Dienstag, 31. Januar 2017

Die Maxi Cosi-Decke - Brauche ich sowas?

Nachdem es am Sonntag schon so stoffig war, zeige ich euch heute noch ein (bzw. zwei) kleine Projekte für den Minimenschen. Eigentlich hätte ich ja gern schon das Großprojekt vorgestellt, dass ich am vergangenen Donnerstag angedeutet habe, aber da ich ja immer an verschiedenen Sachen parallel arbeite, ist das leider noch nicht fertig geworden.

Verlinkt beim CreaDienstag und Kiddi Kram.

Heute geht es mal nicht um Kleidung im engeren Sinn, sondern um Transport. Vor meiner Schwangerschaft habe ich mich ja herzlich wenig um jegliche Babyartikel gekümmert. Umso schockierter war ich angesichts der Auswahl die es beispielsweise bei Kindersitzen so gibt.

Die Babyschale (ein ganz nebenbei unheimlich niedliches Wort, oder? ^^) haben wir schließlich gebraucht bekommen. Dafür bin ich so so dankbar! Und meine Mutti hat dem guten Stück dann den grauen Sternchenbezug spendiert. Sieht aus wie neu!

Babys soll man allerdings nicht in voller Montur in so einen Sitz schnallen, da das die Sicherheit beeinträchtigt. Also Winteroverall ausziehen. Doch dann ist dem Muckelchen vielleicht kalt?
Also habe ich mich bei Pinterest ein bisschen umgesehen und habe Autositz-Decken entdeckt. Nach einiger weiterer Recherche fand ich dann sogar eine Anleitung mit Maßen. ^^


So wurde aus der braun-rosa Pünktchen-Baumwolle und Sternchen-Wellnessfleece (ein Überbleibsel der Regenbogendecke) eine kuschelige Decke für den Autositz.


Mein Plüsch-Stinki demonstriert hier mal für euch, wie Minimensch dann darin eingewickelt wird:
Zunächst fädelt man die Decke in den Sitz, legt dann den Minimensch hinein, kann ihn sicher anschnallen und schließlich in die Decke kuscheln.
Ich hoffe, dass diese Variante flexibler ist als ein Fußsack (quasi ein Teil mit Reißverschluss), denn hier kann sich der Minimensch bei Bedarf auch selbst etwas freistrampeln.

Aber ... soweit nur meine Theorie. ^^ Ob sich das ganze bewährt, werde ich wohl selbst herausfinden müssen. ^^


Eingefasst habe ich die ganze Chose übrigens mit Schrägband. Das wollte ich auch bei den Gurtöffnungen machen, das endete aber in leichtem Drama.
Ebenfalls leicht dramatisch war meine Stoffwahl... denn nach dem ersten Waschen ist mir tatsächlich der Baumwollstoff eingelaufen. Grr. Jetzt ärgere ich mich doch, dass ich den Stoff nicht vorgewaschen habe. Aber hey, immerhin ist es hier nur ein optisches Problem. ^^


Weil ich nach Decke 1 so gut dabei war, habe ich übrigens direkt noch eine gemacht, für den Minimenschen meiner lieben Freundin, der schon einige der Regenbogenbodys und die Babydecke zu Hause hat.

Ganz nach dem Prinzip "Haben ist besser als brauchen" werde ich jetzt noch ein bisschen weiterwerkeln. Ich wünsche euch einen schönen Dienstag!

Sonntag, 29. Januar 2017

7 Sachen

Nach einem Wochenende in der alten Heimat gibt es jetzt erstmal 7 Sachen, bei denen es egal ist, ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert haben, solange ich sie mit meinen Händen gemacht habe. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern.

 1. Blumen platziert.
 2. Nähte genäht.
 3. Dreiecke geschnitten.
 4. Teller ersetzt.
 5. Quadrate arrangiert.
 6. Linien gezogen.
 7. In die Tasten gehauen.

 Okay, letztes mache ich natürlich gerade noch. ;) Und es wird wohl noch ein bisschen so weiter gehen, schließlich gibt es noch einige 7 Sachen zu lesen und Blogbeiträge vom Wochenende nachzuholen.
Dazu bin ich nämlich nicht gekommen, weil gestern groß Geburtstag meiner Oma gefeiert wurde. Davon stammt übrigens auch der verdammt leckere Kuchen, den ihr da auf Eisverpackungsdeckeln seht. ^^ Wenn ich nachher noch richtig, richtig motiviert bin, wird vielleicht noch gestrickt... Mal sehen. 

Bis dahin wünsche ich euch erstmal einen guten Start in die neue Woche! :D

Donnerstag, 26. Januar 2017

"Rolling Stone" und ein Quilt-Along

Beinah hätte ich diesen Blogeintrag mit der Wunderei begonnen, dass der Januar ja ganz plötzlich fast schon wieder vorbei ist! ^^
Ehrlich gesagt wäre mir das aber nicht aufgefallen, gäbe es da nicht noch eine Kleinigkeit, die ich euch im Januar unbedingt noch zeigen wollte: Meinen "Rolling Stone"!

Verlinkt bei RUMS und bei Lalala-Patchwork.

Na, wer musste bei diesem Block-Namen direkt an die Stones denken? ^^ Ich schon, vielleicht war das auch der Grund, warum ich mich nach einigem Überlegen doch zu diesem größeren Projekt entschieden habe?

Aber zunächst: Worum geht es eigentlich?
Es haben sich 6 Blogger für das Jahr 2017 zusammengetan, um jeden Monat einen neuen Block zu präsentieren. Am Ende des Jahres soll dann ein Sampler-Quilt entstehen. Soweit, so cool! Besonders empfehlenswert ist dazu übrigens die Facebook-Gruppe. Dort findet ihr an einem Ort alle nötigen Infos und einen großen Haufen Gleichgesinnter, die ihr bei Fragen löchern könnt. 

Die Bloggerinnen stellen übrigens nicht nur die Muster mit umfassender Anleitung zur Verfügung - im Januar war das übrigens Dorthe auf Lalala-Patchwork -, sondern es gibt noch viele Infos drumherum. Heute beispielsweise klärt die Quiltmanufaktur über "hochwertige Patchworkstoffe" auf.


Wie ihr sehen könnt, ist die Farbanordnung bei meinem "Rolling Stone" schlussendlich ein wenig anders geworden. Und der Rand ist auch nicht ganz gerade, weil ich zwar ein günstiges Inch-Lineal auftreiben konnte, aber nicht in ein Viertel-Inch-Nähfüßchen investieren wollte. ^^ Aber hey, solange ich alle Blöcke gleich nähe, wirds am Ende schon stimmen. ^^

Ich bin auf jeden Fall mit Begeisterung dabei und hoffe, dass mir auch die nächsten Blöcke gut gefallen werden. :D


Bis dahin vertreibe ich mir mit diesem kleinen Ungetüm die Wartezeit auf den nächsten Block. Das ist der Bezug einer Babywippe, der, wenn ich grad richtig informiert bin, schon ein paar Jährchen und zwei Babys auf dem Buckel hat. Ich spendiere ihm jetzt einen neuen Bezug. Mit frechen Früchtchen. ^^

Dienstag, 24. Januar 2017

Regenbogenbodys, die 2.

Zum heutigen Dienstag gibt es mal wieder was aus der Abteilung "Mini-Mensch" und Jersey-Reste-Verwertung. Fürs erste habe ich mich entschieden, noch eine Runde Regenbogenbodys von Schnabelina zu nähen, nachdem der erste Versuch ja Höhen und Tiefen hatte.

Verlinkt beim CreaDienstag und Kiddikram.

Die Jerseys stammen dabei ausschließlich von Stoffen, die ich mal für mich gekauft habe. Der graue Sternchenstoff sollte beispielsweise mal ein Top werden. Dann lag er aber gut 2 Jahre herum (mindestens...) und so dachte ich spontan: Ach komm, wer weiß, ob du die Emo-Sternchen tatsächlich mal tragen würdest. ^^
Und die Katzen, die auf dem zweiten Bild zu sehen sind, die kennt ihr natürlich auch schon. :D

Nachdem mich beim ersten Nähversuch das "Jersey-Schrägband" in den Wahnsinn getrieben hat, habe ich bei diesen Bodys nun auch selbstgeschnittene Jerseystreifen verwendet. Das hat so viel besser funktioniert!
Da ich aber die gekauften Materialien auch nicht verkommen lassen wollte, haben einige Modelle trotzdem die Kaufvariante bekommen. Ging auch. Und sieht mit passenden Nähen wirklich gleich viel schöner aus.


Übrigens habe ich für den Anfang erstmal in Größe 56 und 62 genäht (ohne es irgendwo zu markieren. Ich Held!). Erst nach der Fertigstellung ist mir dann übrigens aufgefallen, das für ein Winterbaby vielleicht längere Arme praktischer gewesen wären. Aber na ja. Es gibt ja Pullis, ne. ^^

Einige der Sachen hat übrigens eine liebe Freundin von mir bekommen (die mit dem Babyquilt ^^), der Rest ist sorgfältig in unsere neue Kommode einsortiert. Als nächstes dürfen es dann also mal ein paar andere Klamotten werden. Kind kann ja nicht nur Bodys tragen. ^^

Sonntag, 22. Januar 2017

7 Sachen

Wie immer am Sonntag gibt es jetzt 7 Sachen, bei denen es egal ist, ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert haben, solange ich sie mit meinen Händen gemacht habe. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern.

 1. Ein bewährtes Rezept leicht abwandeln.
Der "Tropico"-Fruchtsaft lässt den Erdbeeren auf jeden Fall mehr Raum
als die Mango. ^^
 2. Kaffee schlürfen.
 3. Geschenke verpacken.
 4. Quilten.
 5. Mit etwas Süßem stärken.
 6. Saiten zupfen.
 7. Stoffränder abschneiden.

 Heute mal wieder ein ganz durchschnittlicher Sonntag, der geprägt war von Frühstück, etwas Haushaltskram und natürlich kreativen Dingen. Eigentlich hätte ich auch nur herumliegen können, denn Freitag und Samstag hatten es ganz schön in sich ... aber ein paar Dinge wollte ich dann doch angehen. :)

Hoffentlich hattet ihr heute auch ein bisschen Energie für schöne Unternehmungen und startet gut in die neue Woche!

Donnerstag, 19. Januar 2017

Schnelle Häkelstulpen

Zum Donnerstag gibt es heute mal was kleines, schnelles. Ideal für ein Projekt zwischendurch!

Verlinkt bei RUMS.

Sagte ich letztens, das ich keine Ideen zum Häkeln habe? 
Manchmal muss man sich nur genauer im eigenen Kleiderschrank umsehen. Ich hab da eine kleine Lücke bei den Stulpen entdeckt. 
2014 hatte ich nämlich graue Stulpen gehäkelt, die man hier auch in der zugehörigen Anleitung sehen kann, die gaaaanz flauschig sind. Leider ist die Wolle mittlerweile total ausgeleihert. (Lässt sich da bei Häkelwerk was rückgängig machen? Ich habe mal was von Essigbad gehört, will mir aber die Wolle auch nicht versauen)

Auf jeden Fall ging es dann kurzentschlossen zu diesem Zwischendurch-auf-dem-Sofa-Projekt. Übrigens, wenn ihr euch beim oberen Bild denkt "Sehen die Stulpen nicht unterschiedlich aus?" - dann kann ich diese Frage nur bejahen. Die rechte Stulpe ist irgendwie kleiner, passt im Ergebnis aber genauso gut. ^^


Hier noch mal ein Tragefoto, wo man auch das Daumenloch ganz gut erkennt. Die Lücke zum Handballen ist zugegeben relativ groß... da hatte ich schon mal überlegt, vielleicht einen Daumenansatz anzuhäkeln. Da das eine Knäuel aber genau für 2 Stulpen gereicht hat, wurde das auf den nächsten Versuch verschoben. ;)

Tja, das ging jetzt herrlich fix - und nun weiß ich schon wieder nicht was ich häkeln soll. Verdammt. ;)

Dienstag, 17. Januar 2017

Regenbogensterne? Fertig! (na fast...)


Ein kleiner Trommelwirbel bitte...
Denn die Regenbogensterne sind endlich fertig und fotografiert! :D Letzte Woche habe ich auf Instagram schon den Quilt-Endspurt gezeigt und nun, rund 10 Monate nach dem ersten Post hier im Blog, liegen die Sternchen auf dem Sofa!

Verlinkt beim CreaDienstag und in Allies Quilt Collection.

Noch mal kurz zur Zusammenfassung: 
Ich habe einen ganzen Haufen Papierschablonen für die English Paper Piecing-Methode zugeschnitten. Diese wurden dann alle mit den farbigen Stoffen bezogen, die zum Teil aus meinem Stofffundus stammten und teilweise aber auch ertauscht bzw. geschenkt wurden. Vielen Dank noch mal an alle, die hierfür ihr Stofflager geplündert haben!
Aus den Rauten habe ich dann Sterne genäht und schließlich alle Sterne mit großen Hexagonen zusammengefügt. Bis hier war alles Handarbeit!


Schaut man sich die Details genauer an, erkennt man auch, zumindest zum Teil, die händischen Nadelstiche. Das stört mich aber nicht im geringsten. :D Das ist eben "Handschrift". 
Ich hatte dann überlegt, auch die Sterne händisch zu quilten... Aber das wurde dann wieder verworfen. Zum einen hatte ich schlicht keine Lust auf so viele lange Handnähte, zum anderen sollte der Quilt auch noch fertig werden, bevor unser Baby auf die Welt kommt. ^^


Die Rückseite hat flauschigen Sternchenstoff in grau-weiß spendiert bekommen. Ich würde dazu "Mikrofaser" sagen, aber Buttinette nennt das Zeug "Wellness-Fleece". (Bei der Gelegenheit könnte ich schon wieder über Buttinette meckern, die sich mit der Lieferung mal wieder nicht mit Ruhm bekleckert haben... aber ich lasse es. ^^)
Auf jeden Fall habe ich mich dann relativ spontan für ein schlichtes Maschinenquilting in grau entschieden, das nur auf den farbigen Sternflächen genäht wurde. Ganz nebenbei ergibt sich daraus ein schönes Dreiecksmuster auf der Rückseite. :D


Das einzige, was ich bei der Planung nicht so recht bedacht habe: Durch die Sterne ist der Quilt (mal wieder) nicht rechteckig geworden. An einer Seite musste ich sogar ein bisschen was abschneiden, damit die Formen halbwegs gleich sind. Aber auch das stört mich am Ende eigentlich gar nicht. Einrollen kann man sich trotzdem ganz gut - zumindest, wenn man nicht allzu groß ist. ^^

 
Und warum steht nun im Posttitel "fast fertig"? 
Tja, das Label fehlt noch. Es ist bereits vorbereitet, aber Name und Geburtsdatum vom Kindchen kann natürlich erst darauf gestickt werden, wenns Kindchen da ist. ^^

Jetzt freue ich mich erstmal wahnsinnig darüber, dass dieses Projekt beendet ist, denn das nächste steht schon in den Startlöchern.

Sonntag, 15. Januar 2017

7 Sachen

Und wieder gibt es 7 Sachen, bei denen es egal ist, ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert haben, solange ich sie mit meinen Händen gemacht habe. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern.

 1. Smoothie mixen (und die Tafelaufschrift von letzter Woche recyclen. ^^).
 2. Abwechselnd zur Häkelnadel und zur Kaffeetasse greifen.
 3. Krempel vernaschen (endlich!).
 4. Herzchen annähen.
 5. Stoffe auswählen.
 6. Stoffe zuschneiden.
 7. Kurze Bahnen nähen.

 Nach einer wirklich kurzen Näheinheit war dann heute auch schon wieder Schluss - als nächstes hätte ich nämlich das Bügeleisen vorholen müssen und darauf hatte ich so gar keine Lust. Außerdem musste ich noch ein paar andere Dinge erledigen... Also wird dann demnächst weitergewerkelt. :) 

Außerdem will ich heute vielleicht doch noch ein bisschen Zocken. ^^ Also, in diesem Sinne: Lasst es euch gut gehen und startet entspannt in die neue Woche! :)

Dienstag, 10. Januar 2017

Traditionen muss man Pflegen

Nachdem ich letzte Woche das Jahr 2016 kreativ resümiert habe, wird es nun Zeit für ein paar neue Projekte. Irgendwie hat es sich da in den letzten Jahren eingebürgert, dass ich das neue Jahr mit Kosmetik-Taschen begrüße... Also, hier sind sie, die ersten zwei kleinen Taschen des Jahres!

Verlinkt beim CreaDienstag.

Zweimal in blau-schwarz-grau. Und genau genommen eigentlich gar keine Kosmetik-Taschen. ^^ Ich weiß zwar nicht was Jen, die diese zwei zu Weihnachten bekommen hat, damit anstellt, aber beim Nähen habe ich eigentlich daran gedacht, dass sie vor längerer Zeit mal Häkeltaschen haben wollte. Weil ihre zwei hübschen Flauschbälle nämlich Klischee-Miezen sind und auf Wollknäule abfahren. ^^


Also dachte ich, in der größeren Tasche würde man ganz gut ein bis viele Knäule und ein angefangenes Projekt unterbekommen. Dann habe ich mir ziemlich den Kopf zerbrochen, ob ich irgendwo eine gescheite Öffnung für das Garn herbekomme... aber mir ist nichts schlaues in den Sinn gekommen. Also muss sie beim Häkeln wohl einfach den Reißverschluss oben ein bisschen offen lassen. (Ich hoffe, das funktioniert auch!)

Wer übrigens ein Gedächtnis wie ein Elefant hat, erkennt die blau-weißen Dreiecke sicher wieder! Das sind nämlich Reste vom Sturmwind-Quilt. Der, ganz nebenbei, auch bei Jen und ihren Flauschis wohnt.


Passend dazu gabs noch eine kleinere Tasche, die eher so Federtaschenformat hat. Optimal passend für Häkelnadeln beispielsweise.
Hier hatte ich ganz spontan mal wieder Lust auf Zentangle-Quilten. Leider kann ich, trotz wiederholter Lektüre von "Tangle-Muster für Quilter und Stoffkünstler", immer noch nur dieses eine Muster. Aber das mag ich irgendwie auch echt gern. ;)


Den Abschluss machen dann zwei kleine Anhänger, die den Reißverschluss verzieren. Jetzt so im Nachhinein kommt mir in den Sinn, dass der Glitzer möglicherweise die Miezen anlocken könnte... ^^ Aber es passte einfach so gut zusammen. Zur Not, liebe Jen: Einfach wieder abbauen. ;)

Sonntag, 8. Januar 2017

7 Sachen

Wie, das Jahr ist erst eine Woche alt? Fühlt sich irgendwie schon viel mehr an, oder? ^^ 
Auf jeden Fall gibt es auch heute 7 Sachen, bei denen es egal ist, ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert haben, solange ich sie mit meinen Händen gemacht habe. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern.

 1. Bewährten Smoothie gemixt.
 2. Haushaltsdinge getan. Stellvertretend (weil am hübschesten):
Orchideen tauchen. Blühen die nicht alle toll?
 3. Den Weihnachtsbaum von Nadeln Schmuckwerk befreit.
 4. Mit Kuchen gestärkt. Gekaufter Baumkuchen und selbstgebackener
Schoko-Himbeer-Kuchen. Nom!
 5. Grundlegende Häkelhandgriffe vorzeigen.
Der Liebste hat sich echt gut angestellt!
 6. Angefangene Dinge beendet. Yay!
 7. Mich maßlos überschätzt.

 Den zweiten der zwei fabelhaften Burger musste ich leider an den Liebsten abtreten, der wollte einfach nicht mehr reinpassen. Aber lecker wars! :D
Verdient hatte er diese extra-Stärkung aber auch, schließlich musste er heute unseren Weihnachtsbaum zur Sammelstelle schleppen. Ich hab mich dafür um die verteilten Nadeln gekümmert, damit kenne ich mich ja schon von Hobby wegen aus. ;) 

Tja, und nach den üblichen Erledigungen war auch dieses - für uns ja verlängerte! - Wochenende schon vorbei. Jetzt kuscheln wir uns noch auf dem Sofa ein und lassen es uns gut gehen. Vielleicht rette ich dabei auch noch die (Poke-)Welt. Mal sehen. ^^ 
In diesem Sinne: Startet gut in die neue Woche!