ja nicht benutzen. ^^

Obwohl ich sonst eher kein Shopper-Typ bin, leistet mir diese Tasche bisher gute Dienste. Das Schnittmuster kann man jetzt übrigens noch käuflich erwerben. (oooder man klickt sich durch die Blogeinträge bei Farbenmix. ^^)

Den Entstehungsprozess habe ich übrigens auch ein wenig auf Instagram dokumentiert:

- die Innentasche in der Tasche

Und obwohl die Tasche vor Weihnachten fertig war, habe ich es nicht geschafft, meinen Beitrag in den Lostopf bei farbenmix zu werfen. Macht aber nix. Denn mit so viel Webband hätte ich wohl eh nix anfangen können. ^^

Auf jeden Fall kann ich mir auch in diesem Jahr vorstellen, wieder an einem Adventsnähen teilzunehmen. Sonst macht man ja doch nur Dinge für andere, oder? ;)

Dienstag, 28. Februar 2017

Streifenhörnchen 1 und 2

Ist bei euch auch so schönes Wetter?
So langsam bekommt man doch das Gefühl, das Frühling in der Luft liegt. Ich freue mich auf jeden Fall über Sonne und angenehmere Temperaturen, auf gegebenenfalls folgende Temperaturabfälle gehe ich jetzt lieber nicht ein. ^^

Allerdings... schwindet damit gleichzeitig meine Häkellust. (Vom Projekt "Socken stricken" fange ich lieber erst gar nicht an ^^) 

Verlinkt beim CreaDienstag.

Bevor das Thema Häkeln und Mützen allerdings angesichts zweistelliger Temperaturen vollkommen seinen Reiz verliert, will ich euch noch diese zwei Mützen zeigen. Oben seht ihr einmal Modell grau-weiß gestreift. Ich liebe ja Streifen! :D
Und wenn man zwei kleinere Reste über hat, wie ich von den niedlichen Baby-Pullovern, bietet sich so eine Mütze doch eigentlich an. Ich habe kurzzeitig überlegt, ob dieses Modell noch eine Bommel bekommen sollte... da der Beschenkte (jaa, diese Mütze war ein Weihnachtsgeschenk ^^) aber eher schlicht unterwegs ist, habe ich lieber darauf verzichtet.


Streifenhörnchen Nummer 2, ebenfalls ein Weihnachtsgeschenk, hat nur zwei dezente Streifen bekommen. Damit die Mütze zum Lieblingsjoggingoutfit passt. ;)

Beide Exemplare musste ich übrigens blind werkeln, also ohne vorher noch mal die Größe zu überprüfen. Glücklicherweise passen sie beide auch ganz gut. Schwein gehabt! ^^
Und hoffentlich halten sie 4 Ohren auch bei Frühlingsstürmen noch warm. :)

Sonntag, 26. Februar 2017

7 Sachen

Heute ist das letzte Februar-Wochenende und natürlich gibt es wieder 7 Sachen, bei denen es egal ist, ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert haben, solange ich sie mit meinen Händen gemacht habe. Nur Fasching oder Karneval oder so gibts hier nicht zu sehen. ^^
Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern.

 1. Standard-Smoothie mixen. Diese Kombi schmeckt uns einfach am besten!
 2. Letzte Wendeöffnung schließen.
(Ich bin ein bisschen eskaliert und habe Kosmetiktaschen genäht.
Hier und hier gabs davon noch mehr zu sehen. ^^)
 3. Reste vom Lieblingsschokoaufstrich verwerten.
 4. Material für eine Bandshirtdecke hervorkramen (jaaa, endlich, Frau Jule! :D) ...
und dann feststellen, dass es nicht reicht. Mhmpf.
 5. Also stattdessen Schuhe anziehen und Bauch spazieren tragen.
 6. Anschließend mit den vorbereiteten Brownies stärken.
Das Rezept für "süffige Brownies mit Schwarzbier" ist schon toll,
statt dem Bier gabs aber die Nutellamilch. Nom!
 7. Auf dem Sofa einnisten.

Von meinem gemütlichen Platz auf dem Sofa aus habe ich schon Stoff bestellt, jetzt werden dann wohl noch ein paar Fotos bearbeitet und Blogposts vorbereitet. Oder so. Auf jeden Fall noch ein bisschen kreativ und sehr entspannt. :) 

Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes Wochenende - ggf. mit genug Verkleidungsparty ^^ - und startet gut in die neue Woche!

Donnerstag, 23. Februar 2017

Wie übersetzt man "Churn Dash"?

Der Februar ist nun fast wieder vorbei, das heißt: Bald gibt es ein neues Motiv im "6 Köpfe - 12 Blöcke"-Quiltalong!
Worum es dabei geht (und warum ihr mitmachen solltet ^^) habe ich in meinem ersten Post zu diesem Thema kurz erklärt: Klick!

Obwohl Block 3 also fast in den Startlöchern steht, habe ich euch noch nicht mal meinen zweiten Block gezeigt, das muss ich jetzt natürlich nachholen. ;)

Verlinkt bei RUMS und ellis & higgs.

Block Nummer 2 trägt den Namen "Churn Dash". Ich hab mich zuerst gewundert, was das denn bedeuten soll... habe irgendwo die Übersetzung gelesen und es schon wieder vergessen. ^^
Auf jeden Fall wieder ein Block mit Dreiecken und Rechtecken, irgendwie ähnlich zu Block Nummer 1. Es bleibt spannend, ob sich alle Blöcke in dieser Richtung bewegen werden, oder ob die Ähnlichkeit doch zufällig war. :D

Oben seht ihr mal einen Eindruck von meinem Arbeitsprozess. Zunächst wählte ich 3 Stoffe, die ich mir gut zusammen vorstellen kann. Dann werden die Blocksegmente genäht und das Puzzlen beginnt. Wie sollen dunkle und helle Flächen zueinander stehen?
Ich finde es wirklich erstaunlich, welche unterschiedlichen Effekte man damit erzielen kann - theoretisch könnte man damit doch auch schon einen Quilt nähen!


Geworden ist es dann ein Motiv, dass auf mich insgesamt eher hell wirkt. Gerade auch, um noch etwas mehr Kontrast zu Block 1 zu schaffen - falls die Ähnlichkeit der Blöcke nämlich zufällig ist, unterscheiden sie sich trotzdem noch stark genug. Hoffe ich.


Auch dieses Mal musste ich beim Nähen ein bisschen Trimmen. Schon doof, wenn man zwar ein Inch-Lineal aber kein passendes Füßchen hat. ^^
Aber - hier klopfe ich laut auf Holz! - bisher sind beide Blöcke gleich groß. Yeah. :D

Dienstag, 21. Februar 2017

Früchtchen-Wippe

Achtung!
Die Überschrift droht zu Verlesern zu verleiten!
Dort steht natürlich was von Obst, nicht von zu früh geborenen Kinderchen. ^^

Verlinkt beim CreaDienstag und Kiddiekram.

Also, es geht um eine Babywippe. Ende Januar, als ich von meinem ersten "6 Köpfe - 12 Blöcke"-Block berichtet habe, habe ich das gute Stück schon einmal kurz gezeigt. Laut Erfahrungsberichten ein wirklich großartiges Utensil, um das Kind auch mal sicher irgendwo ablegen zu können.
Aber das gute Stück hat halt schon Vorbesitzer gehabt ... und was macht man in so einem Moment? Richtig, selbst Stoff, Schere und Nähmaschine zücken!


Das Gute an der Aktion: Es gab ein Happy End!
Das weniger Gute: Der Weg dahin war ein bisschen abenteuerlich. ^^

Obwohl ich ein bisschen ... stümperhaft vorgegangen bin und das Original einfach pi mal Daumen auf den Stoff geschmissen und davon die Konturen nachgezeichnet habe, passt der Sitz am Ende gut auf das Gestell! Puh, noch mal Glück gehabt, aber so schnell brauche ich diesen Nervenkitzel nicht noch mal. ^^


Aufmerksamen Beobachtern fällt allerdings auf: Henkel zum Tragen hat meine Variante nicht. Das stimmt allerdings nicht so ganz! Sie waren tatsächlich vorgesehen ... in einem Moment geistiger Umnachtung (ja, das passiert hier in letzter Zeit öfter ^^) habe ich sie allerdings falsch angenäht. Daher ... liegen sie jetzt unter dem Sitz und sind eher nutzlos. ^^°

Bilder davon gibts dementsprechend keine. Nicht nur, um mir diese kleine Peinlichkeit zu ersparen, auch, weil der Unterboden ist zwar insgesamt ansehnlich, aber keine Glanzleistung ist. Damit es der Minimensch darin gemütlich und sicher hat, habe ich nämlich Unmengen an Material verbraten: Alle Stoffe liegen doppelt und sind außerdem doppelt mit Volumenvlies gepolstert. Außerdem gibt es auf Höhe des Popos auf der Unterseite noch 2 kleine Taschen, wo zusätzliche Einlagen aus Holz für mehr Festigkeit sorgen. Ich will gar nicht nachzählen, viele Stofflagen ich da teilweise unter der Nähmaschine durchzwingen musste.


Aber ich finde, der Aufwand hat sich gelohnt. Und der echt spontane Kauf des Erdbeer-Kirschen-Stoffs sowieso, der ist nämlich ein Zufallsfund vom Stoffmarkt gewesen.
(Eigentlich war eine andere Dame an einem der Coupon-Tische auf der Suche nach einem Erdbeerstoff und fragte mich, ob ich ihn gesehen hätte, was ich verneinte. Als nach 10min weiterer intensiver Durchsuchung meinerseits doch noch so ein Stück auftauchte, war besagte Dame leider schon wieder verschwunden, sonst hätte ich ihr stolz meinen Fund überreicht. So musste ich ihn natürlich mitnehmen, ihr versteht? ^^)

Ich glaube, damit hätte ich auch bis auf ein paar Reste alle Stoffe verbraucht, die ich beim letzten Stoffmarkt erworben habe. Wird also Zeit für einen neuen. :D 

Sonntag, 19. Februar 2017

7 Sachen

Mal wieder gibt es 7 Sachen, bei denen es egal ist, ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert haben, solange ich sie mit meinen Händen gemacht habe. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern.

 1. Frühstück mit Smoothie. Nom!
 2. Hausarbeit, stellvertretend dafür: Orchideen tauchen.
 3. Abwechselnd Kaffee und Wasser in mich füllen.
(Im Hintergrund: Eine kleine Stickarbeit, weitere Einblicke gibt es hier und hier)
 4. Den Schnittblumen ebenfalls frisches Wasser einschenken.
 5. Dann wieder für uns: Lecker Kuchen. Noch mal nom. ^^
 6. Defekten Kam Snap austauschen.
 7. Nom zum Dritten: Burger beim Mexikaner! 
(Für Vegetarier mit einem Pattie aus Kaktus!)

 Ihr seht: Hier gabs vor allem leckeres Essen heute. Und dazu ganz viel Entspannung auf der Couch und einen kleinen Ausflug - für weiteres Essen. Man gönnt sich ja sonst nix, oder. ^^

Jetzt geht es weiter, nicht mit Essen, aber mit "Django unchained". Ich hoffe, ihr habt ebenfalls einen schönen Abend und startet gut in die neue Woche!