Dienstag, 31. Januar 2017

Die Maxi Cosi-Decke - Brauche ich sowas?

Nachdem es am Sonntag schon so stoffig war, zeige ich euch heute noch ein (bzw. zwei) kleine Projekte für den Minimenschen. Eigentlich hätte ich ja gern schon das Großprojekt vorgestellt, dass ich am vergangenen Donnerstag angedeutet habe, aber da ich ja immer an verschiedenen Sachen parallel arbeite, ist das leider noch nicht fertig geworden.

Verlinkt beim CreaDienstag und Kiddi Kram.

Heute geht es mal nicht um Kleidung im engeren Sinn, sondern um Transport. Vor meiner Schwangerschaft habe ich mich ja herzlich wenig um jegliche Babyartikel gekümmert. Umso schockierter war ich angesichts der Auswahl die es beispielsweise bei Kindersitzen so gibt.

Die Babyschale (ein ganz nebenbei unheimlich niedliches Wort, oder? ^^) haben wir schließlich gebraucht bekommen. Dafür bin ich so so dankbar! Und meine Mutti hat dem guten Stück dann den grauen Sternchenbezug spendiert. Sieht aus wie neu!

Babys soll man allerdings nicht in voller Montur in so einen Sitz schnallen, da das die Sicherheit beeinträchtigt. Also Winteroverall ausziehen. Doch dann ist dem Muckelchen vielleicht kalt?
Also habe ich mich bei Pinterest ein bisschen umgesehen und habe Autositz-Decken entdeckt. Nach einiger weiterer Recherche fand ich dann sogar eine Anleitung mit Maßen. ^^


So wurde aus der braun-rosa Pünktchen-Baumwolle und Sternchen-Wellnessfleece (ein Überbleibsel der Regenbogendecke) eine kuschelige Decke für den Autositz.


Mein Plüsch-Stinki demonstriert hier mal für euch, wie Minimensch dann darin eingewickelt wird:
Zunächst fädelt man die Decke in den Sitz, legt dann den Minimensch hinein, kann ihn sicher anschnallen und schließlich in die Decke kuscheln.
Ich hoffe, dass diese Variante flexibler ist als ein Fußsack (quasi ein Teil mit Reißverschluss), denn hier kann sich der Minimensch bei Bedarf auch selbst etwas freistrampeln.

Aber ... soweit nur meine Theorie. ^^ Ob sich das ganze bewährt, werde ich wohl selbst herausfinden müssen. ^^


Eingefasst habe ich die ganze Chose übrigens mit Schrägband. Das wollte ich auch bei den Gurtöffnungen machen, das endete aber in leichtem Drama.
Ebenfalls leicht dramatisch war meine Stoffwahl... denn nach dem ersten Waschen ist mir tatsächlich der Baumwollstoff eingelaufen. Grr. Jetzt ärgere ich mich doch, dass ich den Stoff nicht vorgewaschen habe. Aber hey, immerhin ist es hier nur ein optisches Problem. ^^


Weil ich nach Decke 1 so gut dabei war, habe ich übrigens direkt noch eine gemacht, für den Minimenschen meiner lieben Freundin, der schon einige der Regenbogenbodys und die Babydecke zu Hause hat.

Ganz nach dem Prinzip "Haben ist besser als brauchen" werde ich jetzt noch ein bisschen weiterwerkeln. Ich wünsche euch einen schönen Dienstag!

Kommentare:

  1. Hihi, mir war noch nie aufgefallen, dass Babyschale ein süßes Wort ist. Aber du hast so Recht!
    Deine Babyschalendecke ist toll geworden. Und das Stinktier ist klasse!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Stinktier wohnt schon eine ganze Weile im Haus, ich liebe Stinktiere einfach! <3

      Und zur Abwechslung war es auch mal ganz nett, eine ganz einfache Decke zu nähen. ^^

      Löschen
  2. Awww, das ist ja eine tolle Sache! Da wird es das Kleine ganz herrlich kuschlig drin haben! ♥
    Dass dir der Stoff eingelaufen ist, ist natürlich schade - aber wenn sich daraus wirklich nur optisch ein Nachteil ergibt, denk ich, kann das gut verschmerzt werden. Euer Mini wird sich vor allem über den Flausch und die Wärme freuen ^^

    (und hihihi Babyschale. Ungelogen - das ist mir noch nie aufgefallen, dass das wirklich total niedlich eigentlich ist! ^^)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin ist es wirklich nur ein optisches Problem, da hast du schon recht. Wie gut, das ich hier nichts gequiltet habe oder so.
      Schauen wir mal, wie sich das gute Stück dann in der Praxis bewährt!

      Löschen
  3. Das mit dem Eingelaufenen Stoff ist natürlich ärgerlich. Aber auch so sieht sie toll aus und den Minimenschen wird es bestimmt nicht stören!
    Ich hab gerade auch 2 Einschlagdecken fertiggenäht. Da ich sie verschenken werde, hoffe ich dass sie wirklich nützlich sind... Nur die Gurtöffnung fehlt noch, habe etwas Angst davor die schönen Decken zu versauen 😉 Reicht da eigentlich eine am Fußteil? An den Schultern kommt der Gurt dann über die Decke? Fragen über Fragen, wenn man so eine Schale bislang nur von Weitem gesehen hat 😀
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also auf Facebook habe ich die Rückmeldung bekommen, dass man sowas wirklich gut brauchen kann! :)

      Allerdings habe ich insgesamt 3 Öffnungen genäht (wie gesagt, das war echt blöd, ich kann das total nachvollziehen). Eine für den Gurt zwischen den Beinen und zwei für die Schultergurte. Wenn du die Decke unter den Gurt an den Schultern machst, wird das sicherlich ziemlich dick. :/
      Aber die Maße, die ich oben verlinkt habe, kommen ziemlich gut hin. Da kannst du nicht so viel falsch machen, würde ich sagen! :)

      Löschen
  4. Da wird der kleine Minimensch aber gleich richtig hübsch eingedeckt ♥

    AntwortenLöschen
  5. Ich hate von meiner Mama auch so eine Decke zur Geburt der Wintermaus bekommen (Ende Nov. geboren) und das war das beste Geschenk überhaupt!!! Man muss die kleinen nicht in einen fetten Winteroverall stecken, sondern wickelt sie in ganz normalen Klamotten in die Decke. Wenn`s dann beim Einkaufen oder langen Autofahrten warm wird, kann man sie ganz fix wieder aufdecken.

    Ich hab unsere Decke geliebt und denke, du wirst von deiner auch begeistert sein!

    LG, Silvana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii, danke für diesen Erfahrungsbericht! :D
      Da bin ich mal gespannt, ob unser Mäuschen sich in der Decke auch wohlfühlt! :D

      Löschen