Donnerstag, 2. September 2010

Alice im Spieleparadis

Eines meiner tollen Geburtstagsgeschenke war ja das Spiel „Alice im Wunderland“  für den Nintendo DS. Und da ichs bereits durchgespielt habe, gibt’s heut mal eine etwas andere Review in meinem Blog. ;)

Das Spiel beginnt mit einer sehr niedlichen Filmsequenz, in der Alice ins Kaninchenloch fällt und vor 3 Türen landet. Über die mittlere geht’s dann auf ins Spiel. Man bekommt am Anfang sehr ausführlich erklärt, wie man was zu bedienen hat und wann man was zu machen hat. Man spielt eigentlich die ganze Zeit einen der Begleitcharaktere, das heißt man ist Kaninchen, Hutmacher, Grinsekatze oder Raupe und Alice läuft einem (recht unbeholfen  ^^) hinterher. Ziel ist es, alle Teile des Oraculums (der Karte) zu finden und dann den Jabberwocky zu besiegen. Dabei geht das Spiel seeehr geradlinig vor. Man muss wirklich keine Vorerfahrung haben um damit klar zu kommen.

Die Optik ist sehr niedlich, die Musik auch, allerdings wird sie nach einiger Zeit ein bischen langweilig. Wie das Spiel allgemein. Da die Story wirklich voraussehbar ist und einzelne Ziele sehr schnell zu erreichen sind, hat man das Spiel in 7-10 Std. durchgespielt. Wirklich schade!

Wenn man am Ende den Jabberwocky besiegt hat, kann man auch nicht noch mal zurück und die restlichen Kisten suchen… Schade Schade.



Fazit: Schön für Einsteiger und Nix-Könner wie mich. ;) Aber irgendwie… viel zu schnell vorbeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen