Donnerstag, 14. Juli 2011

ich bin ein tapferes Pony...

Den Tag heute habe ich mal zum entspannen gebraucht. Gestern war irgendwie total viel los.
Und irgendwie bin ich heute auch nicht so gut drauf. Ich glaube mein Hashi macht mir im Moment wieder ein bischen Probleme. *seufs*
Aber der Reihe nach, diesmal anti-chronologisch.
Gestern Abend, auf dem Weg nach Hause (Silvi und ich haben uns Harry Potter 7.2 angesehen) ist mal wieder in  Halle die Welt untergegangen. Also totaler Regenguss, und Fun-Fact: Die HVG hat nicht nur Probleme mit Schnee. Auch wenns regnet fahren die Straßenbahnen irgendwie nicht. XD
Oh man. Ergo: Wir sind zu Fuß vom Marktplatz nach Hause gelaufen. Teilweise durch knöchelhohe "Pfützen" ...

Außerdem waren wir davor auch schon sehr tapfer. Wir waren im Hogwarts-Outfit unterwegs (passenderweise) und haben da mal wieder sehr "nette" Kommentare von unseren werten Mitmenschen bekommen... gaaaanz toll. Ich fand uns beide aber sehr hübsch (Fotos kommen übrigens noch! *g*).
Ja.

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2.
Jetzt ist es vorbei. ;____;
Schön wars gewesen. Wenn ich auch einige Sachen nicht so toll fand, hat es mir im großen und ganzen wirklich gut gefallen. Am besten wäre aber wohl wirklich das double feature gewesen. Da kommt man irgendwie mehr in Stimmung, finde ich.(Am Montag läuft sogar noch mal ein Double Feature bei uns, aber da habe ich vorher einen Lactose-Intoleranztest... und vermute das es mir danach wohl nicht so gut gehen wird. Da wären die knapp 15€ umsonst, die Karte muss man nämlich vorher kaufen.)
Ähm ja. Zurück zum Film. Ich will nicht rumspoilern, darum nur ein paar Anmerkungen. Schlimm fand ich ganz zu Anfang schon Dobbys Grabstein. *Tränchen wegwisch* Dann fand ich die Szene mit dem Drachen ganz ganz schlimm (und sehr treffend). Totale Tierquälerei... Wie es eben auch ist. :( Dann fand ich für einen Film ab 12 definitiv zu krass wie Voldemord nachdem er alle Angestellten von Gringrotts umgebracht hat, durch deren Blut läuft. Barfuß! O.O
Bei der Schlacht später fand ich vor allem schade, das mMn Neville nicht gut dargestellt wurde, der kam mir im Buch viel heroischer rüber und weniger tollpatschig. Und wo waren die Elfen?! Die mussten doch auch mitkämpfen! Außerdem war die Reihenfolge irgendwie durcheinander.
Sehr bewegend fand ich übrigens, wie die Schutzzauber über Hogwarts zusammenbrechen. Und lustig war McGonagall:"Diesen Zauberspruch wollte ich schon immer mal ausprobieren!" ^^
Oh und natürlich Snape. Muss ich dazu noch was sagen? *noch mehr Tränchen wegwisch*
Trooootz der Mankos war es doch ein toller Film, der mich definitiv bewegt hat.

Trotzdem... muss ich Harry Potter wohl erstmal Ruhe gönnen und Zeit ins Land gehen lassen, bis ich mich noch mal dransetzen kann, egal ob Buch oder Film.
Außerdem habe ich ja erstmal sowieso nicht soviel Zeit. Und da kommen wir zum letzten Punkt am gestrigen Tag. Probehören beim hemmer-Rep!

Also. 9.00 Uhr dort im Kursraum auflaufen. Der ist kleiner als bei der Uni und knacke voll. Hauptsächlich mit Damen. Dann wird man mit sehr viel Papier überhäuft (und ökologisch is da auch ein Fremdwort...) und losgehts. Ich hatte Glück, sie haben grad ein neues Thema angefangen (Erbrecht. bzw. Er-Brecht ^^), d.h. ich hatte gleich einen sehr guten Überblick, wie das dort gehandhabt wird.
Man legt also gleich mit den Fällen los, ohne irgendeine Einführung... Das ging bei den ersten Fällen noch gut, aber beim ziemlich anspruchsvollen Fall 4 musste ich dann kapitulieren. Ich bin einfach nicht mehr mitgekommen... Ansonsten muss ich wohl ziemlich gut sein. Denn der Wahlspruch von Hemmer ist ja (u.a.) "lernen sie nicht am einfachen Fall sondern direkt am Examensniveau!" ... aber einige Fälle waren wirklich nicht sooo schwer.
Der Dozent war jung (hat seit 5 Jahren sein 1. Staatsexamen) und frisch. Lies sich aber auch sehr schnell aus dem Konzept bringen. Didaktisch war es nicht besser und nicht schlechter als beim Prof in der Uni.

Pro:Viel Materialien, gute Unterrichtsatmosphäre, viele Fälle
Contra:  150€ pro Monat, kein allgemeiner Stoff, Klausuren muss man zu Hause schreiben (keine "richtige Klausuratmosphäre")
Fazit: Nicht schlecht. Ich könnts damit wohl auch machen. Aber ich sehe im Moment einfach keinen riesen Vorteil ggü. dem Uni-Rep.
Aber... so richtig entschieden bin ich noch nicht. ^^

So. Um diesen Eintrag zu verfassen habe ich sicherlich 2 Stunden gebraucht. Weil ich mich gar nicht konzentrieren konnte... Lernen brauche ich jetzt auch nicht mehr Anfangen.
Ich glaube, ich kuschele mich einfach ganz schnell ins Bett und hoffe, dass es morgen besser wird.

1 Kommentar:

  1. whoa na dann bin ich ja mal auf die Bilder gespannt ;) Ich hab übrigens ein double Feature in Rostock gesehn (Dienstag 21.15 gings los udn ich war Mittwoch 04.00 im Bett ^^ achja son nachtbus kann manchmal auch ganz schön lange auf sich warten lassen ^^)

    aber wie gesagt ich freu mich schon auf die Bilder ;)
    Liebe Grüße von der küste :-*
    seppi

    AntwortenLöschen